Kleine große Liebe Annett Louisan

Album info

Album-Release:
2019

HRA-Release:
29.03.2019

Label: Ariola

Genre: Pop

Subgenre: Pop Rock

Album including Album cover

I`m sorry!

Dear HIGHRESAUDIO Visitor,

due to territorial constraints and also different releases dates in each country you currently can`t purchase this album. We are updating our release dates twice a week. So, please feel free to check from time-to-time, if the album is available for your country.

We suggest, that you bookmark the album and use our Short List function.

Thank you for your understanding and patience.

Yours sincerely, HIGHRESAUDIO

  • 1Kleine große Liebe (Kleine Liebe)03:49
  • 2Wir sind verwandt (Kleine Liebe)03:38
  • 3Zweites erstes Mal (Kleine Liebe)03:29
  • 4Ich tu nur weh wenn ich liebe (Kleine Liebe)04:00
  • 5Ein besserer Mensch (Kleine Liebe)03:04
  • 6Klein (Kleine Liebe)03:36
  • 7Eine Frage der Ehre (Kleine Liebe)03:12
  • 8Two Shades of Torsten (Kleine Liebe)04:13
  • 9Saboteur (Kleine Liebe)05:09
  • 10Die schönsten Wege sind aus Holz (Kleine Liebe)02:50
  • 11Belmondo (Große Liebe)05:01
  • 12Borderline (Große Liebe)04:04
  • 13Traumpaar aus der Gosse (Große Liebe)03:36
  • 14Meine Kleine (Große Liebe)05:25
  • 15Haie (Große Liebe)04:38
  • 16Herz gebrochen (Große Liebe)04:18
  • 17Vielleicht (Große Liebe)03:02
  • 1824 Stunden (Große Liebe)04:33
  • 19Straße der Millionäre (Große Liebe)03:41
  • 20Traum (Große Liebe)04:10
  • 21Nur geträumt (Berlin Sessions)04:19
  • 22Verdammt lang her (Berlin Sessions)03:40
  • 23Close (Berlin Sessions)02:53
  • 24Für den Rest deines Lebens (Berlin Sessions)03:27
  • 25Saboteur (Berlin Sessions)03:11
  • Total Runtime01:36:58

Info for Kleine große Liebe



Annett Louisan ist die Stimme des deutschsprachigen Chansons. Zahlreiche Gold- und Platin-Alben stehen für sich. Bis heute hat sie weit mehr als eine Million Tonträger verkauft. Annett Louisan ist zurück: fast fünf Jahre sind seit ihrem letzten regulären Studioalbum mit eigenen Songs vergangen, 2016 erschien noch das Cover-Album "Berlin, Kapstadt, Prag", ein Jahr später absolvierte sie bereits schwanger eine letzte Tour - seitdem war Pause. Mit dem neuen Doppelalbum "Kleine große Liebe" beendet die 41-jährige Sängerin und Songwriterin nun die Release-Abstinenz.

“Es ist ein Doppelalbum, welches sich aus der kleinen und der großen Liebe zusammensetzt. Wenn ich euch meine Geschichte erzähle, dann geht es dabei immer um Liebe, und wie unterschiedlich sie mir in all den Jahren begegnet ist. In den nächsten Wochen möchte ich mit euch immer weiter in dieses Album eintauchen, das so sehr mit meinem Leben gekoppelt ist, wie vielleicht noch nie zuvor. Als ersten Song habe ich für euch „Die schönsten Wege sind aus Holz“ ausgesucht. Dieses Lied steht für etwas, woran ich sehr glaube. „Man kann am Leben verzweifeln, oder man nimmt es mit Humor!“ Wenn ich eines gelernt habe in den letzten Jahren, dann an das Leben zu glauben und an mich selbst.“ (Annett Louisan)

Annett Louisan, Gesang

Zur Info: wir bieten dieses Album in der nativen Abtastrate von 48 kHz, 24-Bit an. Die uns zur Verfügung gestellte 96 kHz-Version wurde hochgerechnet und bietet keinen hörbaren Mehrwert!


Annett Louisan
In der kleinen Gemeinde Schönhausen in der Altmark ist das Land flach und der Fluss breit. Nach dem Krieg wurde der größte Teil des örtlichen Schlosses, in dem vor fast 200 Jahren Otto von Bismarck zur Welt kam, gesprengt. Die Bibliothek blieb stehen und diente lange als Schulgebäude. Hier ist Annett Louisan aufgewachsen. Geboren, in der nur wenige Kilometer entfernten Kreisstadt Havelberg, lebte sie bis zu ihrem zwölften Lebensjahr mit ihrer Mutter im kleinen Schönhausen an der großen Elbe.

„Dieser Ort hat meine Kindheit und damit mein ganzes Leben tief geprägt“, betont die junge Frau, die heute zu den erfolgreichsten und prägendsten Sängerinnen im deutschsprachigen Raum gehört. „Alles hier war sehr überschaubar. Wir hatten kein Telefon, und auch viele Dinge, die uns heute völlig selbstverständlich erscheinen, gab es einfach nicht. Wenn ich mich mit Leuten unterhalte, die Jahrzehnte älter sind als ich, kommt es vor, dass wir viele Alltagserinnerungen gemeinsam haben.“ Aus heutiger Sicht wirkt diese Kindheit an der Elbe fast ein bisschen wie eine vergessene Erinnerung an das 19. Jahrhundert. „Es hatte was von Huckleberry Finn am Mississippi“, sagt sie heute. „Und in Bismarcks Bibliothek bin ich zur Grundschule gegangen.“

Mit zwölf Jahren zog Annett mit ihrer Mutter stromabwärts, nach Hamburg. „Damals begann meine introvertierte Phase“, erinnert sie sich. „Das war schon ein krasser Wechsel: vom Dorf in die Großstadt, vom Osten in den Westen.“ Das Porträt der Künstlerin als junge Frau: Sie ist 17, malt und taucht immer tiefer in die so legendäre wie lebendige Hamburger Musikszene ein. Damals gab es deutschsprachigen HipHop, der prägend für sie war. Es gab die klugen Songwriter der Hamburger Schule, es gab Udo Lindenberg oder Ulla Meinecke – und über der Stadt schwebte immer noch ein bisschen der Geist von The Beatles live at the Star Club. Hier, in Deutschlands musikalischem Schmelztiegel, hatte sich in den 90ern eine höchst kreative Home Recording-Szene entwickelt. Und mittendrin: Annett Louisan.

Tagsüber studierte sie an der Kunstakademie Malerei, abends finanzierte sie ihr Studium u.a. als Backgroundsängerin für Popsongs oder Werbejingles. „Ich hatte schon immer eine sehr spezielle Stimme und eine saubere Artikulation, deswegen wurde ich gebucht.“ Doch längst arbeitete Annett an einem eigenen musikalischen Konzept, einer Melange aus Pop und Chanson, die sie schließlich mit dem Textdichter und Produzenten Frank Ramond so verfeinerte, dass 2004 unter dem Titel „Bohème“ ihr erstes Album erscheinen konnte. Gleich die erste Single „Das Spiel“ erreichte Platz 5 der Charts – für Annett Louisan aus dem kleinen Schönhausen in der Altmark war dies der Beginn eines neuen Lebens, der Beginn einer großen Karriere. Alles Weitere ist längst deutsche Pop-Geschichte.

Fünf Jahre lang folgten Album- und DVD-Veröffentlichungenen, ausverkaufte Tourneen, Gold- und Platinauszeichnungen, die Goldene Stimmgabel, der Deutsche Musikpreis ECHO als Künstlerin des Jahres und zahlreiche weitere Auszeichnungen. 2009, nach dem Platin-Erfolg „Teilzeithippie“ und der dazugehörigen Tour, begann sie in aller Ruhe mit den Vorbereitungen für ihr fünftes Album. „Ich wollte einfach persönlicher werden und fragte mich: Wer ist eigentlich Annett Louisan?“ Auf der Suche nach einer Antwort zog sie für eine Zeit lang allein nach New York. „In der Mutter aller Städte konnte ich alles sein und niemand. Gerade das half mir einen ehrlicheren Blick auf mich selbst zu bekommen. Ich habe dort wieder angefangen mehr Gitarre zu spielen und habe mir sehr viele Konzerte angeschaut.“ Dann ging’s zurück nach Deutschland, wo ich dann beispielsweise in Augsburg Brecht gesungen habe. Mir ging es einfach darum, etwas völlig anderes zu machen, um mich zu orientieren.“

Im Frühjahr 2010 kehrte sie nach Berlin zurück und begann mit der Arbeit an ihrem fünften Album, das nun unter dem programmatischen Titel „In meiner Mitte“ erscheint. Gemeinsam mit dem Liedermacher Danny Dziuk entstanden Songs, die sehr persönliche Einblicke gewähren, ohne dabei indiskret zu sein. Auch die Zusammenarbeit mit Ulla Meinecke, Annette Humpe und Ulf Krüger öffnet den Blick auf eine bislang unbekannte Annett Louisan, eine Künstlerin, die ihren Weg weiter geht und sich dabei auf ihre Wurzeln besinnt. Auf Geschichten, in denen das Land flach und der Fluss breit ist, Geschichten von Schönhausen, Hamburg, Berlin, New York und wieder zurück..

This album contains no booklet.

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO