Sunwook Kim


Biographie Sunwook Kim


Sunwook Kim
Kims internationale Karriere begann 2006, als er mit 18 Jahren den ersten Preis beim renommierten Internationalen Klavierwettbewerb von Leeds gewann – er war der jüngste Gewinner seit 40 Jahren sowie der erste aus Asien. Die beeindruckende Riege der Preisträger in der Geschichte des Wettbewerbs beinhaltet Namen wie Radu Lupu, Murray Perahia, Mitsuko Uchida, András Schiff und Lars Vogt.

Unter seinen Auftritten der letzten Jahre sind folgende Konzerte hervorzuheben: in Paris, in der renommierten Konzertreihe „Piano 4 Étoiles“ (in der Salle Pleyel und in der Philharmonie), in London in der Wigmore Hall und in der Queen Elizabeth Hall bei den International Piano Series, im Konserthuset in Stockholm, im Teatro Colón in Buenos Aires, beim Klarafestival in Brüssel, im Beethoven-Haus Bonn, beim Klavier- Festival Ruhr, in der Kioi Hall in Tokio, in der Symphony Hall in Osaka sowie im Arts Center in Seoul. Als Solist ist Sunwook Kim Gast in den Abonnementskonzerten zahlreicher international renommierter Orchester, darunter das London Symphony Orchestra, das Concertgebouw Amsterdam, das NDR Sinfonieorchester, das NHK Symphony Orchestra in Tokio, das Hallé Orchestra in Manchester und das Bournemouth Symphony Orchestra, mit dem er im Sommer 2014 bei den BBC Proms in London debütierte. Auf Einladung von Elena Bashkirova spielte Sunwook Kim Anfang September 2015 beim International Jerusalem Chamber Music Festival.

Neben dem ersten Preis in Leeds 2006 gewann er außerdem 2005 den Concours Clara Haskil sowie 2004 den Internationalen Wettbewerb in Ettlingen. 2013 bekam Sunwook Kim als erster junger Konzertpianist ein Residenz- und Arbeitsstipendium im Bonner Beethoven-Haus, und dadurch einen exklusiven Zutritt zum einzigartigen Archiv dieses ehrwürdigen Hauses. Seit 2008 lebt Sunwook Kim in London.



© 2010-2021 HIGHRESAUDIO