Lighthouse David Crosby

Cover Lighthouse

Album Info

Album Veröffentlichung:
2016

HRA-Veröffentlichung:
20.10.2016

Label: Decca

Genre: Songwriter

Subgenre: Folk-Rock

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Things We Do For Love04:15
  • 2The Us Below03:43
  • 3Drive Out To The Desert04:17
  • 4Look In Their Eyes04:39
  • 5Somebody Other Than You04:24
  • 6The City04:45
  • 7Paint You A Picture04:25
  • 8What Makes It So?04:00
  • 9By The Light Of Common Day06:15
  • Total Runtime40:43

Info zu Lighthouse

Gegensätze ziehen sich an. Als jüngsten Beweis für diese These kann man wohl die Zusammenarbeit zwischen David Crosby und Michael League betrachten. Denn ein ungleicheres Paar ist nur schwer vorstellbar. Während Crosby - einst Mitglied der Supergruppen The Byrds und Crosby, Stills, Nash & Young - in seiner Solokarriere, die sich nun schon über 45 Jahre erstreckt, gerade einmal vier Studio- und zwei Live-Alben herausbrachte, gilt League als hyperaktiver Hansdampf in allen Gassen (und Genres).

Bei einem seiner vielen Projekte - 'Family Dinner, Volume 2' - konnten sich die beiden letztes Jahr erstmals beschnuppern. Die Chemie zwischen ihnen stimmte gleich so sehr, dass sie beschlossen, gemeinsam ein paar Songs zu komponieren. Innerhalb von nur vier Tagen brachten sie in Crosbys Domizil im kalifornischen Santa Ynez die ersten drei Songs für das nun erscheinende Album 'Lighthouse' zu Papier.

Gemeinsam mit League zu komponieren war 'eine der besten Erfahrungen meines Lebens', meint Crosby. 'Es ist nicht so, dass er die Texte und ich die Musik schrieb oder er die Musik und ich die Texte. Es war alles miteinander verwoben, beinahe Wort für Wort und Note für Note. Es ist ein erstaunlicher Prozess und ein sehr schneller.' Die Bewunderung beruht auf Gegenseitigkeit. 'Unter den Folk-Rock-Songwritern ist David ein wahrer Sonderfall', meint League. 'Er bringt Farbe, Entdeckungs- und Risikofreude in seine Songtexte, Gitarrenparts und Gesangsharmonien ein. Er hat keine Angst davor, Akkorde mit Noten zu spicken, die man dort normalerweise nicht hört.'

Fünf der neun Stücke dieses erstaunlichen Albums schrieben Crosby und League also im Tandem. Weitere zwei - 'Drive Out To The Desert' und 'What Makes It So' - schuf David Crosby im Alleingang. Hinzu kamen schließlich noch zwei Nummern mit anderen Songwriting-Partnern. 'Paint You A Picture' entstand in Kollaboration mit seinem Freund und Kollegen Marc Cohn, der vor allem für seinen Hit 'Walking In Memphis' bekannt ist. Die Schlussnummer 'By The Light Of The Common Day' wiederum schrieb Crosby mit der großartigen Becca Stevens, die er bei den 'Family Dinner'-Sessions kennengelernt hatte.

Aufgenommen wurde das Album in einem Studio in Santa Monica, das Crosbys altem Kumpel Jackson Browne gehört. Dort kam es auch zur einzigen Meinungsverschiedenheit zwischen dem Künstler und seinem produzierenden Partner, als Crosby zwischen den Aufnahmen einen Monat Pause einlegen wollte. League wollte davon jedoch nichts wissen und beharrte darauf, das Album innerhalb von zwei Wochen fertigzustellen. 'Ich sagte ihm, dass ich noch nie ein Album in zwei Wochen aufgenommen hätte', berichtet Crosby. 'Ich sagte ihm: 'Ich bin ein alter Knochen und du bist ein junger Feuerball. Du musst ein bisschen auf die Bremse treten und mir einen ganzen Monat Zeit geben.'' Dann fügt er mit einem herzerfrischenden Lachen hinzu: 'Wir nahmen das ganze Album schließlich in zwölf Tagen auf.'

David Crosby, Gesang, Gitarre
Michael League, Gesang, Bass, Gitarre
Becca Stevens, Gesang
Cory Henry, Organ
Bill Laurence, Klavier
Michelle Willis, Gesang


David Crosby
Legendary singer-songwriter and social justice activist David Crosby is a two time Rock and Roll Hall of Famer, inducted as a member of both the iconic folk-rock band The Byrds — with whom he first rose to stardom — and the iconic Woodstock era-defining group Crosby, Stills & Nash.

A native Californian-and son of an Academy Award-winning cinematographer-Crosby originally intended to be an actor when he moved from Santa Barbara to Los Angeles in 1960. Music prevailed, however, and Crosby began his career as a folksinger, playing clubs and coffeehouses nationwide. Back in L.A. in '63, Crosby formed The Byrds with Roger McGuinn, Chris Hillman, Gene Clark and Michael Clarke, winning widespread recognition for his songwriting and charismatic presence. Driven by hits including "Eight Miles High," "Turn! Turn! Turn!," and a cover of Dylan's "Mr. Tambourine Man," The Byrds' signature electric folk-rock influenced countless musicians to come.

Crosby left The Byrds in 1967 to embark on a lifelong collaboration with Graham Nash and Stephen Stills. Renowned for vocal harmonies, stellar musicianship and timeless songs, Crosby, Stills, & Nash (CSN) have been called "the voice of a generation," and were GRAMMY-honored in 1969 as Best New Artist. The trio's self-titled debut album introduced classics including the Crosby-penned tracks "Guinnevere" and "Wooden Ships"—today, it is included on Rolling Stone's list of the 500 Greatest Albums of All Time. Crosby continues to tour and record with CSN, as well as with Crosby, Stills, Nash & Young, and as a duo with Graham Nash.

As a solo artist, Crosby debuted with the 1971 masterpiece If Only I Could Remember My Name, recently reissued as a two-disc set featuring a 5.1 mix, video footage, and other bonuses. David Crosby also performs and records with CPR, the jazz-flavored trio he formed in 1995 with his son James Raymond and Jeff Pevar.

Crosby's most recent release is 2004's Crosby-Nash, a 2-CD set with Graham Nash, their first as a duo since 1976's Whistling Down The Wire. Their debut LP together, '72's Crosby & Nash-featuring "Southbound Train" and "Immigration Man"-is regarded as one of the best side projects from the CSN&Y sphere. Their catalogue also includes 1975's Wind On The Water and the live gem Another Stoney Evening. Previously a CD-only release of a 1971 concert recording, the latter title is now available in digital and LP versions as the inaugural releases on Blue Castle Records, the independent label Crosby formed with Nash in 2011. Voyage, a 3-disc, career-spanning retrospective box set touching on all aspects of Crosby's oeuvre, was released in 2006.

Crosby is also the author of three books including Stand and Be Counted: Making Music, Making History/The Dramatic Story of the Artists and Causes That Changed America, which underscores his commitment to social activism, and belief that artists and musicians are potent agents for change. Crosby's two autobiographical volumes are Long Time Gone and Since Then: How I Survived Everything And Lived To Tell About It. The latter, per Entertainment Weekly, chronicles, "A fascinating life worthy of a sequel."

Booklet für Lighthouse

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO