Wrecking Ball Bruce Springsteen

Album Info

Album Veröffentlichung:
2012

HRA-Veröffentlichung:
24.04.2020

Label: Columbia

Genre: Rock

Subgenre: Singer

Interpret: Bruce Springsteen

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1We Take Care of Our Own03:53
  • 2Easy Money03:35
  • 3Shackled And Drawn03:44
  • 4Jack Of All Trades05:58
  • 5Death To My Hometown03:25
  • 6This Depression04:08
  • 7Wrecking Ball05:47
  • 8You've Got It03:47
  • 9Rocky Ground04:40
  • 10Land of Hope and Dreams06:56
  • 11We Are Alive05:34
  • 12Swallowed Up (In The Belly Of The Whale)05:33
  • 13American Land04:25
  • Total Runtime01:01:25

Info zu Wrecking Ball

Es ist soweit: drei Jahre nach Working On A Dream veröffentlicht Bruce Springsteen mit Wrecking Ball sein mit Spannung erwartetes neues Album. Das siebzehnte Studioalbum in der Karriere des legendären Sängers und Songwriters entstand in einer Zusammenarbeit mit Produzent Ron Aniello (Barenaked Ladies, Lifehouse u.a.) und enthält elf neue Stücke. Springsteens langjähriger Manager Jon Landau übernahm die Rolle des Executive Producers.

Bruce hat tief gegraben und präsentiert nun seine Vision des Lebens in der heutigen Zeit , erklärt Landau. Die Texte erzählen eine Geschichte, die man nirgends sonst hören kann und die Musik ist die innovativste, die er in den vergangenen Jahren aufgenommen hat. Das Songwriting gehört zum Besten seiner Karriere und sowohl seine langjährigen Anhänger als auch neu hinzugekommene Fans können auf Wrecking Ball einiges entdecken, bei denen ihnen das Herz aufgeht.

„American Gothic: ein radikaler, brütender Abgesang auf die USA der Gegenwart." (Rolling Stone)

„Der nach Gerechtigkeit strebende (Gewerkschafts-)Boss ist zurück." (Stereoplay)

„Auf Wrecking Ball erzählt er seine Lieblingsgeschichte: Dieses Amerika, das man doch eigentlich liebt, hat einen im Stich gelassen." (musikexpress)

„Keine Kampfansage, aber auch keine Kompromisse: Bruce Springsteen entdeckt alte Stärken wieder." (Audio)

Bruce Springsteen, vocals, guitars, banjo, piano, organ, drums, percussion, loops
Ron Aniello, guitar, bass, keyboards, piano, drums, loops
Max Weinberg, drums (tracks 7, 11 & 13)
Matt Chamberlain, drums (track 3, 5, 8, 10)
Charlie Giordano, accordion, piano, organ, synth, celeste (track 3, 5, 7, 9, 10, 12 & 13)
Soozie Tyrell, violin (track 2 – 7, 10 & 11)
Clarence Clemons, saxophone (tracks 7 & 10)
Tom Morello, electric guitar (track 4 & 6)
Greg Leisz, banjo, mandocello (track 11) lap steel guitar (track 8)
Marc Muller, pedal steel (track 8)
Steve Van Zandt, mandolin (track 10 & 13)
Curt Ramm, horn (tracks 3, 4, 7 – 10)
Clark Gayton, horn (tracks 3, 4, 7 – 10)
Stan Harrison, horn (tracks 3, 4, 7 – 10)
Ed Manion, horn (tracks 3, 4, 7 – 10)
Dan Levine, horn (tracks 3, 4, 7 – 10)
Art Baron, horn (tracks 3, 4, 7 – 10)
Curt Ramm, trumpet solo (tracks 4 & 7)
Darrel Leonard, trumpet solo (track 11)
Additional musicians:
Kevin Buell, marching drum (track 5)
Rob Lebret, electric guitar (track 7)
Clif Norrell, tuba (track 3)
Steve Jordan, tambourine (track 2)
Backing Vocals:
Patti Scialfa, backing vocals (tracks 1 – 3, 6, 7, 10 & 11)
Lisa Lowell, backing vocals (tracks 1 – 3, 6, 7, 10 & 11)
Soozie Tyrell, backing vocals (tracks 1 – 3, 6, 7, 10 & 11)
Michelle Moore, backing vocals (tracks 9 & 10)
Cindy Mizelle, outro vocal (track 3)
Steve Van Zandt, backing vocals (tracks 1 – 3, 6, 7, 10 & 11) (tracks 7, 10 & 13)
Ron Aniello, backing vocals (tracks 1 – 3, 6, 7, 10 & 11) (tracks 1 & 12)
Kevin Buell, backing vocals (tracks 1 – 3, 6, 7, 10 & 11) (track 5)
Group Vocals:
Ross Petersen, Ron Aniello, Clif Norrell, Rob Lebret, vocals (tracks 2, 3, 5, 7, 10 & 13)
Choir:
Victorious Gospel Choir (tracks 9 & 10)
Strings:
New York Chamber Consort (tracks 1, 2, 4, 7 & 12) Strings arranged and conducted by Rob Mathes

Recorded at MSR Studio; Stone Hill Studio; Very Loud House Studio
Engineered by Clif Norrell, Ross Petersen, Rob Lebret, Ron Aniello, Toby Scott
Produced by Ron Aniello, Bruce Springsteen

Digitally remastered




Bruce Springsteen
wurde am 23. September 1949 in Long Branch im Bundestaat New Jersey geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in Freehold, New Jersey, als ältester Sohn von drei Geschwistern. Neben der katholischen Erziehung prägte vor allem die Working Class-Mentalität des Elternhauses den Heranwachsenden.

Sein Enthusiasmus für Rockmusik wurde bereits im Alter von etwa zehn Jahren durch Elvis Presley geweckt, in dieser Zeit bekam er auch seine erste Gitarre. Später zogen ihn auch die Rolling Stones und die Beatles in ihren Bann. Nach dem Wechsel auf die High School von Freehold eröffnete sich ihm die Welt der Rockmusik und damit ungeahnte neue Möglichkeiten, den ernüchternden Aussichten, die ihm das eigene Elternhaus bot, zu entfliehen. Die Begegnung mit der Musik Bob Dylans offenbarte ihm schließlich die Magie, die das Schreiben von Songtexten bietet. Mehr und mehr widmete er sich der Gitarre und spielte ab und an mit kleineren Bands. Nach dem Ende der Highschool im Jahr 1967 wechselte er für ein Jahr an das Ocean County College.

In den folgenden Jahren gründete Springsteen verschiedene Bands (u.a. Earth, Steel Mill) und lernte bei Gastauftritten und Jam-Session zahlreiche spätere E Street Band-Mitglieder kennen (u.a. Gitarrist Steven Van Zandt, Garry Tallent, David Sancious, Vini Lopez und Danny Federici). 1971 gründete er die Bruce Springsteen Band, aus der später die legendäre E Street Band hervor ging.

Sein erstes Studioalbum „Greetings from Asbury Park, N.J.“ erschien 1973 beim Label Columbia Records, bei dem Bruce Springsteen bis heute unter Vertrag steht. Die Platte wurde von Kritikern gelobt, erwies sich jedoch zunächst als kommerzieller Flop. Genau wie das Follow-Up-Album „The Wild, The Innocent & The E Street Shuffle”, das ebenfalls 1973 veröffentlicht wurde.

Der Durchbruch folgte schließlich zwei Jahre später mit „Born To Run“. Der Longplayer kletterte bis auf Platz drei der US Billboard Charts und mit dem Titelsong gelang Springsteen erstmals ein Single-Hit. „Born To Run“, das zu einem seiner legendären Trademark-Stücke wurde, peakte auf Position 23.

Der große kommerzielle Erfolg machte den Mittzwanziger in Windeseile zu einem Star und zu einem der ganz großen Hoffnungsträger des US-Rock. Der Musikkritiker Jon Landau prägte in dieser Zeit den legendären Satz: „Ich habe die Zukunft des Rock’n’Roll gesehen, und ihr Name ist Bruce Springsteen“. Er sollte Recht behalten. Kurze Zeit später wechselte Landau die Seiten und wurde Springsteen Manager. Eine Position, die er bis zum heutigen Tage inne hat.

Die Veröffentlichung des folgenden Albums „Darkness On The Edge Of Town“ verzögerte sich aufgrund eines Rechtsstreits mit dem vorigen Manager bis ins Jahr 1978. Die Euphorie von „Born To Run“ war auf dem Follow-Up einer latent pessimistischen Atomsphäre gewichen. Im gleichen Jahr gelang der Musikerin Patti Smith mit dem von Springsteen geschriebenen Song „Because The Night“ ein weltweiter Hit. 1979 nahm er an den „No Nukes“-Konzert teil, dass sich gegen die Nutzung von Atomkraft wendete. …

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO