Monika Linges Quartet


Biography Monika Linges Quartet


Monika Linges
Monika Linges war zunächst Autodidaktin. Später folgten dann auch Gesangs- und musiktheoretische Studien. Nach dem Beginn ihrer Karriere in Rockjazzbands mit instrumentalem Gesang, gründete sie 1979 ihre eigene Band, die mit einigen Umbesetzungen bis 1990 bestand. Mit dieser Band veröffentlichte Monika Linges 2 LPs und wirkte auch auf anderen Produktionen als Gastsolistin mit. Nach 1990 sang sie mit den Hipsters In The Zone, die ebenfalls ein Album auf Nabel veröffentlicht haben. Ebenfalls erwähnenswert ist ihre Zusammenarbeit und CD-Produktion mit dem Japaner Nobukazu Takemura.

Monika Linges war Anfang der 80er Jahre eine der bekanntesten Jazzsängerinnen in Deutschland. Sie tourte mit ihrer international besetzten Band durch fast alle europäischen Länder. Neben Fernsehauftritten in Deutschland, Belgien und Holland spielte sie auf zahlreichen internationalen Jazz Festivals, u.a. Northsea Festival Den Haag. Als Komponistin konnte Sie sich zweimal beim internationalen Jazz-Kompositionswettbewerb in Monaco platzieren.

Monika Linges war zunächst Autodidaktin, später folgten Gesangs- und musiktheoretische Studien. Für einige Jahre hatte Monika Linges außerdem einen Lehrauftrag an der Uni Duisburg.

Gerd Breuer
Autodidakt, war bereits zur Zeit der Aufnahme von ”Songing” ein sehr gefragter Schlagzeuger und hat im Laufe der Jahre mit zahlreichen internationalen Besetzungen produziert und getourt.

Bert Thompson
Amerikaner, lebt seit 1969 in Deutschland. Er wirkte bei der Fernsehserie ”Let´s Swing” mit und arbeitete unter anderem mit Ray Charles, Johnny Griffin, Dizzy Gillespie, Lionel Hampton, Eddy ”Lockjaw” Davis, Slide Hampton, ORF Bigband.

Andy Lumpp
geboren 1957, spielt seit seinem 18. Lebensjahr Piano und zählt heute zu den bekanntesten deutschen Pianisten. Zahlreiche Veröffentlichungen auf Nabel als Solist und mit Band.

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO