Anna Korondi, Klaus Mertens, Gitti Pirner, Chorgemeinschaft Neubeuern & Enoch zu Guttenberg


Biography Anna Korondi, Klaus Mertens, Gitti Pirner, Chorgemeinschaft Neubeuern & Enoch zu Guttenberg



Anna Korondi
wurde 1969 in Budapest geboren und studierte Gesang in ihrer Heimatstadt sowie in Wien (Margarete Bence, David Lutz). 1993 bestand sie ihr Diplom mit Auszeichnung und gewann drei Jahre später den Internationalen Musikwettbewerb der ARD. Preise gewann sie auch bei weiteren Wettbewerben in Budapest, Aberdeen und Wien. Von 1989-1993 hatte sie ein studienbegleitendes Engagement im ORF-Chor Wien inne, war anschließend bis 1997 Ensemblemitglied an der Komischen Oper Berlin und bis 1999 an der Oper der Stadt Bonn. Gastengagements führten sie zu renommierten Festivals wie den Salzburger, Schwetzinger und Bayreuther Festspielen, den Budapester Wagnertagen und den Wiener Schubertwochen sowie u.a. an die Bayerische Staatsoper (Uhraufführung „Bernarda Albas Haus“ unter Zubin Mehta, „Arabella“), die Städtischen Bühnen Münster („Der Rosenkavalier“), das Konzerthaus Turku („Don Giovanni"), die Komische Oper Berlin (wichtigste Mozartrollen) und das Teatro di San Carlo in Neapel („Parsifal“). Neben ihrer umfangreichen Konzert- und Liedtätigkeit in Europa, Asien und Südamerika ist Anna Korondi regelmäßig zur Gast bei großen europäischen Orchestern (u.a. Chapelle Royal, Concentus Musicus Wien, Gewandhausorchester Leipzig, Rundfunkorchester des WDR und HR, Schwedisches Radio-Sinfonieorchester). Sie arbeitete mit Regisseuren wie Christoph Schlingensief, Harry Kupfer, Christine Mielitz, Hans Neuenfels und Andreas Homoki sowie mit den Dirigenten Zubin Mehta, Pierre Boulez, Phillipe Herreweghe, Helmut Rilling, Nikolaus Harnoncourt, Adam Fischer, Peter Schneider und Herbert Blomstedt zusammen. Aufnahmen mit ihr erschienen z.B. bei den Labels Farao Classics (Brahms-Lieder, Mozart-Requiem, Matthäus- Passion), Hungaroton (Werke von Händel und Kodály), Capriccio (Werke von Mendelssohn und Spohr) und BIS Records AB („Floresta do Amazonas“ von Villa-Lobos). Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit wirkt Anna Korondi als Dozentin bei Meisterkursen. Von 2007-2014 hatte sie eine Dozentur an der Universität der Künste Berlin inne, ebenso seit 2010 an der Weimarer Hochschule für Musik. Zum Wintersemester 2013/14 wurde Anna Korondi als Professorin für Gesang an die Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin berufen.

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO