Jean-Nicolas Diatkine


Biographie Jean-Nicolas Diatkine


Jean-Nicolas Diatkine
stammt aus einer Familie anerkannter Ärzte und betrachtet das Engagement für Andere als Grundlage seines Berufs. Esschien ihm unmöglich, auf diese Grundhaltung bei seiner Berufsausübung zu verzichten, weshalb er seine künstlerische Entwicklung stets als eine Rückkehr zu den wesentlichen künstlerischen Werten versteht, denen er sich in den letzten dreißig Jahren verschrieben hat.

Gleichzeitig macht er das eingehende Studium und tiefere Verstehen des Narrativs der jeweiligen Komponisten zu einer absoluten Priorität und zu einem unverzichtbaren Schritt vor jeder öffentlichen Aufführung eines Werkes.

Jean-Nicolas Diatkine beginnt sein Musikstudium mit sechs Jahren. Während er heranwächst, sind es zwei Begegnungen, die für ihn prägend werden: mit Ruth Nye, im Jahre 1989, Professorin an der Yehudi Menuhin School und am Royal College of Music, ausgebildet von Claudio Arrau; und mit Narcis Bonet, 1994, Komponist und Schülervon Nadia Boulanger.

Chopin riet seinen Schülern, den Sängern zuzuhören,Jean-Nicolas Diatkine nimmt ihn beim Wort und arbeitet zwischen 1996 und 2006 als Coach in der Gesangsschule von Eva Barthélémyin Paris. 2000 werden die Mezzosopranistin Alicia Nafé und der TenorZeger Vandersteene aufmerksam auf ihn, letzteren begleitet er bei zahlreichen Konzerten in Frankreich, Belgien und Spanien.

Seit 1999 tritt er regelmäßig als Solist in Frankreich und Belgien auf, insbesondere im Konzertzyklus „Autour du Piano“, beim Klavierfestival „Pianissime“, an der Opéra Bastille und in Gent,wo ihn die Öffentlichkeit als„herausragendste pianistische Offenbarung seit zehn Jahren“ beschreibt. Seit 2011 tritt er auch jedesJahr in der Salle Gaveau in Paris auf. Im Mai 2017 geht Diatkine auf seine erste Tour durch Japan (Tokio, Yamanashi). ...



© 2010-2021 HIGHRESAUDIO