Echo & Risposta (Virtuoso Instrumental Music from the Galleries of the Abbey Church of Muri) Les Cornets Noirs

Album Info

Album Veröffentlichung:
2009

HRA-Veröffentlichung:
19.12.2019

Das Album enthält Albumcover

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 44.1 $ 15,20
  • Dietrich Becker (1623 - 1679):
  • 1Musicalische Frühlings-Früchte ... Hamburg 1668: Canzon a 4.5. 2. Violino: 2. Cornetto e Basso05:18
  • Benedetto Re (1606 - 1626):
  • 2Caterina Assandra: Motetti a due & tre voci ... Aggiontovi una canzon francesa a 4. ...Del Rever. Don Benedetto Re. Mailand 1609: Canzone a 4. Accomodata a suonare a duoi Chori04:59
  • Niccolò Corradini (1585 - 1646):
  • 3Primo libro de canzoni francese a 4. & alcune sonate. Venedig 1624: Suonata La Golferamma. A 2 cornetti in Risposta04:08
  • Salomone Rossi (1570 - 1630):
  • 4Il quarto libro de varie sonate ... Venedig 1622: Sonata a quattro Violini e doi Chitarroni03:56
  • Cesario Gussago (1579 - 1612):
  • 5Sonate a quattro, sei et otto … Venedig 1608: Sonata La Leona a 803:08
  • Dario Castello (1590 - 1658):
  • 6Sonate concertate in stil moderno, libro secondo ... Venedig 1629: Sonata decima a 3. Due Soprani e Fagotto. Ouero Viola.04:55
  • Giovanni Battista Riccio (1570 - 1621):
  • 7Il secondo libro delle divine lodi ... Venedig 1614: Canzon a 2 in Echo03:10
  • Biagio Marini (1594 - 1663):
  • 8Sonate, symphonie, canzoni ... Per ogni sorte d'instrumenti ... Venedig 1626: Sonata nona. Per doi Fagotti o Tromboni Grossi03:03
  • 9Sonate, symphonie, canzoni ... Per ogni sorte d'instrumenti ... Venedig 1626: Canzon prima. Per quattro Violini o Cornetti02:57
  • Lodovico Grossi da Viadana (1560 - 1627):
  • 10Sinfonie musicali a otto voci ... Commode per concertare con ogni sorte di stromenti ... Venedig 1610: Sinfonia La Bergamasca a 804:20
  • 11Cento concerti ecclesiastici …Venedig 1602: Canzon francese in Risposta03:36
  • 12Sinfonie musicali a otto voci ... Commode per concertare con ogni sorte di stromenti ... Venedig 1610: Sinfonia La Mantovana a 802:34
  • Giovanni Picchi (1571 - 1643):
  • 13Canzoni da sonar con ogni sorte d'istromenti ... Venedig 1625: Canzon XII02:55
  • 14Canzoni da sonar con ogni sorte d'istromenti ... Venedig 1625: Sonata XVI03:19
  • Alessandro Stradella (1639 - 1682):
  • 15Torino, Biblioteca nazionale universitaria, MS. Foà 11, f. 84-92: Sonata a 4. Due Violini, e due cornetti divisi in due Chori02:18
  • 16Pars secunda Tabulaturae ... Hamburg 1624: Echo ad manuale duplex forte & Lene08:39
  • 17Ludi musici ... Hamburg 1621: Canzon Cornetto a 403:24
  • Johann Sommer (1570 - 1627):
  • 18Fröhliche Sommerzeit ... Bremen vor 1624: Sonata a 404:20
  • Johann Staden (1581 - 1634):
  • 19Operum musicorum posthumorum pars prima ... Nürnberg 1643: Sonata prima. 2. Cant: & 1. Bass.02:10
  • Total Runtime01:13:09

Info zu Echo & Risposta (Virtuoso Instrumental Music from the Galleries of the Abbey Church of Muri)

Virtuose Instrumentalmusik von den Emporen der Klosterkirche Muri: Was Dialogi seyn, ist einem jeden bekannt: Dann Dialogus heist ein Gespräch, als wenn einer dem andern uff beschehene Frage antwortet, und eins umbs ander gleich per Choros umbgewechselt wird. Inmassen dann auch hieher die Echo referiret werden können. Michael Praetorius, Syntagma Musicum III, 1619

Der für Instrumentalkompositionen des 16. und 17. Jahrhunderts charakteristische rhetorische Grundgestus zeigt sich besonders eindrucksvoll in den Echo- und Antwort-Dialogen räumlich getrennt positionierter Chöre: Diese Praxis hatte an den Emporen von San Marco in Venedig mit Giovanni Gabrieli gegen Ende des 16. Jahrhunderts einen Höhepunkt erreicht und gewann von dort aus weit über Italien hinaus stilbildenden Einfluss. Die Mehrzahl der Werke der vorliegenden Aufnahme stammt aus den ersten Jahrzehnten des 17. Jahrhunderts, als die Komponisten die neu gewonnenen Ausdrucksmittel und Freiheiten ganz besonders nutzten: Überbordende Virtuosität und Spielfreude sowie eine programmatische Betonung des Modernen kennzeichnen diese Musik.

Die vier Emporen der Klosterkirche Muri bieten ideale Bedingungen für die Aufführung mehrchöriger Werke. Um hier die historischen Orgeln der Kirche miteinbeziehen zu können, wurden eigens zwei Zinken gebaut, die auf die originale Stimmtonhöhe der Bossard-Instrumente von 1743 (a ≈ 425 Hz) abgestimmt sind. Die vorliegende Aufnahme ist das erste Klangdokument dieser für die Klosterkirche Muri zentralen Musizierpraxis.

"Der Aufwand hat sich gelohnt. Gebhard David und Bork-Frithjof Smith spielen die Zinken mit einer fabelhaften Kantabilität, Amandine Beyer und Cosimo Stawiarksi (Violine) bereichern die Dialoge mit wendigen Diminutionen, Markus Märkl und Johannes Strobl holen sowohl als Continuo- wie auch als Soloorganisten eine Menge aus ihren Instrumenten heraus, und Adrian Rovatkay (Fagott) und Franck Poitrineau (Posaune) lassen einen darüber staunen, mit welcher Virtuosität die Bassinstrumente Anteil am melodischen Geschehen nehmen. Fazit: So unaufdringlich souverän und klanglich ausgereift hat man diese spannende Musik bisher selten gehört." (FonoForum 02/10)

Les Cornets Noirs




Das Ensemble Les Cornets Noirs
wurde 1997 von den Zinkenisten Gebhard David und Bork-Frithjof Smith gegründet und widmet sich vor allem der Solo- und Ensembleliteratur des Zink (ital. cornetto, frz. cornet). Im Jahr 2000 waren Les Cornets Noirs Preisträger am concours musica antiqua in Brugge. Seither präsentieren die Musiker mit großem Erfolg ihre abwechslungsreich gestalteten Programme mit Musik des 17. Jahrhunderts in wichtigen Festivals und renommierten Konzertreihen in ganz Europa. Die Zusammenarbeit mit Dirigenten und Vokalensembles für Aufführungen groß besetzter Werke des Frühbarocks bildet einen zweiten Schwerpunkt des Ensembles.

Spezialisiert auf die Musik des italienischen und deutschen Frühbarock, hat sich das Instrumentalensemble Les Cornets Noirs in der jüngeren Vergangenheit international einen Namen gemacht. ​

Die sechs Musiker unterschiedlicher Herkunft haben sich während gemeinsamer Studienjahre an der Schola Cantorum Basiliensis, dem Lehr- und Forschungsinstitut für Alte Musik an der Musikakademie Basel, kennen gelernt und seither ihr gemeinsames Interesse für die Musik des 17. Jahrhunderts in kontinuierlicher Arbeit weiter entwickelt. Dabei beschäftigt sich das 1997 von Gebhard David und Bork-Frithjof Smith gegründete Ensemble vor allem mit der Solo- und Ensembleliteratur für den Zink (ital. «cornetto», frz. «cornet», aufgrund seiner Lederumwicklung auch «schwarzer Zink» genannt), der in dieser Epoche südlich und nördlich der Alpen seine Blütezeit erlebte.​ 

Les Cornets Noirs sind Preisträger des concours musica antiqua beim Festival van Vlaanderen Brugge 2000. Seither konzertierte das Ensemble bei Festivals in der Schweiz, in Österreich, Deutschland, Tschechien, Polen, Frankreich, Italien und Portugal sowohl mit eigenen Programmen als auch in Zusammenarbeit mit Vokalensembles in Aufführungen gross besetzter Musik des Frühbarock wie der Marienvesper von Claudio Monteverdi oder der geistlichen Musik von Giovanni Gabrieli, Heinrich Schütz und deren Zeitgenossen. 2004 konnten Les Cornets Noirs der Öffentlichkeit eine erste CD vorstellen («O dilectissime Jesu» - Motetten und Sonaten von Giovanni Legrenzi; Monika Mauch & Les Cornets Noirs, Edition Alte Musik ORF) und sich über große Zustimmung bei Publikum und Presse freuen.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO