Divine Traces Max Petersen Trio

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
26.04.2019

Label: QFTF

Genre: Jazz

Subgenre: Mainstream Jazz

Das Album enthält Albumcover

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 13,50
  • 1Pathos Piece07:39
  • 2Advertency05:15
  • 3Divine Traces06:00
  • 4Cadenza02:09
  • 5No Change please08:41
  • 6Gift08:09
  • 7Bondi Boy04:05
  • Total Runtime41:58

Info zu Divine Traces

Das neue Trio, um den Deutsch-Australischen Pianisten Max Petersen nimmt seine Zuhörer mit in eine reiche Welt verschiedener musikalischer Einflüsse. In dieser harmonieren klassische und moderne Klänge und Groove und Swing afroamerikanischer Musik füllen unsere Körper mit Emotionen. Unerwartete Wendungen, geladene Rhythmen, elegante Melodien, neue Klänge, Polyphonie, Groove und Beat machen dieses Trio zu einem unerhörten, akustischen Erlebnis. Das Debut-album des Pianisten „Dream Dancing“ (2016, Unit Records) wurde in den deutschen Medien hochgelobt: Das Musikmagazin Concerto sah im Titelsong des Albums einen „Ritterschlag zur obersten Liga des Jazz“ und die Frankfurter Allgemeine Zeitung nannte das Album „ein Unikat in der Geschichte des Klaviertrios“. Max Petersen bezieht mit neuen Kompositionen und seiner neuen Band Stellung zu seinem jüngsten Werk und scheint ein neues Licht auf die „Geschichte des Klaviertrios“: Ein junger, mutiger, akustischer Ausdruck im Geiste unserer Zeit.

Max Petersen, Klavier
Dominique Girod, Bass
Fabian Arends, Schlagzeug

Recorded by Thierry Looser, Zurich January 2019
Mixed by Thierry Looser at tenement.audio GmbH
Mastered by Sina Steiner at tenement.audio GmbH
Produced by Max Petersen




Max Petersen
Mit drei Jahren erhält der 1994 in Sydney, Australien geborene Max seinen ersten Klavierunterricht, unter Anwendung der sog. Suzuki Methode. Als die Familie Petersen 1998 nach Konstanz (Deutschland) zieht, beginnt Max mit wöchentlichem Klavierunterricht bei dem südafrikanischen Jazzpianisten Surendran Reddy. Mit 13 wird er Mitglied einer Jazzcombo unter der Leitung eines lokalen Jazzsaxophonisten. Sie spielt Max' Eigenkompositionen.

Mit 15 wird Max Mitglied der sogenannten Kunst- und Sportklasse an der pädagogischen Maturitätsschule in Kreuzlingen, die es ihm ermöglicht, parallel zur Schule ein Musikstudium in Zürich zu beginnen. Er erhält zunächst bei Andreas Apitz, Christian Rösli und später bei Chris Wiesendanger Unterricht. 2011 gründet Max sein erstes Jazzpiano-Trio.

Seine Interesse an klassischer - ganz speziell der spätromantischen und impressionistischen – Musik führt ihn 2012 zum Orchester der PHTG Kreuzlingen, das sein erstes Orchesterstück "Fantasie" 2013 uraufführte.

Bis 2014 studierte Max Jazzpiano bei Vijay Iyer, Phil Markovitz, Jim McNeely und Donny McCaslin an der "Manhattan School of Music" in New York. Max schloss das Masterstudium 2017 an der Zürcher Hochschule der Künste, bei Chris Wiesendanger ab.

Max arbeitete unter anderem schon mit Donny Mccaslin, Rudresh Mahanthappa, Nicole Johänngten, Eric Harland, Ale Rossi, Claudio Strüby und dem Zürich Jazz Orchestra. Er spielte in renommierten Jazzclubs wie das Bb-flat Berlin, Unterfahrt München und das Jazzstudio Nürnberg. Eine Vielzahl Konzerte führte ihn ins Ausland.

Im Jahr 2016 veröffentlichte er sein erstes Trio-album beim Schweizer Label Unit Records, dass von der internationalen Presse hochgelobt wurde.

Max war Semifinalist bei der “Internationalen Montreux Jazz piano Solo Competition“ 2017.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO