Piano Songbook Martin Stadtfeld

Cover Piano Songbook

Album Info

Album Veröffentlichung:
2021

HRA-Veröffentlichung:
09.04.2021

Label: Sony Classical

Genre: Classical

Subgenre: Instrumental

Interpret: Martin Stadtfeld

Komponist: Martin Stadtfeld

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • Georg Friedrich Händel (1685 - 1759):
  • 1Händel: Hymn (After a Theme from Zadok the Priest, HWV 258)02:14
  • Johann Sebastian Bach (1685 - 1750):
  • 2Bach: Never Alone (After "Bist du bei mir", BWV 508)00:42
  • 3Bach: Shepherd's Song (After "Schafe können sicher weiden", BWV 208, No. 9)01:54
  • Ludwig van Beethoven (1770 - 1827):
  • 4Beethoven: Nature Song (After a Theme from Symphony No. 6 in F Major, Op. 68)01:39
  • Johann Sebastian Bach:
  • 5Bach: Organ Piece (After a Theme from Toccata in C Major, BWV 564)02:20
  • Robert Schumann (1810 - 1856):
  • 6Schumann: Study (After "Die Rose, die Lilie, die Taube, die Sonne" from Dichterliebe, Op. 48, No. 3)00:29
  • Johann Sebastian Bach:
  • 7Bach: Organ Piece II (After a Theme from Sonata No. 5 in C Major, BWV 529)02:18
  • Robert Schumann:
  • 8Schumann: Choral (After "Aus meinen Tränen sprießen" from Dichterliebe, Op. 48, No. 2)01:07
  • Johann Sebastian Bach:
  • 9Bach: Siciliano (After "Erbarme dich" from Matthäus-Passion, BWV 244, No. 39)02:05
  • Georg Friedrich Händel:
  • 10Händel: Hymn II (After a Theme from Zadok the Priest, HWV 258)02:57
  • Johann Sebastian Bach:
  • 11Bach: New Song (After "Singet dem Herrn ein neues Lied", BWV 225)00:57
  • Antonín Dvorák (1841 - 1904):
  • 12Dvorák: Folk Song (After "Dumka" from Piano Quintet in A Major, Op. 81/B.155, No. 2)02:55
  • Johann Sebastian Bach:
  • 13Bach: Passacaille (After "Crucifixus" from Mass in B Minor, BWV 232, No. 17)01:54
  • Franz Schubert (1797 - 1828):
  • 14Schubert: Night Song (After Nachtstück, D. 672/Op.36, No. 2)02:10
  • Antonio Vivaldi (1678 - 1741):
  • 15Vivaldi: Aria (After Serenata Veneziana from Andromeda liberata, RV Anh. 117)02:25
  • 16Vivaldi: Bach meets Vivaldi (After Serenata Veneziana from Andromeda liberata, RV Anh. 117)01:24
  • Johann Sebastian Bach:
  • 17Bach: Canon (After "Ich folge dir gleichfalls" from Johannespassion, BWV 245, No.9)01:07
  • Henry Purcell (1659 - 1695):
  • 18Purcell: Lamento (After "When I Am Laid in Earth" from Dido and Aeneas, Z. 626)02:00
  • Ludwig van Beethoven:
  • 19Beethoven: Folk Song II (After a Theme from Symphony No. 3 in E-Flat Major, Op. 55)00:39
  • Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791):
  • 20Mozart: Variation (After "Marsch der Priester" from Die Zauberflöte, K. 620)04:20
  • Martin Stadtfeld (b. 1980): Piano Songs:
  • 21Stadtfeld: Piano Songs: No. 1 Lullaby00:45
  • 22Stadtfeld: Piano Songs: No. 2 Choral01:18
  • 23Stadtfeld: Piano Songs: No. 3 Old Song02:09
  • 24Stadtfeld: Piano Songs: No. 4 Passacaille02:04
  • 25Stadtfeld: Piano Songs: No. 5 Minuet01:47
  • 26Stadtfeld: Piano Songs: No. 6 Eichendorff Song01:22
  • 27Stadtfeld: Piano Songs: No. 7 Natural Loud01:12
  • 28Stadtfeld: Piano Songs: No. 8 Choral01:10
  • 29Stadtfeld: Piano Songs: No. 9 March01:58
  • 30Stadtfeld: Piano Songs: No. 10 Lullaby01:39
  • Johann Sebastian Bach:
  • 31Bach: Encore 2: Jesu My Joy (After "Jesus bleibet meine Freude", BWV 147)02:19
  • Total Runtime55:19

Info zu Piano Songbook

Nach seinem erfolgreichen Händel-Album veröffentlicht Martin Stadtfeld mit "Piano Songbook" sein erstes Album ganz mit eigenen Bearbeitungen von Themen bekannter Klassikwerke sowie mit 10 eigenen kurzen "Piano Songs". Das Album enthält zum einen 20 kurze Stücke, die Bezug nehmen auf bekannte Melodien klassischer Werke, u.a. von Bach, Mozart, Händel, Vivaldi, aber auch von Dvorák oder Beethoven. "Es handelt sich ausschließlich um meine eigene Herzens-Musik, die aber vielen Menschen direkt zu Herzen geht", sagt Martin Stadtfeld. Ob Händels "Zadok the Priest" (die Fußball-Champions-League Hymne), Arien aus Bach-Kantaten oder von Purcell "Didos Lament", ob Melodien aus Beethovens "Eroica"-Sinfonie, ein Klavierquintett von Dvorák oder der "Marsch der Priester" aus Mozarts "Zauberflöte" - in seinen freien, bewusst kurz gehaltenen Bearbeitungen hat Stadtfeld jeweils einen bestimmten Charakter der Originalvorlage zum Ausgangspunkt für seine Kompositionen gemacht: "Ich möchte mit meiner Bearbeitung den Kern der Melodie herausarbeiten, eine gut verständliche und einfache Musik anbieten, die berührt und in der wir uns alle mit unseren eigenen Emotionen wiederfinden können."

Das trifft auch auf seine eigenen "10 Piano Songs" zu, die er für dieses Album geschrieben hat: "Mit ihnen wollte ich im musikalischen Ausdruck zum Ursprünglichen zurückkehren. Angelehnt sind die kurzen Werke an alte Formen, aber auch an Motive der Natur, denn sie ist ja unser elementarer Ursprung."

"Piano Songs" ist im Ergebnis ein Album, welches mit bekannten und schönen Melodien in neuen Klavierbearbeitungen überrascht und in Verbindung mit Stadtfelds eigenen "Piano Songs" ein kurzweiliges, entspanntes Hörvergnügen bietet.

Martin Stadtfeld, Klavier




Martin Stadtfeld
hat sich in den letzten 10 Jahren als einer der führenden Interpreten der Musik Johann Sebastian Bachs etabliert. Im Jahr 2002 gewann er den ersten Preis beim Bach-Wettbewerb in Leipzig. Sein 2004 bei Sony Classical erschienenes CD Debüt mit Bachs „Goldberg-Variationen“ gelangte auf Platz eins der deutschen Klassikcharts und wurde vielfach mit Glenn Goulds legendärer Aufnahme von 1955 verglichen. Diesem Debüt, das mit dem Echo-Klassik-Preis ausgezeichnet wurde, folgten elf weitere Alben (alle Sony Classical) und drei weitere Echo-Klassik-Auszeichnungen. Im Oktober 2013 erscheint Martin Stadtfelds neue CD mit den drei ersten 'Englischen Suiten' von Johann Sebastian Bach.

Konzertauftritte führen ihn in die wichtigsten Musikzentren und zu den großen Orchestern Europas, der USA und Japans. Er konzertiert mit Orchestern wie den Münchner Philharmonikern, der Academy of St Martin in the Fields, dem Leipziger Gewandhausorchester, der Staatskapelle Dresden, den Wiener Symphonikern, der Tschechischen Philharmonie Prag, dem Mozarteum Orchester Salzburg u.v.m. Neben regelmäßigen Auftritten auf den großen deutschen Konzertpodien gastiert er zudem in der Sumida Triphony Hall in Tokio, dem Seoul Arts Center, dem National Center of Performing Arts in Peking, im Wiener Konzerthaus und Musikverein, der Tonhalle Zürich, dem Concertgebouw Amsterdam und vielen weiteren international renommierten Konzerthäusern. Bei den großen Festivals wie den Salzburger Festspielen, dem Rheingau Musik Festival, dem Schleswig Holstein Musik Festival, Lockenhaus Festival, Ljubljana Festival, Festival International Echternach, der Schubertiade in Schwarzenberg und Hohenems und dem Menuhin Festival Gstaad ist er regelmäßig zu Gast.

Ein großes Anliegen des Künstlers ist es, Kindern und Jugendlichen in Schulen den Zugang zur klassischen Musik zu ermöglichen. So spricht Martin Stadtfeld bei regelmäßigen Schulbesuchen mit Schülern über seine Arbeit als Pianist, stellt ihnen die Musik vor und vermittelt so außerhalb des Konzertlebens auf eine unmittelbare persönliche Art die Begeisterung für klassische Musik.

Booklet für Piano Songbook

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO