Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
04.04.2019

Das Album enthält Albumcover

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 48 $ 15,20
  • Michael Frankenberger (b. 1999):
  • 1On the First Day03:56
  • 2Metamorphose05:23
  • 3In Silentio05:46
  • 4Atonement03:15
  • 5Pour l'espoir03:19
  • 6Sola in Mundo03:00
  • 7Schattenspiel04:37
  • 8Sileo01:48
  • 9Unknown Destination03:25
  • 10Resurrection03:21
  • Total Runtime37:50

Info zu In Silentio

It is not often that a new so called serious or classical music work comes along that stops one in your tracks and just completely mesmerises and wow’s you. But the latest offering from composer Michael Frankenberger did just that, the work which is entitled IN SILENTIO will be officially released on April 6th, but the composer was kind enough to allow me to hear his wonderfully emotive and inspiring work before it went on release. Frankenberger who in the main focuses upon music for film, has penned a gloriously melodic and rich work that was recorded at FILMSTUDIOS BABELSBERG located just outside of Berlin. The composer also orchestrated and conducted the entire work and the album was mixed by Rich Aitken. What struck me about this excellent recording is that it was like listening to film music of the highest quality, but there was not a movie. The opening piece, ON THE FIRST DAY is filled with a gracious and delicate atmosphere, which the composer creates via solo piano that itself acts as an introduction to strings which are gently added and immediately begin to weave into the piano performance underlining it and almost caressing it, resulting in a beautifully written and orchestrated piece that is lilting and subtle. The piano continues to work its magic whilst the strings further develop to support and enhance its performance with their light but meaningful touches, the track is short lived, but sets the scene perfectly for what is to follow and prepares the listener for what will be a highly emotional and enriching musical journey.

Filmorchester Babelsberg
Michael Frankenberger, conductor

Recorded at Filmstudios Babelsberg on 16th October 2018




Michael Frankenberger
Ein Name der Österreichs Filmmusikgeschichte prägen wird ist Michael Frankenberger. Der Salzburger wurde 1999 geboren und hat sich schon früh dazu entschieden Musik zu machen. Von 2006 bis 2017 nahm er Unterricht in Akkordeon bei Robert Ebner. „Filmmusik war schon seit meiner Kindheit eine Leidenschaft von mir. Die Musik von Hans Zimmer, Johann Johannson und Alexandre Desplat hat mich dazu gebracht, mit dem Komponieren zu beginnen.“ Seit 2015 nahm er daher zusätzlich Kompositionsunterricht bei Ludwig Nussbichler, seit 2017 studiert er Komposition und Musiktheorie an der Universität Mozarteum.

Mittlerweile darf der erst 19-jährige Salzburger bereits auf bedeutende Erfolge zurückblicken. Für seine Filmmusik an Jerkwater Town und Left Behind erhielt er 2 Auszeichnungen und 3 Nominierungen bei internationalen Filmfestivals, wie dem „Global Film Fest Award“ und den „LA Shorts Awards“ . Im Sommer 2018 hat er die einzigartige Chance bekommen, in der Firma von Hans Zimmer „Remote Control Productions“ in Los Angeles als Praktikant zu arbeiten. Die Kunsthilfe Salzburg unterstützt dieses Praktikum und ist als Netzwerkpartner und Begleiter „ein wichtiger Schritt“, für Michael Frankenberger. „Die Unterstützung junger Künstler ist wichtig, um Talente zu fördern, damit sich diese entfalten.“

„Kunst & Kreativität ist ein wichtiger Bestandteil für jeden in der Gesellschaft. Für die nicht aktiven Künstler ist es ein perfekter Ausgleich zum Alltag, in ein Konzert, Kino oder in eine Ausstellung zu gehen. Und als Künstler ist es unsere Aufgabe, dies dem Publikum zu ermöglichen.“ Bei seinen Kompositionen versucht er, Bilder optimal zu unterstützen, um die Emotionen des Publikums hervorzurufen und zu verstärken.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO