Let Me Get By (Deluxe Edition) Tedeschi Trucks Band

Cover Let Me Get By (Deluxe Edition)

Album Info

Album Veröffentlichung:
2016

HRA-Veröffentlichung:
28.01.2016

Label: Concord Records

Genre: Rock

Subgenre: Blues-Rock

Interpret: Tedeschi Trucks Band

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Anyhow06:35
  • 2Laugh About It05:06
  • 3Don't Know What It Means06:00
  • 4Right On Time04:34
  • 5Let Me Get By04:25
  • 6Just As Strange03:41
  • 7Crying Over You / Swamp Raga For Hozapfel, Lefebvre, Flute And Harmonium08:03
  • 8Hear Me04:33
  • 9I Want More07:19
  • 10In Every Heart06:18
  • 11Hear Me (Alternate Mix)04:34
  • 12In Every Heart (Alternate Mix)06:35
  • 13Oh! You Pretty Things03:02
  • 14Just As Strange (Alternate Mix)02:35
  • 15Satie Groove04:04
  • 16Laugh About It (Live At The Beacon Theatre)05:32
  • 17I Pity The Fool (Live At The Beacon Theatre)06:51
  • 18Keep On Growing (Live At The Beacon Theatre)09:36
  • Total Runtime01:39:23

Info zu Let Me Get By (Deluxe Edition)

Nun krönt die Tedeschi Trucks Band um das Ehepaar Susan Tedeschi (Gesang, Gitarre) und Derek Trucks (Gitarrenvirtuose) ein erinnerungswürdiges Jahr 2015 mit der Veröffentlichung ihres dritten Albums „Let Me Get By“.

Die Doppel-Deluxe Version von Let Me Get By enthält acht Bonustracks, mit Liveaufnahmen aus dem legendären Beacon Theatre in New York, alternativen Mixen, frühen Versionen bestimmter Songs und zusätzlichem Studiomaterial, sowie ein umfangreiches Booklet mit exklusiven Studio- und Konzertfotos. All das befindet sich in einer speziell entworfenen Box im Vintage-Amp Design.

„Let Me Get By“ wurde im bandeigenen Studio Swamp Raga in Jacksonville, Florida, aufgenommen und ist ein beeindruckender Beleg für ihre künstlerische Weiterentwicklung. Die zwölfköpfige Band gilt als eine der virtuosesten und meistrespektierten Formationen der Welt. Die Texte auf dem neuen Album thematisieren unter anderem Unabhängigkeit, Liebe und Erlösung.

„Let Me Get By“ ist voller Premieren: Es ist nicht nur das erste TTB-Album, das Trucks selbst produzierte und das erste, für das er und Susan Tedeschi alle Songs innerhalb der TTB-Band geschrieben haben, es ist außerdem Derek Trucks’ erstes Album seit dem Ende von The Allman Brothers, deren Mitglied er 15 Jahre war. “Das höre ich diesem Album an”, betont Trucks. “Das Gefühl, dass wir jetzt alles, was wir haben, in diese Band investieren und es keine Nebenschauplätze gibt. Alle sind hundertprozentig für die Band da.”

Das besondere an diesen Songs ist das Gemeinschaftsgefühl – jedes Bandmitglied leistet seinen Beitrag zu dem vielschichtigen und abwechslungsreichen Sound des Albums. Der Opener “Anyhow” bringt diese neue Freiheit der Band auf den Punkt; Tedeschis Stimme erhebt sich über einen symphonischen Teppich aus Bläsern und die außergewöhnlichen Klänge, die Trucks auf der Slide Guitar kreiert. “Don’t Know What It Means” ist eine geradezu funky anmutende „Kirchenpredigt“ und “Crying Over You” eine 70ies Philly-Soul Hommage.

Mit ihrer unvergleichlichen Mischung aus fantasievollem Memphis Soul, Electric Rhythm & Blues, Country, Rock und klassischem Songwriting haben sich TTB die Begeisterung des Publikums und der Kritiker weltweit verdient. Beide bisher seit ihrer Gründung im Jahr 2010 erschienenen Alben stiegen in die Top 15 der Billboard Top 200 Albumcharts ein. Für ihr Debütalbum „Revelator“ erhielten TTB einen GRAMMY; der Rolling Stone feierte es als ein “Meisterwerk”. Die Band ist über 200 Tage im Jahr auf Tour; darunter Highlights wie die Auftritte als Headliner bei ihrer ersten „Wheels of Soul“-Amphitheater-Tour im vergangenen Sommer, vier aufeinanderfolgende, ausverkaufte Konzerte im „Beacon Theatre“ in New York und ein Überraschungsauftritt in der ersten Folge der „Late Show with Stephen Colbert“. Ob im Studio oder auf der Bühne: TTB sind voller Energie und Überraschungsmomente und mit „Let Me Get By“ beginnt ein weiteres, aufregendes Kapitel in der ereignisreichen Geschichte der Tedeschi Trucks Band.

„… der Kern ihres Sounds aus rauem Blues-Rock, gefühlsechtem Southern Gospel und groovendem Big Band Swing bekommt einen Dreh verpasst, der ausgelatschte Strukturen und Harmonien unterhaltsam aufbricht. Und das ist erst die Bühne für die Sahnehäubchen obendrauf, die mitreißenden Vocals von Susan Tedeschi und die Gänsehaut-Gitarrensoli von Derek Trucks.“ (stereoplay)

Recorded and Mixed by Bobby Tis
Mastered by Bob Ludwig
Produced by Derek Trucks


The Tedeschi Trucks Band
led by the husband-and-wife duo of guitarist and vocalist Susan Tedeschi and slide guitarist Derek Trucks — began as a summer touring unit known as the Soul Stew Revival. It was both a practical consideration for the pair to spend time together with their young family and a musical endeavor. Soul Stew Revival featured members of their own bands and numerous guest musicians, and the loose-knit cooperative band performed roof-raising shows full of soul, blues, funk, and gospel standards, as well as original material. After one of these tours, the pair decided to create a home studio to be better able to finance their own recordings. Tedeschi and Trucks performed a cover of 'Space Captain' on Herbie Hancock's Imagine Project, and solidified an 11-piece band from their own units, as well as horn players and percussionists. Renamed the Tedeschi Trucks Band, they signed to Sony's Masterworks imprint, recorded over 30 songs, and eventually pared the selection down to 11 tracks for their debut album, Revelator, which was released in June 2011 and nominated for a Grammy Award for Best Blues Album. It was followed in the spring of 2012 by Live: Everybody's Talkin', a sprawling double-disc set which featured material from Revelator, alongside some carefully-chosen cover versions. August 2013 brought a second studio album, Made Up Mind, which featured co-writing credits from the Jayhawks' Gary Louris and Soulive's Eric Krasno.

Booklet für Let Me Get By (Deluxe Edition)

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO