Colors Max Mutzke

Album info

Album-Release:
2018

HRA-Release:
28.09.2018

Label: Columbia

Genre: Jazz

Subgenre: Vocal

Album including Album cover Booklet (PDF)

I`m sorry!

Dear HIGHRESAUDIO Visitor,

due to territorial constraints and also different releases dates in each country you currently can`t purchase this album. We are updating our release dates twice a week. So, please feel free to check from time-to-time, if the album is available for your country.

We suggest, that you bookmark the album and use our Short List function.

Thank you for your understanding and patience.

Yours sincerely, HIGHRESAUDIO

  • 1Augenbling04:28
  • 2Off the Ground03:22
  • 3White Lines04:05
  • 4No One Will Do03:31
  • 5Regulate04:12
  • 6Men in Black04:33
  • 7I Got 5 on It04:12
  • 8Zu Dir komm ich heim05:33
  • 9All Good04:17
  • 10Everyday People03:39
  • 11Zugabe (Show meines Lebens)04:06
  • 12Horizont04:15
  • Total Runtime50:13

Info for Colors



"Back to Soul" ist das Motto von "Colors". Mit analogen Instrumenten und in monatelanger Detailarbeit haben Max Mutzke und seine Mitmusiker aus legendären Hip-Hop-Nummern von Superstars wie Grandmaster Flash, OK Kid, De La Soul, Warren G. oder Mary J. Blige neue, krachende Neo-Soul-Hymnen gemacht - gemischt und gemastered von Grammy-Gewinner und D'Angelo Producer Russell Elevado. Das Ergebnis ist eine klingende Zeitreise durch die unterschiedlichsten Facetten des R'n'B und Soul zu den Wurzeln des Hip-Hops. Unter den zwölf Stücken auf "Colors" finden sich auch zwei neue Songs und ein Cover des Protestsongs "Everyday People" von Sly & the Family Stone. Darüber hinaus erklingt eine kongeniale Interpretation des legendären Seeed-Hits "Augenbling". "Ich dachte immer, dass ich in dieser Musik so sehr zuhause bin, dass es da nicht viel Neues zu entdecken gäbe. ...Leute, ich hatte, ehrlich gesagt, keine Ahnung", sagt Max Mutzke über seine musikalischen Entdeckungen während der Arbeit an "Colors" und ergänzt: "Es war einfach unvergesslich spannend". Für die Zeit der Aufnahmen wohnte die Band sogar im "Granny s House" Studio in Hamburg, um sich ganz der Musik zu widmen. Alles wurde mit analogen Originalinstrumenten eingespielt. "'Colors' ist Max Mutzkes Meisterstück" resümiert der Musikkritiker Götz Bühler und dem gibt es nicht hinzuzufügen.

"Was sich zunächst als etwas wirrer Melting Pot aller möglichen musikalischen Einflüsse liest, entpuppt sich bei mehrmaligem Hören als durchdachtes Potpourri. Mutzke gewährt dabei sowohl sich selbst als auch seinen Musikern Glanzpunkte. Gemischt und gemastert vom New Yorker Grammy-Gewinner Russell Elevado (unter anderem Produzent von D'Angelos "Voodoo"), wartet "Colors" mit zahlreichen Highlights auf. Die sich langsam entfaltende, zum Schluss hin aufbrausende Interpretation von Warren G's "Regulate" etwa und die minimalistische Soul-Ballade "Horizont" (im Original von Tom Thaler) stechen besonders hervor. Lediglich das eigens komponierte Stück "Zu dir komm ich heim", eine pathetische und etwas zu lang geratene Liebeserklärung an Mutzkes Heimat, wirkt fehl am Platz. Abgesehen davon demonstriert Max Mutzke sein Gespür für die Musik und zeigt: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Bewertung: ausgezeichnet" (teleschau - der mediendienst)

Max Mutzke, Gesang



Max Mutzke
Leidenschaft und Talent kann man nicht wirklich erlernen - entweder man besitzt das nötige Entertainment-Handwerkszeug oder eben nicht. Dass Max Mutzke im Überfluss über die Gabe verfügt, das Publikum in seinen Bann zu ziehen, hat das deutsche Ausnahmetalent bereits mehr als eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Kennzeichnend für Mutzkes Vorzeigekarriere ist nicht nur eine ständige künstlerische Weiterentwicklung mit mehr als beachtlichen Chartplatzierungen. So lieferte er beispielsweise mit „Marie“, der ersten Single seines dritten Albums "Black Forest" seinerzeit die erfolgreichste Single seit seinem Debüt „Can't Wait Until Tonight“ ab. Mutzke ist aus der heimischen Medienlandschaft schon seit geraumer Zeit nicht mehr wegzudenken. Auch sonst gestaltet sich Max Mutzkes bisherige Erfolgsstatistik um einiges eindrucksvoller und ungewöhnlicher, als man es üblicherweise von einem gemeinen Ausnahmetalent erwarten würde: Stolzer Gewinner der renommierten „SSDSGPS“-Show, Eins Live Krone für die beste Single, Platz 8 beim Eurovision Song Contest in Istanbul (beides 2004), Goldene Stimmgabel als bester Solist (2005), zahlreiche Auftritte bei Stefan Raabs „TV Total“, „TV Total Jazz Night“, „Schlag den Raab“ sowie als unerschrockener Fahrer bei „TV Total Stockcar Crash Challenge“. Zudem zeichnete Max Mutzke 2010 als Co-Songwriter für den „Unser Star für Oslo“-Finaltitel „I Care For You“ (interpretiert von Jennifer Braun) verantwortlich!

Am 12.02.2014 jährte sich zum 11. Mal der Tag, an dem Max Mutzke die erste Talentsuche von Stefan Raab und TV Total gewonnen hat.

11 Jahre später und 7 veröffentlichte Alben weiter hat Max sich in der deutschen Musiklandschaft als einer der besten Sänger etabliert. Mit seinem Album „Durch Einander“ hat er sogar den Jazz Platin Award bekommen. Er genießt den Respekt des Feuilletons genauso wie den des breiten Publikums oder der hiesigen Musikszene - und das als Musiker wie als Mensch.

Er ist überdies der bisher einzige Künstler aus einer Talentshow, der sich in diesem Maße und auf diesem Niveau etablieren konnte und unabhängig von diesem ursprünglichen Schritt in die Öffentlichkeit eine langjährige und erfolgreiche Karriere aufweisen kann.

Die Vielseitigkeit seiner diversen Projekte ist beeindruckend. So tritt er z. B. häufig mit dem erfolgreichen holländischen Trio „monoPunk“ auf, dann aber als Gegensatz auch mal ganz puristisch, klassisch nur mit einem Streichquintett (Miki Kekenj). Ein anderes Mal lässt er sich von verschiedenen renommierten Big Bands (z. B. SWR) begleiten oder ist „special guest“ bei dem weltberühmten Saxophonisten Klaus Doldinger. Darüber hinaus kümmert er sich auch um die Kleinsten. 2012 wirkte er bei Peter Maffays Musical „Tabaluga“ mit, was sich 2016 wiederholte. Im Komponistenwettbewerb „Dein Song“ zur Talentförderung unterstützte er einen Kandidaten als „Musikalischer Pate“ und stand für Kindermusikproduktionen, wie „Giraffenaffen“ oder „Kindischer Ozean“ (Willy Astor), vor dem Mikrophon. 2014 stand im Zeichen des 10 jährigen Jubiläums und des im Herbst stattgefundenen Bundesvision Song Contests. Am 12. Juni 2015 wurde sein neues Album “MAX” veröffentlicht.

Ein weiterer Höhepunkt seiner preis- und chartgekrönten Karriere waren die beiden Konzerte, die Max Mutzke mit der NDR Radiophilharmonie unter der Leitung von Enrique Ugarte Mitte Januar 2016 im Großen Sendesaal des NDR in Hannover gab. Vor achtzig Musikern seine eigenen Lieblingslieder zu singen, vor einem Orchester aus Virtuosen, die jeder für sich einzigartig und alle zusammen wie eine Einheit musizieren?

Ein Ritterschlag, den Sänger normalerweise erst spät in ihrer Karriere erfahren, die „Königsklasse“, wie Max selbst sagt.

Jetzt liegen diese Aufnahmen auf CD gepresst und als Download unter dem Titel: „Experience“ in Albumlänge vor und das alles führt zu seinem achten Album mit wunderbar neuen, ganz anderen Versionen der besten Songs und größten Hits von Max.

Booklet for Colors

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO