Woodstock & Wonderland (Live) Carl Carlton

Album info

Album-Release:
2017

HRA-Release:
17.03.2017

Label: Staages Music

Genre: Rock

Subgenre: Blues-Rock

Album including Album cover

?

Formats & Prices

FormatPriceIn CartBuy
FLAC 44.1 $ 13.50
  • 1Woodstock 10:56
  • 2The Weight05:41
  • 3Cissy Strut 02:31
  • 4Don’t Do It 04:48
  • 5Atlantic City 05:59
  • 6Little Red Rooster09:18
  • 7Further up on the Road04:29
  • 8The Times They Are A-Changin’ 04:43
  • 9Annie03:16
  • 10Moonlight in New York 05:10
  • 11Little Men in the Radio05:12
  • 12Strawberry Letter No. 2307:05
  • 13Mutineer05:01
  • 14Sailin’ Shoes06:32
  • 15Invincible06:04
  • 16Toast to Freedom07:22
  • 17Good to Be Alive05:16
  • Total Runtime01:39:23

Info for Woodstock & Wonderland (Live)



Das lang erwartete Live-Doppel-Album "Woodstock & Wonderland Live" von Carl Carlton wird am 17. März 2017 veröffentlicht. Es ist die Nachlese jener beiden Konzerttourneen von 2015/16 ("Spirit Of Woodstock", "Spirit Of Wonderland") mit 17 Songs und Stories aus dem Leben des Gitarristen. "Woodstock & Wonderland Live" soll eine Art musikalisches Roadmovie sein, das im Grunde bereits Ende der 1960er Jahre auf der ostfriesischen Insel Langeoog seinen Anfang nahm. Der Internatsschüler sah im Inselkino den 1969er-Kultfilm "Easy Rider" und hörte dort unter anderem erstmals die Komposition "The Weight" von The Band, ein Song, der ihn scheinbar tief bewegte und nie wieder losließ.

48 Jahre später findet sich eine kongeniale Adaption dieses berühmten Titels auf der neuen Doppel-CD, direkt nach dem Opener, der Titel-gebenden "Woodstock"-Hymne. Obendrein wird ein weiterer Reigen an Klassikern versprochen, neben einigen eigenen Stücken aus seinem letzten Studio-Album "Lights Out In Wonderland".

Carl Carlton muss man eigentlich nicht mehr vorstellen, denn er ist längst einer von Deutschlands bekanntesten Gitarristen, Rockmusikern, Produzenten, Singer/Songwriter und 'Sidekicks'. Er spielte und spielt hierzulande für die berühmtesten und erfolgreichsten Musiker, die sich ihren Namen bereits in den siebziger Jahren machten. Neben vielen großen Namen auch aus dem Ausland arbeitete er ebenso mit Ex-The Band-Schlagzeuger Levon Helm, der zum väterlichen Freund avancierte und mehr oder weniger den Anstoß zur aktuellen Konzertreihe Carltons gab.

Die findet übrigens ab März 2017 ihre Fortsetzung, unter dem markanten Titel "From Tobacco Road To Graceland – Songs & Stories Pt. II". Mit dabei sind hier – neben Keyboarder Pascal Kravetz – übrigens die beiden Mothers Finest-Musiker Wyzard (Bass) und Dion Murdock am Schlagzeug.



Carl Carlton
Bereits im zarten Alter von 8 Jahren entdeckte er die Musik und sein Feeling dafür, Musik selbst zu machen. Er lernte Gitarre spielen und zu trommeln und legte somit unwissend, was noch kommen würde, den Grundstock für seine Zukunft. Carl bricht seine schulische Laufbahn ab, um zur See zu fahren. Während dieser Zeit zieht er die Konsequenz, sein bürgerliches Leben aufzugeben und für die Musik zu leben. Zunächst innerhalb Deutschlands ("Emsland Hillbillies"), später nach Holland ("Long tall Ernie") und in die USA ("Mink de Ville"). Er durchläuft alle Höhen und Tiefen des Musikgeschäfts und macht als exzellenter Gitarrist auf sich aufmerksam.

International sowie national spielt(e) er bei Nina Hagen, Wolfgang Niedecken, Joe Cocker, Robert Palmer usw. mit.

1983 steigt Carl beim "Panik-Orchester" von Udo Lindenberg ein und spielt in den Jahren 1987 bis August 2005 bei Peter Maffay. Carl mutiert zu einem Allround-Talent. Er heiratet, wird Vater, und fängt neben seiner Tätigkeit als Gitarrist an, Produzent zu werden ("Mothers Finest", Yothu Yindi, Peter Maffay) sowie musikalischer Leiter von "Tabaluga" und entpuppt sich als erstklassiger Songwriter.

Sein Versuch, eine eigene Band zu gründen (1987 "Raiders of the last Corvette") gelingt zwar, scheitert aber letztendlich an Erfolgslosigkeit.

nach oben1990 versucht er es mit "New Legend" wieder, wo es jedoch ebenso nach zwei veröffentlichten CD´s wieder scheitert.

Eigentlich sollte man meinen, jetzt gibt er auf. Aber Carl ist anders. Sein Freund und Mentor Robert Palmer (verstorben 2003) packt ihn an seiner Musikerehre und Carl versucht es wieder im Jahr 2000 mit "Carl Carlton and the Songdogs". Und diesmal schafft er es. Mit seinen Freunden fliegt er in die Dockside-Studios und spielt mit ihnen das Album "Revolution Avenue" ein, mit großen Erfolg! Im Jahr 2002 entsteht dann in Zusammenarbeit mit seinen Freunden und Kollegen die CD "Love & Respect", welche wiederum durchweg positive Kritiken erhält. Und Carl ist auf einmal nicht nur der angestellte Gitarrist, er ist selbst Frontmann, mit allem, was dazu gehört.

Carl Carlton / Foto © BettiIm Jahr 2003/2004 ging Carl mit seinen Songdogs mit überwältigem Erfolg auf Tour, stand letztmalig mit seinem Freund Robert Palmer auf der Bühne, der kurz nach Ende der Tour einem Herzinfaktverlag.

In Gedenken an Robert beschloss Carl, eine Live-CD der CaHoots & Roots-Tour auf den Markt zu bringen, die im Septemper 2004 erschienen ist. Auch diese CD bekam national und international nur positive Kritiken.

Wer denkt, Carl würde sich nun auf seinen Lorbeeren ausruhen denkt falsch. Zu Ehren Robert Palmers spielte Carl bei der (für ihn letzten) Maffay Open-Air-Tour 2005 einen Song namens "White Light", den er eigens komponiert hatte, um die Trauer und den Verlust seines Freundes zu verarbeiten. Neben seinem Arbeiten als erfolgreicher Produzent, Songwriter und Studiomusiker, sowie als "Paniker" bei Udo Lindenberg arbeitet er an seinem Traumprojekt "The Route", gründet im Jahr 2005 eine Firma und sucht für sein Projekt Partner, die ihn unterstützen.

Auf das dann zur Route gehörende Album und die DVD dürfen schon jetzt alle gespannt sein.nach oben

In der darauffolgenden Zeit hat sich Carl sehr intensiv um die Karierre seines Ältesten gekümmert, der nach der Teilnahme bei DSDS einen sehr hohen Bekanntheitsgrad erreichte. Max' Band "Empty Trash" nahm eine CD auf, die von Carl und Patrick Berger produziert wurde.

2008 beschloss Carl mit Peter Maffay wieder zu stoßen und aktiv an der neuen CD mitzuarbeiten. Gleichzeitig nahm Carl mit seinen Songdogs ebenfalls eine neue CD auf ( "SONGS FOR THE LOST AND BRAVE"), welche im Oktober erscheint.

Wenn man sieht, wer bei den Songdogs mitspielt, erahnt man, welche musikalische Qualität einen erwartet. Freunde, die HANDGEMACHTE Musik machen, die das Musizieren noch gelernt haben und denen man die Freude an der Musik ansieht. Man spürt sie förmlich. Und das ist der Grund, warum sich auch immer mehr jüngere Leute zu den Dogs hingezogen fühlen.

Carl wächst mit seinen Aufgaben und seinen Träumen und Wünschen (bei 1,98 m ist er bereits angelangt). Er lebt in Trennung von seiner zweiten Frau Natascha, mit der er einen gemeinsamen Sohn names Keanu hat. Aus der ersten Ehe hat Carl noch zwei Kinder, Jessica und Max.

This album contains no booklet.

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO