Album Info

Album Veröffentlichung:
2022

HRA-Veröffentlichung:
17.06.2022

Label: Masterworks

Genre: Jazz

Interpret: Pasquale Grasso

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1A Night in Tunisia05:59
  • 2Be-Bop04:59
  • 3Ruby, My Dear04:25
  • 4Shaw 'Nuff04:01
  • 5I'm in a Mess02:54
  • 6Cheryl05:18
  • 7Ornithology03:47
  • 8Quasimodo04:22
  • 9Lamento Della Campagnia03:03
  • 10Groovin' High04:37
  • Total Runtime43:25

Info zu Be-Bop!

Nach dem außerordentlichen Erfolg der digitalen Showcase-Reihe des Gitarrenvirtuosen Pasquale Grasso, die 2019 startet und Solo Standards, Solo Ballads, Solo Holiday und Hommagen an die Jazz-Legenden Thelonious Monk, Charlie Parker und Bud Powell umfasst, veröffentlicht Sony Music Masterworks nun Be-Bop!, eine brillante neue Hommage an die Be-Bop-Pioniere Dizzy Gillespie und Charlie Parker. Dies wird das sechste Album des gebürtigen Italieners Grasso für SONY Music Masterworks sein.

Be-Bop! beginnt auf berauschende Weise mit der heutigen Veröffentlichung von Dizzy Gillespies zentraler Komposition "A Night in Tunisia", die er 1942 als Mitglied der Band von Benny Carter komponierte und die den Beginn von Gillespies einzigartiger Verschmelzung afro-kubanischer Rhythmen mit amerikanischem Jazz markierte. Grasso schafft ein erstaunliches Gleichgewicht zwischen technischem Können und Swing und klingt wie zwei Gitarristen, die auf dem synkopierten Latin-Rhythmus aus dem Tor kommen. Und seine flinke Solo-Pause bei 1:03 steht in der atemberaubenden Tradition von Charlie Parkers berühmter Altsaxophon-Pause aus seiner Dial-Aufnahme des Stücks von 1946. Pasquales Strom von Einzelnoten, der in den nächsten zwei Minuten seines Solos folgt, ist sogar noch erstaunlicher und strotzt vor seltener Leichtigkeit und Hingabe, die seiner fruchtbaren Fantasie entsprechen. Roland liefert hier auch ein lebhaftes Bass-Solo, während sich Balla gegen Ende des Stücks mit dem Leader ein paar geschickte Wortwechsel liefert. In der Coda schließlich zitiert Grasso kurz und umwerfend eine von Paganinis Capricen (die extrem schwierige Nr. 24 in a-Moll).

Unterstützt von seinem Arbeitstrio, bestehend aus dem Bassisten Ari Roland und dem Schlagzeuger Keith Balla, spielt das Trio in superschnellen, anspruchsvollen Stücken wie "Shaw 'Nuff", "Groovin' High", "Cheryl", "Ornithology" und "Be-bop" im Gleichschritt, während sie sich bei Thelonious Monks wunderschöner Ballade "Ruby, My Dear" in eine entspanntere Stimmung versetzen. Parkers "Quasimodo" ist eine weitere entspannte Mid-Tempo-Nummer, die durch das hervorragende Oktavspiel von Grasso und ein brillantes Bogensolo von Roland besticht, und das Trio nimmt sich Zeit für das üppige "Lamento Della Campagnia", das auf dem Billie Holiday Torch Song "Some Other Spring" basiert. Der 33-jährige Grasso erklärt: "Ich hatte letztes Jahr eine schwere Zeit, und Billies Version von 'Some Other Spring' hat mir geholfen, einige schwere Zeiten zu überstehen, also habe ich beschlossen, es aufzunehmen."

Die Gastsängerin Samara Joy, die seit 2020 mit Pasquale zusammenarbeitet, ist auf einem Stück zu hören, dem beschwingten Mid-Tempo-Swinger "I'm in a Mess" (ursprünglich gesungen von Joe Carroll auf Gillespies 1951er Album School Days). "Sie ist unglaublich talentiert und ich freue mich, Abend für Abend mit ihr aufzutreten", sagte Grasso. "Wir haben eine Menge Spaß zusammen."

Pasquale Grasso, Gitarre
Ari Roland, Kontrabass
Keith Balla, Schlagzeug
Gast:
Samara Joy, Gesang




Pasquale Grasso
One of the most strikingly unique artists of his generation, Pasquale Grasso has undoubtedly changed the way the world views jazz guitar. Born in Ariano Irpino, Pasquale began playing guitar at a very young age. By the summer of 1997, his parents, who recognized the depth of their young son’s talent, sought out the instruction of jazz innovator, Agostino Di Giorgio. A former pupil of Chuck Wayne, Di Giorgio immediately took interest in Pasquale, whose prodigious aptitude for the instrument flourished as the young guitarist quickly became his closest pupil. From that point, it wouldn’t be long before news of this talent spread.

Barry Harris, the world-renowned jazz educator and bebop piano master, became an extraordinary influence when Pasquale attended his jazz workshop in Switzerland during the summer of 1998. Harris, contemporary of Miles Davis, Sonny Stitt, and Cannonball Adderley, took Pasquale and his brother, Luigi, under his wing. Over the span of the next 5 years, the Grasso brothers became pillars of Harris’ international workshops and were quickly promoted from mere attendees to instructors for the other students. Pasquale was named Harris' guitar teaching assistant and for the last ten years he has conducted workshops in Italy, Switzerland, France, Spain, Holland, and Slovenia.

In 2008, Pasquale pursued classical guitar studies in the Music Conservatory of Bologna under Professor Walter Zanetti. During his time at the conservatory, Grasso developed a new approach to the guitar, combining classical tradition with Chuck Wayne's modern technique.

In 2012, he moved to New York City and quickly made a name for himself in the city's vibrant jazz scene. Grasso became part of the Ari Roland Quartet and the Chris Byars Quartet, performing in clubs, music festivals, and recording in the studio regularly. Later that year, Pasquale was named a Jazz Ambassador with the US Embassy, going on to tour extensively across Europe, Kuwait, Kazakhstan, Cyprus, Lithuania, and Ukraine, among others. Despite his young age, Grasso has performed with many leading musicians of the international jazz scene such as: Barry Harris, Charles Davis, Freddie Redd, Frank Wess, Leroy Williams, Ray Drummond, Murray Wall, Steve Grossman, Tardo Hammer, Jimmy Wormworth, John Mosca, Sacha Perry, Ari Roland, Luigi Grasso, Chris Byars, Zaid Nasser, Bucky Pizzarelli, China Moses, Harry Allen Quartet, Grant Stewart, Stepko Gut, Nicolas Dary, Dado Moroni, Agostino di Giorgio, Michel Pastre Big Band, Gianni Basso Big Band, Joe Cohn, Oscar Zenari, and Luca Pisani.

Pasquale’s guitar was expertly crafted for him by long time friend and luthier, Bryant Trenier. Trenier Guitars is located in Suffern, New York. ​

Pasquale is currently Sony Masterwork artist and he is teaching at SUNY Purchase College of Music.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2022 HIGHRESAUDIO