Cover Berio To Sing

Album Info

Album Veröffentlichung:
2021

HRA-Veröffentlichung:
02.04.2021

Label: Harmonia Mundi

Genre: Classical

Subgenre: Vocal

Interpret: Lucile Richardot, Les Cris de Paris & Geoffroy Jourdain

Komponist: Luciano Berio (1925-2003)

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 13,70
  • Luciano Berio (1925 -2003):
  • 1Sequenza III08:48
  • Cries of London:
  • 2Cries of London: 1. These are the cries of London town01:13
  • 3Cries of London: 2. Where are ye fair maids01:30
  • 4Cries of London: 3. Garlic, good garlic02:07
  • 5Cries of London: 4. These are the cries of London town01:05
  • 6Cries of London: 5. These are the cries of London town01:15
  • 7Cries of London: 6. Money, penny come to me03:11
  • 8Cries of London: 7. Come (buy some old cry to me)03:29
  • Luciano Berio:
  • 9O King04:49
  • Folk Songs:
  • 10Folk Songs: 1. Black is the colour02:43
  • 11Folk Songs: 2. I wonder as I wander02:03
  • 12Folk Songs: 3. Loosin yelav02:32
  • 13Folk Songs: 4. Rossignolet du bois02:04
  • 14Folk Songs: 5. A la femminisca01:24
  • 15Folk Songs: 6. La donna ideale01:22
  • 16Folk Songs: 7. Ballo01:45
  • 17Folk Songs: 8. Motettu de tristura03:03
  • 18Folk Songs: 9. Malurous qu'o uno fenno00:59
  • 19Folk Songs: 10. Lo Fiolaire02:36
  • 20Folk Songs: 11. Azerbaijan Love Song02:37
  • Luciano Berio:
  • 21Beatles Songs: Michelle II03:06
  • 22There is no tune02:13
  • 23E si fussi pisci01:57
  • Total Runtime57:51

Info zu Berio To Sing

Berauschend! Nur wenige Komponisten des 20. Jahrhunderts waren so erfinderisch in ihrer Beziehung zur Musikgeschichte, zu populären und überlieferten Traditionen, wie Luciano Berio, der sein Material sowohl aus Beatles-Hits als auch aus den Geräuschkulissen von Straßen und Märkten schöpfte. Die Mezzosopranistin Lucile Richardot und der Chor Les Cris de Paris unter der Leitung von Geoffroy Jourdain zeichnen das Porträt eines Entdeckers mit Leidenschaft für die menschliche Stimme. Temperamentvoll und vulkanisch in »Sequenza III« (beherzt vorgetragen von Lucile Richardot), lyrisch und zärtlich in »E si fussi pisci«, feierlich und fesselnd in »Cries of London«. »Berio to Sing« öffnet die Türen zu einem bunten Universum, extravagant verspielt oder einfach: berauschend!

Lucile Richardot, Mezzosopran
Les Cris de Paris
Geoffroy Jourdain, Leitung




Lucile Richardot
Mezzosopran, begann mit 11 Jahren mit dem Singen in einem Kinderchor im Osten Frankreichs. Bis zu ihrem 27sten Lebensjahr arbeitete sie zunächst als Journalistin. 2008 schloss sie ihre Ausbildung an der Maîtrise de Notre Dame de Paris ab und 2011 in Alter Musik am Conservatoire à rayonnement régional in Paris. Sie besuchte Gesangsklassen von Margreet Hoenig, Noëlle Barker, Paul Esswood, Howard Crook, Jan van Elsacker, Martin Isepp, François Le Roux, Monique Zanetti, Jill Feldman. 2012 gründete sie ihr eigenes Ensemble, Tictactus, mit zwei befreundeten Lautenisten und Mulitinstrumentalisten.

Lucile Richardots Repertoire umfasst sowohl die Alte Musik als auch die zeitgenössische Musik, auf der Bühne und im Konzert mit Les Solistes XXI (Dirigent Rachid Safir), Correspondances (Sébastien Daucé), Pygmalion (Raphaël Pichon), Le Poème Harmonique (Vincent Dumestre) und seit 2012 mit Les Arts Florissants für die vollständige Umsetzung der Madrigal-Bücher Claudio Monteverdis, unter dem Dirigat von Paul Agnew. Mit Paul Agnew führte sie auch Johann Sebastian Bachs Johannes Passion mit dem Liverpool Philharmonic Orchestra auf.

2009 interpretierte sie die Rolle der ersten Tante in Philippe Boesmans‘ Oper „Yvonne. Princesse de Bourgogne“, die zunächst in der Opéra Garnier in Paris und dann im Theater an der Wien gespielt wurde. Ende 2014 wurde sie vom Ensemble intercontemporain für die Aufführung von „Omaggio à Kurtág“ von Luigi Nono beim Festival d’Automne in Paris eingeladen, ebenso von dem Viola-Spieler Christophe Desjardins und dem Komponisten Gérard Pesson.

Richardot gestaltet auch Recitals mit Pianisten, Gambenensembles oder Streichquartett. 2017 wird sie die Lisea aus Antonio Vivaldis Oper „Arsilda“ verkörpern, die in Tschechien und in Europa aufgeführt werden wird zusammen mit dem Collegium 1704 (Vaclav Luks).



Booklet für Berio To Sing

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO