Play It Again Paul (Remaster) Paul Kuhn Trio

Album info

Album-Release:
2000

HRA-Release:
09.08.2016

Label: IN+OUT Records

Genre: Jazz

Subgenre: Vocal

Album including Album cover

?

Formats & Prices

FormatPriceIn CartBuy
FLAC 44.1 $ 15.00
  • 1More02:43
  • 2Sugar Daddy04:35
  • 3'Deed I Do06:08
  • 4Falling in Love with Love04:25
  • 5A Child Is Born05:06
  • 6Anthropology03:42
  • 7A Foggy Day in London Town05:12
  • 8Don't Get Around Much Anymore04:17
  • 9Tenderly05:42
  • 10Prelude to a Kiss06:17
  • 11They Can't Take That Away from Me05:03
  • 12The Nearness of You05:11
  • 13Toots Thieleman's Solo Improvisations on 'the Nearness of You'00:51
  • 14Just Friends06:36
  • 15Polka Dots and Moonbeams05:44
  • 16You Make Me Feel so Young04:18
  • Total Runtime01:15:50

Info for Play It Again Paul (Remaster)

The incomparable jazz entertainer, Paul Kuhn, here presents some of his favourite melodies, performed in his own special way. As well as his regular accompanists, Paul G. Ulrich on bass and Willy Ketzer on drums, the album features two very special guests: singer Greetje Kauffeld and harmonica wizard, Jean „Toots“ Thielemans. Recorded live, before an invited audience, the album includes memorable versions of „More“, „Polka Dots And Moonbeams“, „Tenderly“, „Just Friends“ and other popular evergreens.

Paul Kuhn, piano, vocals
Paul G. Ulrich, bass
Willy Ketzer, drums
Toots Thielemans, harmonica
Greetje Kauffeld, vocals

Recorded live, July 6 & 7, 2000 at Klangstudio Leyh in front of an invited audience
Produced by Frank Kleinschmidt

No albums found.


Paul Kuhn
die swingende Klavierlegende - ist einer der Wenigen, dessen Wurzeln in die Zeit eines Art Tatum, George Shearing oder Count Basie reichen. Wenn Paul Kuhn in die Tasten greift, sprudelt der Swing nur so aus ihm hervor, und mit seinen Arrangements baut er über diesen quirlig perlenden Strom eine Brücke, die damals und heute verbindet. Deswegen hat seine Musik etwas Zeitloses an sich. Obwohl einer der dienstältesten Musiker hierzulande, gehört Paul Kuhn und seine Musik zu den erfrischendsten Erscheinungen unserer Zeit. Wo sich die meisten zur Ruhe setzen, da bricht er in einen neuen Lebensabschnitt auf. Der Lebensabend seiner Karriere ist seiner großen Liebe, dem Jazz, gewidmet. Obwohl Paul Kuhn während eines Großteils seiner Karriere mit Pop- und Tanzmusik in Verbindung gebracht wurde, galt seine Zuneigung seit seiner Jugend dem Jazz. 1939 lauschte er auf einem alten Grammophon den Schellackplatten eines Glenn Miller und Benny Goodman. Kurz nach dem Weltkrieg war Kuhn der erste deutsche Jazzmusiker, der eine Anstellung beim amerikanischen Sender AFN bekam. Und dann ging es mit der Karriere schnell aufwärts.

Zwischen 1949 und 1955 spielte er mit genau den Musikern, die heute rückblickend als die Creme de la Creme des deutschen Nachkriegs-Jazz gehandelt werden. 1953 wurde er zum Jazzpianisten Nr. 1 in Deutschland gewählt. In dieser Zeit zeigte Paul, daß ein Jazzmusiker aber auch kommerziell erfolgreich sein kann, wenn er es will. Seine Songs ́Der Mann am Klavier ́, ́Die Farbe der Liebe ́, ́Butterfly Doll ́ und ́Es gibt kein Bier auf Hawaii ́ belegten vordere Plätze in der deutschen.Hitparade. Über die Schlager kam Kuhn als Pianist und Sänger auch in die populären Musikfilme der fünfziger Jahre. Von den Musikfilmen war es kein großer Schritt mehr zu den aufkommenden TV-Shows. Sie wurden zu einem festen Standbein in seinem Werdegang. ́Pauls Party ́, ́Die Sendung mit Paul ́, ́Hallo, Paulchen ́, und Gastauftritte in anderen TV-Shows machten Kuhn zu einem der bekanntesten Entertainer der Showbranche. 1972 wurde er mit der goldenen Kamera für seine TV-Arbeit ausgezeichnet.

Die Zusammenarbeit mit James Last und Max Greger machte ihn zum meistgefragten Arrangeur in Deutschland. 1968 konnte Kuhn als Arrangeur nochmals eins drauflegen. Er wurde zum Leiter des SFB- Tanzorchesters, das sich zur weltweit berühmten SFB-Bigband entwickelte.

Nach all diesen Trubeljahren bei Film, Funk und Fernsehen hat sich Kuhn auch als ein mutiger Arrangeur in bezug auf sein eigenes Leben erwiesen. Er stellte die Weichen von Bigband auf Trio, von Unterhaltungsmusik auf einen humorvoll gespielten Jazz um. Man muß gegen den Strom schwimmen, um zur Quelle zu kommen. Nun schließt sich für Paul Kuhn nach vielen Umwegen der Kreis. Er ist wieder an der Quelle seiner Inspiration, dem Jazz, angekommen. Nach dem Motto ́small is beautiful ́ kann man ́Kuhn pur ́ mit dem ex-Passport Schlagzeuger Willy Ketzer und dem Bassisten Martin Gjakonovski im Trio kennenlernen. Paul Kuhn ist einer der charismatischsten Musiker und Entertainer, die es hierzulande gibt. Wenn einer nach 50 Jahren Musikerlaufbahn das Prädikat ́lebende Legende ́ verdient, dann er.

This album contains no booklet.

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO