Things You Leave Behind Rebekka Bakken

Album info

Album-Release:
2018

HRA-Release:
28.09.2018

Label: Okeh

Genre: Jazz

Subgenre: Jazz Blues

Album including Album cover

I`m sorry!

Dear HIGHRESAUDIO Visitor,

due to territorial constraints and also different releases dates in each country you currently can`t purchase this album. We are updating our release dates twice a week. So, please feel free to check from time-to-time, if the album is available for your country.

We suggest, that you bookmark the album and use our Short List function.

Thank you for your understanding and patience.

Yours sincerely, HIGHRESAUDIO

  • 1Closer03:55
  • 2Black Shades03:29
  • 3Things You Leave Behind04:05
  • 4Time After Time03:32
  • 5Yankee Days04:00
  • 6Shelter04:13
  • 7True North04:16
  • 8Charlie02:55
  • 9Sound of Us04:35
  • 10Hotel St. Pauli03:54
  • 11Dance for You02:57
  • Total Runtime41:51

Info for Things You Leave Behind

Love it, change it or leave it - die drei Optionen mit denen Gurus und Kalenderpoeten den Ausweg aus jeglicher Misere weisen. Rebekka Bakken entscheidet sich auf ihrem neuen Album „Things You Leave Behind“ gleich für alle drei Möglichkeiten: sie liebt das Leben so sehr, dass sie es in ständiger Veränderung erlebt und dabei ziehen lässt, was gehen will. Der Lauf der Zeit und der Dinge – elementar für ihre Lieder. „Die letzten Jahre haben enorm viele Veränderungen in meinem Leben mit sich gebracht, viel beängstigendes Chaos“, sagt sie. „Mein Tour-Agent starb, ich habe jetzt ein neues Booking und außerdem ein neues Label. Ich bin zurück nach Norwegen gezogen, habe einen neuen Mann, und nicht zuletzt ein Kind! Es war eine Zeit der Veränderung. Für mich zeigt sich das in diesem Album, in dem Eindrücke, Situationen und Erwartungen heruntergebrochen werden. Im Chaos kann man sich auf nichts mehr verlassen. Und dann passieren die besten Sachen, für mich jedenfalls. Je weniger Ideen ich habe, wie Dinge sein sollten, desto mehr kommt an die Oberfläche.“

„Things You Leave Behind“ präsentiert Rebekka Bakken als außerordentlich gereifte Sängerin und Songwriterin. Der Albumtitel markiert gleichermaßen Neuanfang und Rückschau und steht für Musik, die ihre Zukunft im Hier und Jetzt erlebt. Es ist ihr persönlicher Befreiungsschlag und eine allgemeine Abrechnung mit Kritikern und andere Bedenkenträgern. „Die Welt hat sich verändert – und ich war nicht bereit dafür“, meint Rebekka Bakken. Vor ein paar Jahren war die Norwegerin, die ihre eigene musikalische Stimme Ende der Neunziger in New York gefunden hatte, zurück nach Manhattan gezogen. „Ich wollte irgendwie wieder einen Bezug zu dieser Stadt finden, eine Bestätigung, Leute treffen, die so sind wie ich. Stattdessen fand ich mich inmitten Grün-Tee- und Organische-Säfte-trinkender Jungs in Birkenstock-Sandalen, die bloß keinen Krach machen wollten. Ich fühlte mich immer schon fremd und seltsam, aber selten so sehr.“

Aus dieser Stimmung, dieser Irritation, entstanden die neuen Stücke. Bis auf zwei Titel, darunter ein melancholisch schönes Cover von Cindy Laupers „Time After Time“, singt die kosmopolitische Norwegerin nur eigene Songs - stilistisch sehr unterschiedlich und trotzdem stringent durch ihre Stimme und die fest verwurzelte Instrumentierung. So finden sich auf diesem Album expressive Spoken Words à la Tom Waits („Dance For You“), emotionaler Gospel („Gospel“), rockender Blues („Black Shades“), melancholischer Country („Sound Of Us“), eine Prise Ragtime („Charlie“) oder atmosphärischer Vintage-Pop wie etwa in der tieftraurigen Ballade „True North“ oder dem wunderbar dramatischen „Shelter“. Dabei ist die Musik dieses von ihr selbst produzierten Albums wie ihre Texte: ehrlich, ungeschminkt direkt, analog eingespielt mit ihrer langjährigen Band. Schon der hitverdächtige Titelsong spiegelt mit Zeilen wie „You know that I’m Norwegian, I like my men on ice“ die Erfahrungen und Beobachtungen einer Frau, die weiß was sie will - mit Musik, die man lange und immer wieder hören will.

„Ein Album ist das Ergebnis eines Reifeprozesses“, sagt Rebekka Bakken. „Man betrachtet das Leben aus verschiedenen Perspektiven, traut sich, es anzuschauen. Je älter man wird, desto weniger wichtig nimmt man sich selbst. Ich nehme gerne Kleinigkeiten, die ich beobachte, als Saatgut aus dem ich Geschichten und Personen entstehen lasse. Ich bin ich selbst und ich genieße es, mir viele weitere Lebensarten und -weisen vorzustellen.“ Eine wahre Freude, dass Rebekka Bakken uns auf diesem neuen Album so aufregend und direkt wie noch nie daran teilhaben lässt.

Rebekka Bakken, Gesang




Rebekka Bakken
Seit ihrem Debütalbum „The Art of How to Fall“ von 2003 begeistert die 48-jährige Norwegerin europaweit Musikkritiker wie Fans anspruchsvoller Musik. Sie selbst möchte sich zwar nicht als Jazzmusikerin bezeichnen, ihre Musik geht aber zumindest stark in diese Richtung.

Schon als Kind wird das musikalische Talent von Rebekka Bakken früh erkannt und gefördert. Zuerst lernte sie Klavier und Violine, ehe sie sich später dem Gesang zuwandte und zunächst in kleinen Rock- und Funk-Bands als Sängerin auf den Bühnen Oslos stand. Das wurde ihr zum Glück schnell zu langweilig und Rebekka Bakken zog es 1995 nach Amerika, um dort musikalisch Fuß zu fassen. Das gelang ihr mit Bravour: Mit dem österreichischen Jazz-Komponisten Wolfgang Muthspiel nimmt Bakken Anfang der 2000er zwei Alben auf, die sofort die Aufmerksamkeit der Jazz-Szene auf ihre Stimme richteten.

Musikalisch lässt sich Rebekka Bakken in keine Schubladen stecken: Sie selbst beschreibt sich als Singer-Songwriterin – ihre Musik bewegt sich irgendwo zwischen Folk, Jazz, Chanson, Rock und Pop. Das spannendste Element ihrer Musik ist ohne ihre Stimme: Vier Oktaven schafft die Sängerin aus Norwegen aus dem Stand. Bei einem Rebekka Bakken Konzert ist es daher keine Seltenheit, wenn im Publikum die Münder vor Staunen weit offenstehen. Generell sind die Live-Auftritte der begnadet talentierten Künstlerin ein Erlebnis: Vielfältig und stimmgewaltig nimmt die Sängerin und ihre Band das Publikum bei der anstehenden Rebekka Bakken Tour 2019 auf eine Reise rund um die Welt.

Rebekka Bakken ist vor allem durch ihre Experimentierfreudigkeit bei Fans wie Musikkritiern gleichermaßen berühmt und berüchtigt. Mit ihrem zweiten Album „Is That You?“, das 2005 auf den Markt kommt, geht Rebekka Bakken einen mutigen Schritt in Richtung Pop und entfernt sich stark vom Jazz, mit dem sie noch auf ihrem ersten Album die Szene verzauberte. Auch auf den Nachfolge-Alben präsentiert sich Rebekka Bakken immer wieder mit neuen Sounds und Stimmungen. Auch wenn es immer wieder überraschend sein mag, wie sich Rebekka Bakken auf jedem Album weiterentwickelt, eines steht ganz klar im Fokus: Ihr großes musikalisches Songwriter-Talent und ihre einzigartige Stimme.

Kaum eine andere Künstlerin ist so wandelbar und kann in so unterschiedliche musikalische Rollen schlüpfen wie Rebekka Bakken. Ihre Musik wird vor allem in Europa gefeiert, wo sie Stammgast auf den bekanntesten Jazz-Festivals ist. Nun kommt Rebekka Bakken 2019 wieder auf Tour nach Deutschland – mit Live-Band, ihrer außergewöhnlichen Stimme und neuem Album im Gepäck.



This album contains no booklet.

© 2010-2018 HIGHRESAUDIO