Flowers At The Scene Tim Bowness

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
01.03.2019

Label: InsideOutMusic

Genre: Rock

Subgenre: Modern Rock

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1I Go Deeper04:15
  • 2The Train That Pulled Away04:04
  • 3Rainmark04:15
  • 4Not Married Anymore03:30
  • 5Flowers at the Scene03:04
  • 6It's the World03:03
  • 7Borderline03:45
  • 8Ghostlike05:08
  • 9The War On Me03:47
  • 10Killing to Survive03:59
  • 11What Lies Here04:00
  • Total Runtime42:50

Info zu Flowers At The Scene

Auf 'Flowers At The Scene', seinem fünften Solo-Album, zeigt Tim Bowness sämtliche Facetten seines Singer-Songwriter-Art-Pop-Progs in elf neuen Songs. Diese wirken mit einer Gesamtspielzeit von 43 Minuten konzentrierter und fokussierter denn je und entwickeln sich in Kombination mit den ehrlichen, intimen Texten zu einem neuen Höhepunkt seiner bisherigen Karriere. Nicht ganz unschuldig daran, ist wohl der Umstand, dass Steven Wilson, mit dem Tim Bowness als no-man zuletzt vor über einer Dekade gemeinsam musizierte, wieder bei einem Werk von Bowness involviert war. Darüber hinaus lieferte Ko-Produzent Brian Hulse (Plenty) konstruktiven Input und die zahlreichen Gastmusiker von Peter Hammill (Van Der Graaf Generator), Andy Partridge (XTC), Kevin Godley (10cc), Colin Edwin (Porcupine Tree), Jim Matheos (Fates Warning/OSI) hin zu David Longdon (Big Big Train), dem australische Trompeter Ian Dixon sowie den Schlagzeugern Tom Atherton und Dylan Howe bereicherten das von Steven Wilson gemixte und von Steve Kitch (The Pineapple Thief) gemasterte Opus um beeindruckende Performances. Ein stimmungsvolles Gesamtkunstwerk, das dem mit einem Prog-Award ausgezeichneten Vorgänger 'Lost In The Ghost Light' (2017) in Nichts nachsteht!

Tim Bowness, vocals, synthesizer
Peter Hammill (Van Der Graaf Generator), vocals
Andy Partridge (XTC), vocals
Kevin Godley (10CC), vocals
Colin Edwin (Porcupine Tree), bass
Jim Matheos (Fates Warning/OSI), guitars
David Longdon (Big Big Train), vocals, flute
Brian Hulse (Plenty), guitars, synthesizer, keyboards, drum programming
Fran Broady, violin
Ian Dixon, trumpet
David K Jones (Plenty), bass
Tom Atherton, drums
Dylan Howe, drums
Charles Grimsdale, drums




Tim Bowness
Born and brought up in the North West of England, Tim Bowness started his music career in the early 1990s and is primarily known as vocalist/co-writer with the band No-Man, a long-running collaboration with Steven Wilson (Porcupine Tree etc).

In addition to releasing six studio albums and a documentary DVD with No-Man, Tim has worked with popular Italian artist Alice, Mercury Prize nominated Banco De Gaia, Robert Fripp, Peter Hammill and Roxy Music's Phil Manzanera (amongst many others). He has recorded for labels including InsideOutMusic, Kscope, Mascot, Probe Plus, One Little Indian and Sony/Epic 550.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO