Album info

Album-Release:
2017

HRA-Release:
27.01.2017

Album including Album cover

I`m sorry!

Dear HIGHRESAUDIO Visitor,

due to territorial constraints and also different releases dates in each country you currently can`t purchase this album. We are updating our release dates twice a week. So, please feel free to check from time-to-time, if the album is available for your country.

We suggest, that you bookmark the album and use our Short List function.

Thank you for your understanding and patience.

Yours sincerely, HIGHRESAUDIO

  • Astor Piazzolla (1921 - 1992):
  • 1Escualo03:34
  • 2Ave Maria06:10
  • 3La Muerte Del Angel03:31
  • 4Suite del Ángel: Milonga Del Angel07:15
  • 5Suite Troileana: 1a. Cadenza05:12
  • 6Suite Troileana: 1b. Bandoneon04:10
  • 7Suite Troileana: 4. Escolaso04:44
  • 8Suite Troileana: 3. Whisky04:38
  • 9Suite Troileana: 2. Zita04:51
  • 10Tango Suite: Chiquilin De Bachin04:40
  • Roberto Molinelli (b.1963):
  • 11Milonga para Astor05:54
  • Astor Piazzolla:
  • 12Oblivion04:46
  • 13Cuatro Tangos: Libertango03:56
  • Luis Bacalov (b.1933):
  • 14Il Postino (Theme)04:40
  • Total Runtime01:08:01

Info for Piazzolla: Escualo



Zwei italienische Vollblut-Musiker und der bekannte Cellist Erich Oskar Huetter im Tangofieber - bei brennender Sehnsucht des Bandoneons, spannungsgeladener Erwartung der Gitarre und hingebungsvollen Erotik des Cellos bleibt kein Herz auf dem rechten oder unrechten Fleck.

Das Duo Giampaolo Bandini – Cesare Chiacchieretta, Gitarre und Bandoneon, wurde 2002 mit der Absicht gegründet, den Tango durch die Faszination und den Zauber seiner repräsentativsten Instrumente wiederaufzuwerten. Nach kurzer Zeit wurde das Duo ein wichtiger Bezugspunkt im internationalen Konzertleben, spielte in den wichtigsten Sälen der Welt und fand überall außergewöhnlichen Anklang bei Presse und Publikum. 2002 führten sie das Doppelkonzert “Hommage a Liegi” von Astor Piazzolla unter Leo Brouwer in Parma auf. 2004 wurde dem Duo der “Beniamino Joppolo” Preis der Stadt Patti für hohe musikalische Verdienste verliehen. 2005 debütierte das Duo im großen Saal der Philharmonie in St. Petersburg. Tourneen führten sie nach Mexiko, Rumänien, Polen, Österreich, Deutschland, Spanien, in die Schweiz und nach Holland.

Giampaolo Bandini, Gitarre
Cesare Chiacchiaretta, Bandoneon



Giampaolo Bandini
gilt heute als einer der besten Gitarristen seiner Generation. Schon mit neunzehn Jahren erwarb er sein Abschlussdiplom am Konservatorium; er studierte bei Prof. Giovanni Puddu und bildete sich in Kammermusik an der “Accademia Pianistica di Imola” weiter. Giampaolo Bandini war Mitglied des einzigen Gitarrenduos, das Preisträger der berühmtesten Wettbewerbe für Kammermusik ist, so des Wettbewerbs “Città di Caltanissetta” 1995, Perugia, Gubbio, Palmi, Rom (ARAM) und Mailand (GMI). Als Solist und Kammermusiker spielte er in den wichtigsten Sälen der Welt wie der Carnegie Hall in New York, der Musikhalle Hamburg, der St. Petersburger Philharmonie, der IRCAM in Paris, im Chopin Museum in Warschau und bei verschiedenen Festivals in Europa, den USA und Mexiko. 2003 wurde er von den Lesern des Magazins “Guitart” zum besten italienischen Gitarristen nominiert. Vor kurzem führte er das “Concerto Elegiaco” von Leo Brouwer für Gitarre und Orchester unter der Leitung des Komponisten auf.

Zudem ist er ein gefragter Dozent und Juror bei Meisterkursen und Wettbewerben in Italien und im Ausland. Derzeit ist er Professor für Gitarre an der Musikakademie des “Teatro Cinghio” in Parma und Professor für Kammermusik an der Gitarre-Akademie “F. Tarréga” in Pordenone. 2001 nahm er anlässlich des hundertsten Todesjahrs von Verdi eine CD mit den Fantasien von Mertz auf Opern von Verdi auf, die beim Label “Niccoló” erschien. Er spielt eine Gitarre von Antonio Scandurra.

Cesare Chiacchiaretta
wurde in Chieti (Abruzzen) geboren und widmete sich seit frühester Kindheit dem Akkordeon, das er später um das Bandoneon ergänzte. Er studierte mit Prof. Claudio Calista an der Musikakademie von Pescara und erwarb 1995 dort und auch am Konservatorium “N. Piccinni” von Bari das Abschlussdiplom mit höchster Auszeichnung. In Folge bildete er sich bei Persönlichkeiten wie Max und Christiane Bonnay, Vladimir Zubitsky und Mogens Ellegaard weiter. Als Solist und Kammermusiker spielte er bei den berühmtesten Konzertveranstaltern in Italien sowie im Ausland (Frankreich, Russland, Mexiko, Ungarn, Österreich, Slowenien, Schweiz, Portugal, Rumänien, Holland, Deutschland, ecc.). Er war als Solist und Kammermusiker Preisträger der wichtigsten nationalen und internationalen Wettbewerbe, u.a. 1993 beim Internationalen Wettbewerb “Città di Castelfidardo”. 1991 wurde er als einziger italienischer Repräsentant zum „World Cup“ C.I.A.- I.M.C der Unesco und 1993 zur „Trophée Mondiale“ der Internationalen Akkordeonkonföderation CMA eingeladen.

Cesare Chiacchiaretta ist Gründungsmitglied des Akkordeonquintetts Accord’Ance, einem Originalensemble, mit dem er zahlreiche Konzerte gespielt und internationale Anerkennung erreicht hat.

Er widmet sich seit jeher besonders der Musik Astor Piazzollas, von welcher er ein gründlicher Kenner ist. Er spielte als Solist mit berühmten Orchestern und Dirigenten wie dem Kaunas Kammerorchester Litauen unter Pavel Berman und v.a. dem Vox Aurae Orchester unter Leo Brouwer.

Seine intensive Unterrichtstätigkeit, der er zudem seit mehreren Jahren mit Leidenschaft nachgeht, brachte seinen Schülern beachtliche Erfolge bei internationalen Wettbewerben.

This album contains no booklet.

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO