Watching from the Safe Side (Remastered) Philipp Fankhauser

Album info

Album-Release:
2006

HRA-Release:
15.10.2021

Album including Album cover

?

Formats & Prices

FormatPriceIn CartBuy
FLAC 44.1 $ 12.00
  • 1It's over Now Baby (Remastered 2021)03:19
  • 2Watching from the Safe Side (Remastered 2021)03:47
  • 3Too Little Too Late (Remastered 2021)04:21
  • 4Blues Ain't Nothin' (Remastered 2021)04:36
  • 5Time Stands Still (Remastered 2021)04:07
  • 6If You Ain't Been to Houston (Remastered 2021)03:46
  • 7The Blues Don't Like a Crowd (Remastered 2021)03:51
  • 8Sunday Morning (Remastered 2021)03:45
  • 9Thomas & Rodney (Remastered 2021)05:48
  • 10Love Song (Remastered 2021)03:25
  • 11Wish You Well (Remastered 2021)04:18
  • 12Time Stands Still (Philipp's First Demo 2005, Lo-Fi)04:52
  • 13Thomas & Rodney (Philipp's First Demo 2006, Lo-Fi)05:01
  • 14If You Ain't Been to Houston (Unplugged Rehearsal 2015, Mid-Fi)03:41
  • 15Genie in a Bottle (Philipp's First Demo 2003, Lo-Fi)04:05
  • Total Runtime01:02:42

Info for Watching from the Safe Side (Remastered)



Wenn's um Blues aus dem Nachbarland Schweiz geht ist, dann fällt einem zuerst der Name des früheren Checkerboard Blues Band-Frontmannes Philipp Fankhauser ein. "Watching from the safe side" ist sein inzwischen zehntes Album seit 1989, eingespielt wurde es in Luzern und Los Angeles.

Für die Produktion konnte Dennis Walker gewonnen werden, der schon für Größen wie Robert Cray, B.B. King, Maria Muldaur, Joe Louis Walker, John Campbell und viele andere produzierte). Am Umfang der Gästeliste musste nicht gespart werden - eine vierköpfige Bläserbesetzung, deren Mitglieder teilweise bei der Jay Leno Show mitwirken sind dabei - und die Backing Vocals kommen vom legendären Trio "Sweet Inspirations", der langjährigen Vokalgruppe von Elvis Presley.

Die Mehrzahl der Nummern stammen aus der Feder von Philipp Fankhauser, auch Produzent Dennis Walker steuert zwei Titel zum Songwriting bei - und beinahe wie immer gibt es auch den einen oder anderen Song von Johnny Copeland zu hören.

Mit groß besetzter Bläserfraktion tönt treibender Memphis-Blues und Soul aus den Boxen ("It's over now Baby", "The Blues don't like a crowd", Wish you well"), aber auch ein paar besinnliche Nummern sind vertreten wie etwa das Titelstück des Albums, bei dem der Musiker seine erlebten Eindrücke aus dem ehemaligen Aufenthalt in den USA aus jetziger Heimat-Perspektive in die sozialkritischen Songzeilen münden lässt "...Now I've watching from the safe side, I'm back in my home town, I'd been a fool if I regret, but all the pain I had to watch was just tearin' me down...".

Philipp Fankhauser, Gesang, Gitarre
Richard Cousins, Bass
Tosho Yakkatokuo, Schlagzeug
Marco Jencarelli, Gitarre
Hendrix Ackle, Hammond B3, Keyboards, Piano
Alan Mirikitani, Gitarre
Tom Peterson, Tenor- und Baritonsaxofon
Lee Thornburg, Trompete
Ira Nepus, Posaune
Tom Peterson, Horn arrangements
The Sweet Inspirations:
Portia Griffin, Hintergrund Gesang
Myrna Smith, Hintergrund Gesang
Estelle Brown, Hintergrund Gesang

Produced by Dennis Walker

Digitally remastered



Philipp Fankhauser
stammt aus Thun und hat den Blues in den USA gesucht. Er ist ausgewandert und hat sich der amerikanischen Blueslegende Johnny Copeland an die Fersen geheftet. Mit Konzerten und CDs wollte er sich eine amerikanische Karriere aufbauen. Die Reise führte ihn jedoch zurück in die Schweiz, wo er sich als Songwriter und Sänger seinen Platz in der Musikszene gefunden hat. Der Abstecher in die USA hat Philipp Fankhauser als Mensch und als Musiker massgebglich beeinflusst. Wenn er sie denn je hatte, so haben ihm jene Jahre die allzu romantischen Vorstellungen über den Blues ausgetrieben. Fankhausers Blues ist keiner, der aus der weissen Mittelklasse nach unten, in die Abgründe der afroamerikanischen Geschichte drängt. Sein Blues ist gefühlt und doch drängt er aus der Tristesse nach oben – auf die grosse Bühne, auf der man Anzug trägt. Es ist folglich ein Blues, der nicht dreckig sein will, der vielmehr nach Eleganz und Klasse strebt und musikalischen Glanz versprüht. Hier nun erreicht Fankhauser alles, was man sich wünscht und ist damit in die Tradition der grossen Bluessänger eingetreten.

This album contains no booklet.

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO