Windmill Tilter (The Story Of Don Quixote) (Remastered) Ken Wheeler

Album Info

Album Veröffentlichung:
1969

HRA-Veröffentlichung:
13.08.2021

Label: Decca (UMO)

Genre: Jazz

Subgenre: Contemporary Jazz

Interpret: Ken Wheeler

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Preamble (Remastered 2020)00:40
  • 2Don The Dreamer (Remastered 2020)06:13
  • 3Sweet Dulcinea Blue (Remastered 2020)03:39
  • 4Bachelor Sam (Remastered 2020)04:52
  • 5Sancho (Remastered 2020)05:08
  • 6The Cave Of Montesinos (Remastered 2020)04:43
  • 7Propheticape (Remastered 2020)02:25
  • 8Altisidora (Remastered 2020)05:22
  • 9Don No More (Remastered 2020)08:10
  • Total Runtime41:12

Info zu Windmill Tilter (The Story Of Don Quixote) (Remastered)

Digitally remastered! Kenny Wheeler wurde 1930 in Kanada geboren und begann mit der Ermutigung seines Vaters - selbst Posaunist - im Alter von 12 Jahren Trompete zu spielen. Nachdem er am Royal Conservatory in Toronto studiert hatte, kam er 1952 nach London. Sein Spiel war von den Klängen von Miles Davis, Booker Little und Fats Navarro geprägt.

1959 schloss sich Wheeler dem Johnny Dankworth Orchestra an und blieb dort bis 1963, obwohl er in den folgenden Jahren häufig für Shows und andere Projekte zurückkehrte. Er wurde schnell zu einem angesehenen Solisten im Orchester und erschien auf Dankworths Schlüsselalben der Sechziger. Wheeler traf und spielte mit den aufstrebenden Künstlern der Londoner Free Jazz Szene. Spieler wie Trevor Watts, Derek Bailey und Evan Parker, Musiker, die die Konventionen der Zeit herausforderten, indem sie formale Komposition und Struktur mieden und sich auf Gruppenimprovisationen einließen. Für einen Musiker, der wie Wheeler in allen Konventionen von Charts und Tanzbands gründlich geschult war, war dies eine radikale Abkehr. Wheelers Beiträge bewiesen seine große Flexibilität und zeigten, dass er in der Lage war, sich sowohl in der freien Umgebung als auch in den formelleren und kontrollierteren Settings einer Big Band und eines Orchesters zurechtzufinden.

Dies zeigte sich am deutlichsten auf seinem Debütalbum Windmill Tilter, das er mit dem John Dankworth Orchestra für Fontana aufnahm. Auf dem Album spielt ein junger John McLaughlin an der Gitarre zusammen mit dem Bassisten Dave Holland und einer Reihe von talentierten und angesehenen Musikern auf einem der größten modernen Jazz-Bigband- und Orchester-Alben.

Kenny Wheeler, flugelhorn
John McLaughlin, guitar
Alan Branscombe, piano
Bob Cornford, piano
John Dankworth, saxophone
Ray Swinfield, saxophone
Tony Robert, saxophone
Tony Coe, saxophone, clarinet
Chris Pyne, trombone
Mike Gibbs, trombone
Derek Watkins, trumpet
Henry Shaw, trumpet
Henry Lowther, trumpet
Les Condon, trumpet
Alf Reece, tuba
Dick Hart, tuba
Dave Holland, double bass
John Spooner, drums
Tristan Fry, percussion

Digitally remastered



Keine Alben gefunden.

Keine Biografie vorhanden.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO