New Orleans - Dixieland Aus Dem Remstal Dr Jazz

Album Info

Album Veröffentlichung:
2018

HRA-Veröffentlichung:
25.10.2018

Label: Chaos

Genre: Jazz

Subgenre: Big Band

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Original Dixieland One Step04:10
  • 2When It's Sleepy Time Down South05:24
  • 3Wolverine Blues04:47
  • 4New Orleans04:50
  • 5Fidgety Feet04:07
  • 6What Did I Do to Be so Black and Blue05:35
  • 7Riverboat Shuffle04:11
  • 8Basin Street Blues05:29
  • 9At the Jazzband Ball03:25
  • 10Do You Know What It Means to Miss New Orleans04:19
  • 11That's a Plenty03:28
  • Total Runtime49:45

Info zu New Orleans - Dixieland Aus Dem Remstal

Dixieland kann man in sehr unterschiedlichen Varianten spielen: von der 3-Mann- Band bestehend aus einem Bläser, Banjo und Bass bis zur Bigband sind alle instrumentalen Kombinationen denkbar. Eine typische Besetzung wie z.B. beim Bebop, bei dem das Quintett aus Trompete, Saxophon, Piano, Bass und Drums üblich war, gibt es beim Dixieland nicht.

Es sei an kleine Besetzungen wie die Hot Five von Louis Armstrong erinnert ( Tp, Cl, Tb, Bj, P) ebenso wie auch an große wie die Lawson- Haggart Band (2 Tp, 2 Tb, Cl, Sax, P, G, B, Dr) oder gar von Bob Crosby, der mit 14 Musikern Dixieland machte.

Dr.Jazz tritt in der klassischen Besetzung mit Tp, Cl/SS/TS, Tb, P, Bj, Tuba und Drums auf. Eine gewisse Flexibilität wird dadurch erreicht, dass der Pianist in einem Teil der Stücke zum Sopran- oder Altsaxophon wechselt, wodurch die Bläsersektion auf 5 Instrumente erweitert wird. Doch auch der Trompeter kann ans Piano wechseln und der Banjoist zur Gitarre greifen. Dadurch erreicht die Band eine Vielfalt des Sounds, die ihre Ausprägung in den unterschiedlichsten Arrangements erreicht. Dass der Bandtrompeter darüberhinaus in vielen Stücken als Sänger agiert, vervollständigt das weitgefaßte Spektrum von Dr.Jazz.

So finden sich im Repertoire von Dr.Jazz neben den Dixieland-Klassikern wie High Society, Copenhagen, Muskrat Ramble oder Thats A Plenty auch die originalen Oldtime-Stücke von Jelly Roll Morton (Milenberg Joys, Sidewalk Blues, Wild Man Blues) und Louis Armstrong (Big Butter And Egg Man, Perdido Street Blues, Skid Dat De Dat). Die Bandbreite reicht dann bis zu Duke Ellington (Mood Indigo, Satin Doll etc.) und Stücken der Swing-Ära.

Das Repertoire von Dr.Jazz ist für die Auftritte in sogenannten Themen-Sets zusammengefasst. So werden neben Sets mit den typischen Dixie-Klassikern auch Sets zur besonderen Würdigung von Komponisten (JR Morton, Satchmo, Ellingon) oder von Kompositionen (Blues) gespielt.

Dr.Jazz




Dr.Jazz
als Band unter anderem Namen in den 1960-er Jahren gegründet, tritt meist als klassisches Dixie- Ensemble mit Trompete, Klarinette/Sopransaxophon, Posaune, Piano, Banjo, Tuba und Schlagzeug auf. Unter den sieben Musikern sind jedoch auch mehrere Multi- Instrumentalisten, so dass abwechslungsreiche Sounds kreiert werden können. U.a. tritt der Pianist auch als Saxophonist und der Trompeter als Vocalsolist auf.

Dr.Jazz bemüht sich um ein breit gefächertes Repertoire von der ursprünglichen Musik der Original Dixieland Jass Band bis zu Stücken der Swing-Ära. Die Band fasst dazu ihr Programm in Themen- Sets zusammen und interpretiert so gezielt die Musik einzelner Jazzgrößen wie Jelly Roll Morton, Hoagie Carmichael oder Louis Armstrong.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO