Logo HIGHRESAUDIO.com

Hans Koller Brass Ensemble - Legends Live Hans Koller & Friends Hans Koller Brass Ensemble

Album info

Album-Release:
1959

HRA-Release:
18.03.2017

Label: Jazzhaus Records

Genre: Jazz

Subgenre: Big Band

Album including Album cover

?

Formats & Prices

FormatPriceIn CartBuy
FLAC 48 $ 14.30
  • 1Benny's Blues11:05
  • 2Oscar05:18
  • 3Dawborn's Mood05:05
  • 4Mister B Blues04:59
  • 5Margaret Rose05:24
  • 6Very Warm for May: All the Things You Are07:15
  • 7Tune for Antibes04:01
  • 8Ella's Dream05:22
  • 9O.P.06:57
  • 10I'll Close My Eyes04:20
  • Total Runtime59:46

Info for Hans Koller Brass Ensemble - Legends Live Hans Koller & Friends

Wie ein Sturm kam er nieder auf den noch unter Artenschutz stehenden deutschen Jazz: der Wiener Hans Koller, der in seiner Jugend nichts als ein Saxophon haben und darauf spielen wollte. Die Eltern kapitulierten und ein Musikerleben beginnt. Das war im Wien der 30er Jahre. Dann kommt der große Krieg und mit ihm kommen die US Boys. Kaum eine Nacht, die Koller nicht in amerikanischen Clubs spielt. 50 geht er nach München: Rundfunk, erste Platten, gleich mit Jutta Hipp, mit Albert Mangelsdorff. 53 gibt's fünf Sterne im "Downbeat"; es folgt eine Tour mit Dizzy Gillespie, dann die langjährige Zusammenarbeit mit Oscar Pettiford.

Es ist wohlfeil geworden, jeden überdurchschnittlich laut und energisch spielenden Tenoristen mit Trane zu vergleichen. Aber wenn es einen Zeitgenossen gab, der sich Stilistik, Tempo, Phrasierung, Gravität (nicht die Wildheit!) des großen schwarzen Mannes aus Hamlet, North Carolina anverwandelt hat, ohne zu dessen Kopie zu werden, dann ist es der "Sound Koller", wie ihn Albert Mangelsdorff nannte.

Zum Ausklang des magischen Jazzjahres '59 trifft Koller im pfälzischen Pirmasens auf einen ebenso stürmischen Martial Solal,– und es entfaltet sich eine denkwürdige SWF Jazz Session mit Spannung und Stimmung, wie es sie nur live geben kann. Die Jungs zeigen was sie drauf haben und grüßen selbstbewusst nach Übersee, wo im selben Jahr Miles mit Trane, Brubeck mit Desmond und Ornette Coleman gezeigt hatten, wo es lang gehen wird im Jazz. Als diese Scheiben dann in Deutschland rotieren, ist es 1960 und Koller stellt in einer jazztime Stuttgart mit einem "Brass Ensemble" seine Qualitäten in Komposition und Arrangement unter Beweis.

Hans Koller, Saxophon
Martial Solal, Klavier
Michel Villers, Saxophon
Roger Guérin, Trompete
Fred Dutton, Kontrabass
Hartwig, Bass
Hans Koller Brass Ensemble

Live aufgenommen bei der SWF Jazz Session im November 1959 und des SWR Treffpunkt Jazz Stuttgart im September 1960

Digitally remastered



No albums found.

No biography found.

This album contains no booklet.

Logo SSL Certificate
© 2010-2017 HIGHRESAUDIO