Wild Things Run Fast (Remastered) Joni Mitchell

Album Info

Album Veröffentlichung:
1982

HRA-Veröffentlichung:
07.10.2021

Label: Geffen

Genre: Songwriter

Subgenre: Folk Rock

Interpret: Joni Mitchell

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Chinese Cafe/Unchained Melody05:20
  • 2Wild Things Run Fast02:16
  • 3Ladies' Man02:40
  • 4Moon At The Window03:40
  • 5Solid Love03:05
  • 6Be Cool04:13
  • 7(You're So Square) Baby, I Don't Care02:37
  • 8You Dream Flat Tires02:53
  • 9Man To Man03:45
  • 10Underneath The Streetlight02:17
  • 11Love03:49
  • Total Runtime36:35

Info zu Wild Things Run Fast (Remastered)

Joni Mitchell hat vielleicht nie den ganz großen kommerziellen Erfolg wie Carole King oder Janis Joplin und vielleicht lag dies auch einfach daran, dass Sie es liebte mit Musik zu experimentieren. Somit passte sie eben nicht in das Folk-Genre und auch nicht wirklich zum Jazz und obwohl einige Nummern nach Pop klingen schaut im nächsten Moment schon die Avantgarde um die Ecke. Jedenfalls beim diesem 1982er Album gelang Ihr ein Werk aus einem Guss.

Nach fünf Jahren Abstinenz aus dem Studio erschien Wild Things run Fast und wurde mit Platz 25 der amerikanischen Top 500 sogar fast erfolgreich. Wesentlich erfolgreicher sollte das Werk bei HiFi-Fans werden, denn die anspringende Dynamik, die in ihrem Klang deutlich an spätere Donald Fagen Produktionen erinnert, und die makellos herausgearbeitete Stimme eigneten sich wunderbar zu Demonstrationszwecken. Gastmusiker wie Lionel Ritchie, James Taylor und Victor Feldman schadeten ebenfalls nicht.

Joni Mitchell, vocals; acoustic guitar on 3,5,9,10,11; electric guitar on 4,6,8; piano on 1; electric piano on 10
Larry Klein, bass, rhythmic arrangements on 2, 7
Michael Landau, electric guitar on 5,7,8,10
Steve Lukather, electric guitar on 1,2,9,11
John Guerin, drums on 1,4,6,9
Vinnie Colaiuta, drums on 2,3,5,7,8,10,11, rhythmic arrangements on 2,7
Don Alias, rhythmic arrangements on 6
Larry Williams, Prophet synthesizer on 1,2,3; tenor saxophone on 3,7
Russell Ferrante, Oberheim synthesizer on 4,6,9
Wayne Shorter, soprano saxophone on 4,6,11
Larry Carlton, guitar on 3
Victor Feldman, percussion on 9
Kim Hutchcroft, baritone saxophone on 7
Lionel Richie, backing vocals on 3,8
Charles Valentino, backing vocals on 3
Howard Kinney, backing vocals on 3
James Taylor, backing vocals on 9

Produced by Joni Mitchell

Digitally remastered



Joni Mitchell began as the archetype of the folkie female singer-songwriter, an heir to Joan Baez. But she quickly moved forward, incorporating influences from jazz and the blues. 'Joni Mitchell heard Billie Holiday sing 'Solitude' when she was about nine years old — and she hasn't been the same since,' says Herbie Hancock. Those lessons of emotional vulnerability are evident in her delicate soprano trill, as well as in the undisguised wear of the sultry voice of her later work, punctuated by her jazzy syncopation. 'Joni's got a strange sense of rhythm that's all her own,' Bob Dylan told Rolling Stone. Above all, Mitchell won't be boxed in. 'The way she phrases always serves the lyrics perfectly, and yet her phrasing can be different every time,' Hancock says. 'She's a fighter for freedom.' (Source: Rolling Stone Magazine)

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO