No Halos in Hell Cyhra

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
15.11.2019

Label: Nuclear Blast

Genre: Rock

Subgenre: Metal

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Out Of My Life03:17
  • 2No Halos In Hell04:07
  • 3Battle From Within04:17
  • 4I Am The One03:50
  • 5Bye Bye Forever03:50
  • 6Dreams Gone Wrong03:35
  • 7Lost In Time04:38
  • 8Kings Tonight03:13
  • 9I Had Your Back03:58
  • 10Blood Brothers04:03
  • 11Hit Me03:47
  • 12Man Of Eternal Rain04:36
  • 13Kings And Queens03:57
  • 14Lies04:09
  • 15Lost In Time (Full Band)04:33
  • 16Dreams Gone Wrong (Acoustic)04:22
  • 17Kings Tonight (Acoustic)03:51
  • 18I Am The One (Acoustic)04:33
  • Total Runtime01:12:36

Info zu No Halos in Hell

Angetrieben vom Erfolg ihres 2017er Debütalbums »Letters To Myself«, nutzen die schwedischen Metaller von CYHRA den Schwung, um gleich ihr nächstes Album »No Halos In Hell« nachzuschieben und Nuclear Blast stehen voll und ganz hinter ihnen. Während die von Sänger Jake E (ex-AMARANTHE) und Gitarrist Jesper Strömblad (ex-IN FLAMES) gegründete Band CYHRA anfänglich noch Ähnlichkeit zu den ursprünglichen Bands des Duos hatte, hat sie jetzt eine völlig eigene Identität entwickelt. Tatsächlich ist »No Halos In Hell« eines dieser Alben, die sich einfach nicht in eine Metal-Genre-Schublade einordnen lassen; hart, heavy und dynamisch und trotzdem voller melodischen Gesangslinien, die einem tagelang nicht mehr aus dem Kopf gehen. Diese beiden Elemente zu vermischen, war für CYHRA diesmal das Hauptziel.

"Während dem Schreibprozess habe ich mich hingesetzt und überlegt, was auf dem ersten Album gut funktioniert hat und was nicht. Auf was ich mich bei »No Halos In Hell« am meisten konzentriert habe, war, die Songs so anzupassen, dass sie sich für Live-Shows eignen, denn das erhöht auch die Eingängigkeit erheblich. Ich habe die ganze Zeit an Hook Lines gedacht, die einem im Kopf hängen bleiben", sagt Jake E.

So stark »Letters To Myself« als Debüt auch war, so ist »No Halos In Hell« trotzdem in jeder Hinsicht überlegen. Der Beitritt von Gitarrist Euge Valovirta (ex-SHINING) als vollwertiges Mitglied hat den kreativen Prozess auf eine neues Level gebracht, auf dem - laut Jake E - "jeder das spielt, was für den Song am besten ist." Keine Prahlerei, keine Rivalitätskämpfe zwischen den einzelnen Bandmitgliedern um einen Moment im Rampenlicht. CYHRA ist eine Einheit und jeder Beteiligte gibt im Songwriting sein Bestes. Das schließt ein, dass Jake E als Haupt-Songwriter stets für Ideen seiner Bandkollegen offen ist und auf der Ballade ‘Lost In Time’ auch mit dem amerikanischen Songwriter / Keyboarder Mark Mangold (Michael Bolton, Cher) zusammenarbeitete.

Auf »No Halos In Hell« zeigt Jake E auch eine Erweiterung seiner Texter-Künste, indem er tiefer geht und auf ‘Battle From Within’ sogar den Suizid seiner Bruders thematisiert. Er nennt es ein persönliches Album, sagt aber, dass die Lyrics trotzdem von jedem Hörer selbst interpretiert werden können.

"Ich habe die Lyrics ganz klar so geschrieben, dass sie mir etwas bedeuten", sagt Jake E, "aber ich will, dass die Leute die Lyrics hören und diese Gefühle erkennen, von denen ich spreche".

Diejenigen, die versuchen wollen, CYHRA ein Genre-Label aufzudrücken, sollten einmal »No Halos In Hell« anhören, um festzustellen, dass Jake E und seine Bandkollegen wirklich unkonventionell denken und spielen. Das zeigt sich in den facettenreichen Songs, vom Opener ‘Out Of My Life’, über das donnernde ‘Kings Tonight’, dem folkigen ‘Blood Brothers’, bis zum sanften ‘Lost In Time’ und dem schizophrenen ‘Hit Me’. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs.

Was den Titel des Album angeht, so war »No Halos In Hell« die Idee von Jesper Strömblad. Der Titel wurde tatsächlich schon für das erste Album vorgeschlagen, bevor es fertiggestellt wurde, aber CYHRA wollten damit bis zum zweiten Album warten. Ihren Instinkten zu vertrauen zahlte sich jetzt aus.

"Das Gute daran ist, dass der Titel auf vielerlei Art interpretiert werden kann", lacht Jake E. "Ich betrachte es so wie 'Du warst dein ganzes Leben lang anständig; da kannst du doch nicht einfach auf unsere Party hier unten kommen.“

Cyhra




Cyhra
Boosted by the success of their 2017 debut, Letters To Myself, Swedish bashers Cyhra are using that momentum and pushing forward with a new album, No Halos In Hell, and Nuclear Blast fully behind them. Founded by vocalist Jake E (ex-Amaranthe) and guitarist Jesper Strömblad (ex-In Flames), Cyhra has gone from being reminiscent of the duo's former bands to having an identity all its own. In fact, No Halos In Hell is one of those rare albums that defies being placed neatly in a boxed-up metal genre coming out heavy and dynamic, yet loaded with melodic vocal hooks that stay nailed to the brain for days while keeping the impact hard and heavy. Fusing these two elements in the best way possible was Cyhra's main focus this time out.

"When I was writing, I sat down and thought about what worked and what didn't work on the first album. What I was focusing on the most for No Halos In Hell was making the songs more live oriented, and I think that live 'friendliness' of the songs also brings the catchiness up to another level. I was constantly thinking about hook lines that should stick in your head." says Jake E.

As strong as Letters To Myself was as a debut, No Halos In Hell is head and shoulders above it in every way.

The addition of guitarist Euge Valovirta (ex-Shining) as a full member has raised the creative process to a level where, according to Jake E, "Everyone is playing to the point of what is best for the song." There is no showboating, no push-pull of the individual members trying to claim their moments in the spotlight. Cyhra is a unit and everyone involved is striving to get the most out of the songwriting. This included Jake E, as the principal songwriter, being open to ideas from his bandmates and working with American songwriter / keyboardist Mark Mangold (Michael Bolton, Cher) on the ballad "Lost In Time".

No Halos In Hell also showcases Jake E's growth as a lyric writer, digging deep and going so far as to address his brother's suicide on "Battle From Within". He calls it a personal album but the lyrics are open to interpretation for the listener.

"I was trying to write the lyrics in a way that they mean something to me, clearly," says Jake E, "but I want the listener to hear the lyrics and know what those feelings are that I'm talking about."

For those that want to try and label Cyhra with a genre stamp, one listen through No Halos In Hell will instantly solidify the stance that Jake E and his bandmates think and play outside the box. This is reflected in the multi-faceted spread of tracks from lead-off track "Out Of My Life", the thundering "Kings Tonight", the soaring folk - flavoured "Blood Brothers", the tender "Lost In Time", and the schizophrenic "Hit Me". And this is just the tip of the iceberg.

As for the unique title of the album, it was Jesper Strömblad that came up with No Halos In Hell. In fact, it was proposed as the title for the first album before it was completed but Cyhra chose to wait for album #2. Trusting their instincts paid off in a big way.

"The great thing is that the title can be interpreted in many different ways," says Jake E. "I look at it as 'You've been good your whole life; you can't be here partying with us (laughs)."



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO