Live At The Paramount (Remastered) Nirvana

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
18.04.2019

Label: Geffen

Genre: Rock

Subgenre: Adult Alternative

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Jesus Doesn't Want Me For A Sunbeam (Live At The Paramount/1991)03:29
  • 2Aneurysm (Live At The Paramount/1991)04:50
  • 3Drain You (Live At The Paramount/1991)03:47
  • 4School (Live At The Paramount/1991)02:52
  • 5Floyd The Barber (Live At The Paramount/1991)02:27
  • 6Smells Like Teen Spirit (Live At The Paramount/1991)04:45
  • 7About A Girl (Live At The Paramount/1991)03:14
  • 8Polly (Live At The Paramount/1991)03:04
  • 9Breed (Live At The Paramount/1991)03:11
  • 10Sliver (Live At The Paramount/1991)02:11
  • 11Love Buzz (Live At The Paramount/1991)03:34
  • 12Lithium (Live At The Paramount/1991)04:39
  • 13Been A Son (Live At The Paramount/1991)02:16
  • 14Negative Creep (Live At The Paramount/1991)02:44
  • 15On A Plain (Live At The Paramount/1991)03:04
  • 16Blew (Live At The Paramount/1991)04:09
  • 17Rape Me (Live At The Paramount/1991)03:00
  • 18Territorial Pissings (Live At The Paramount/1991)02:56
  • 19Endless, Nameless (Live At The Paramount/1991)06:23
  • Total Runtime01:06:35

Info zu Live At The Paramount (Remastered)

Live at the Paramount is a live performance by the grunge band Nirvana released in 2011. It was released on HighResAudio as part of the 20th anniversary of Nirvana's Nevermind album. It showcases the band at the Paramount Theatre in Seattle from October 31, 1991.

The band was newly flush with fame, having just released their groundbreaking Nevermind one month prior, and was reeling from their newfound fame with cameras all around to capture it all.

From the Vaselines cover ‘Jesus Doesn’t Want Me for a Sunbeam’, which they would later reprise on Nirvana’s MTV Unplugged, to the jangly ‘About A Girl’ and their seminal hit ‘Smells Like Teen Spirit’, it’s a setlist that dreams are made of, and put Kurt’s jagged and seering voice front and centre. The conclusion to the 19-song set includes ‘Rape Me’, a song that wouldn’t appear on a studio release until 1993’s In Utero.

One can hear the crowd moshing along like it’s just another lost Halloween night out, unknowingly witnessing music history. For anyone who wasn’t around during the band’s peak, this release offers the closest replication to an in-concert experience.

Kurt Cobain, vocals, guitar
Krist Novoselic, bass
Dave Grohl, drums, backing vocals




Nirvana
Gitarrist, Sänger und Songtexter Kurt Cobain wurde am 20.02.1967 in Aberdeen, Washington geboren und nahm sich am frühen Morgen des 05.04.1994 mit einem Kopfschuss in seinem Haus in Seattle, das er gemeinsam mit Ehefrau Courtney Love und Tochter Frances Bean bewohnte, das Leben.

Cobain wuchs als Sohn einer Hausfrau und eines Chevron-Automechanikers südwestlich von Seattle auf. - Im Teenie-Alter lernte er Buzz Osborne der mittlerweile legendären Rockband MELVINS kennen, der für ihn eine Art musikalischen Ziehvater darstellte. - Er gründete Ende der 80er Jahre zusammen mit Bassist Krist Novoselic und Schlagzeuger Dave Grohl (heute Sänger, Gitarrist und Mastermind der Band FOO FIGHTERS) die Band NIRVANA.

Bereits im Alter von zwei Jahren besaß Cobain seine erste Gitarre, fünf Jahre später verkündete er, einmal Rockstar werden zu wollen. - Durch die spätere Scheidung seiner Eltern gleichermaßen verwirrt, auf sich gestellt und auf tragische Art und Weise inspiriert bildeten diese Faktoren den Nährboden für sein späteres Schaffen.

Im Herbst 1987 zog Cobain nach Olympia unweit von Seattle - der Stadt, die Anfang der 90er Jahre durch die Popularität des sog. Grunge-Rock und die Heimat des richtungweisenden Labels SUP POP in den Fokus des Musikbusiness rückte.

NIRVANA waren an dieser Entwicklung ungewollt am stärksten beteiligt und lösten eine Art Revolution innerhalb des Rock-Genres aus. - Cobain, aus zerrüttetem Elternhaus stammend, sämtliche Formen von Autorität ablehnend und für eine für Rock-Musiker untypischen Anti-Macho-Haltung stehend, seinem sog. Flohmarkt-Chic, einem offensichtlichen Hang zu Drogen und Depression, schien nach „Flower Power“ und „No Future“ den Nerv der sog. „Generation X“ Mitte der der 90er widerzuspiegeln.

Nachdem sich Heavy Metal Bands vom „enfant terrible“ zu millionenschweren Zugpferden der Musikindustrie etabliert hatten, war die Zeit reif für eine neue Bewegung. - Die Fusion aus Metal, Punk und Hardcore wurde durch die in Seattle lebenden Bands wie z. B. Mudhoney, Mother Love Bone, Screeming Trees, Pearl Jam und Nirvana mit Unterstützung des bereits genannten SUB POP Labels populär.

Cobains Spruch: „here we are now, entertain us“, den er zynischerweise gelegentlich bei Partys, auf denen er sich langweilte, an sein small-talkendes Gegenüber richtete, floss in die Lyrics des später als DIE Hymne der 90er Jahre titulierten Nirvana-Songs „Smells like teen spirit“ ein. - Dieses Zitat wurde später als Kommentar zur sinnentleerten Medienkultur verstanden und sowohl von Fans als auch von Kritikern als sozialkritische Aussage interpretiert.

Anders als früher von seinem familiären Umfeld, fühlte Cobain sich nun von der Öffentlichkeit missverstanden und das Werk seiner Band als völlig überbewertet dargestellt. Mit Erhebung seiner Person zum „Sprachrohr für eine ganze Generation“ fühlte er sich überfordert. - Der sich nach Veröffentlichung des Albums „Nevermind“ (Herbst ´91, Geffen Records) sozusagen übernacht einstellende Mega-Erfolg der Band gefolgt von Cobains Hochzeit mit Ex-Groupie, Ex-Stripperin und Frontfrau der Rrriot-Girl-Band HOLE, Courtney Love, erzeugten für Cobain einen Druck durch die Medien, dem er sich mehr und mehr und teilweise mit Hilfe von Heroin versuchte, zu entziehen.

Nach einem fast tödlichen Cocktail aus Champagner und Schmerzmitteln während der letzten Europatour im März 1994 in Rom lebte Cobain noch einen Monat, bis er von einem Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma, die eine Alarmanlage im Haus Cobain-Love installieren sollte, tot aufgefunden wurde.

Nach zähen Rechtsstreiten zwischen Grohl und Novoselic und Courtney Love, der seinen Höhepunkt Mitte 2002 erreichte und bei denen die nachvollziehbar unterschiedlichen Interessen am künstlerischen Nachlass Cobains Gegenstand der Verhandlung waren, konnte man sich mit Universal Music Group, Mutterfirma von GEFFEN Records, dem Label, das NIRVANA nach einer Tour mit den New Yorker Noise-Rock-Pionieren SONIC YOUTH, signte, einigen und damit die Veröffentlichung einer „Best-Of-Kopplung“ Ende 2002 bestätigt werden.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO