Nessun Dorma - The Puccini Album Jonas Kaufmann

Cover Nessun Dorma - The Puccini Album

Album Info

Album Veröffentlichung:
2015

HRA-Veröffentlichung:
10.09.2015

Label: Sony Classical

Genre: Classical

Subgenre: Opera

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • Giacomo Puccini (1858-1924): Nessun Dorma
  • 1Manon Lescaut, Atto I: Donna non vidi mai02:28
  • 2Manon Lescaut, Atto II: 'Oh, sarò la più bella!... Tu, tu, amore? Tu?'07:41
  • 3Manon Lescaut, Atto II: Ah! Manon mi tradisce02:39
  • 4Manon Lescaut, Atto III: 'Presto! In fila!... Non v'avvicinate! No, pazzo son!'03:36
  • 5Le Villi, Atto II: 'Ei giunge!... Torna ai felici dì'07:26
  • 6Edgar, Atto II: Orgia, chimera dall'occhio vitreo05:08
  • 7La Bohème Atto I: 'O soave fanciulla'04:13
  • 8Tosca, Atto I: Recondita armonia02:55
  • 9Madama Butterfly, Atto III: Addio, fiorito asil01:47
  • 10La Fanciulla del West, Atto II: Una parola sola!... Or son sei mesi03:30
  • 11La Fanciulla del West, Atto III: Risparmiate lo scherno... Ch'ella mi creda libero04:37
  • 12La Rondine, Atto I: 'Parigi! È la città dei desideri'02:58
  • 13Il Tabarro: Hai ben ragione02:29
  • 14Gianni Schicchi: Avete torto!... Firenze e come un albero fiorito02:58
  • 15Turandot, Atto I: 'Non piangere, Liù!'02:38
  • 16Turandot, Atto III: Nessun dorma03:07
  • Total Runtime01:00:10

Info zu Nessun Dorma - The Puccini Album

Seit vielen Jahren erntet Jonas Kaufmann bei seinen Live-Auftritten in Puccinis Opern großen Beifall bei Publikum und Musikkritik. Jetzt endlich legt er ein Studioalbum vor, das sich ausschließlich dem beliebtesten Opernkomponisten der Welt widmet. Das neue Album 'Nessun dorma' erscheint am 11. September 2015 bei Sony Classical und bietet eine Auswahl der schönsten Tenorarien aus Puccinis berühmtesten Opern, darunter 'Turandot', 'Manon Lescaut', 'Tosca', 'La Bohème', 'Madama Butterfly' und 'La fanciulla del West'. Zugleich zeigt das Album die einzigartige Entwicklung in Puccinis Klangsprache, von den ersten Opern 'Le Villi' und 'Edgar' bis zur Meisterschaft in 'Turandot'. Jonas Kaufmanns Partner sind Antonio Pappano am Pult des Orchesters der Accademia Nazionale di Santa Cecilia und die Sopranistin Kristine Opolais.

Im Herbst wird Jonas Kaufmann mit diesem Repertoire auch auf eine ausgedehnte Europatournee gehen, mit Stationen in Frankfurt, London, Paris, Brüssel und Mannheim, gefolgt von weiteren Auftritten im Frühjahr 2016, u.a. in Essen und München. Am 12.September 2015 gibt Jonas Kaufmann sein Debüt bei der legendären 'Last Night of the Proms', die live aus London in alle Welt übertragen wird. Neben einer Auswahl an Puccini-Arien wird er dort auch 'Rule, Britannia!' singen - als erster Deutscher in der Geschichte der Proms. Schon früh entdeckte Jonas Kaufmann die Faszination von Puccinis Musik, der sich wohl kaum jemand entziehen kann. Doch nur wenige Leute wissen, wie berühmt der Komponist bereits zu seinen Lebzeiten war und wie es dazu seinerzeit überhaupt kam. Jonas Kaufmann erklärt: 'Jeder kennt heute ›Nessun dorma‹, nicht zuletzt durch das legendäre erste Konzert der Drei Tenöre bei der Fußball-WM in Rom 1990. Aber Giacomo Puccini war schon in den letzten zwanzig Jahren seines Lebens so berühmt wie heute Madonna. Seine Arien waren Schlager, die jeder kannte - er war der Komponist des beginnenden 20. Jahrhunderts, der für die Herzen aller komponierte.'

Vor hundert Jahren wurden die Arien aus Puccinis Opern auf den Strassen gepfiffen. Millionen von Zuhörern aus allen Klassen und Schichten waren von La Bohème und Madama Butterfly zu Tränen gerührt, deshalb wurden diese Werke auch als 'Dienstmädchen-Opern' bezeichnet.

Puccini verstand es, mit seiner Musik die Menschen der Moderne zu erreichen, bei ihm gibt es den typischen 'Helden' wie bei Verdi nicht mehr, seine Figuren sind auch deshalb so faszinierend, weil sie scheinbar Widersprüchliches in sich vereinen. Die Musik Puccinis wurde noch populärer als die von Giuseppe Verdi: dank Enrico Caruso und der Erfindung der Schallplatte. Mit dem legendären italienischen Star-Tenor Caruso wurde die Platte zum Massenmedium. Wer ein Grammophon hatte, kannte auch Caruso, und wer Caruso hörte, hörte auch Puccini. Und Puccini verdiente für damalige Verhältnisse so gut wie die Hollywood-Stars von heute, führte ein Leben in Saus und Braus.

Dass Jonas Kaufmann sein Puccini-Album in Rom aufnehmen konnte, war in jeder Hinsicht für ihn ein Glücksfall: 'Erstens liebe ich diese Stadt. Zweitens spielt hier das wunderbare Orchester der Accademia di Santa Cecilia. Drittens ist dessen Chefdirigent Antonio Pappano, dem ich viele glückliche Stunden auf der Opernbühne verdanke'

Jonas Kaufmann, Tenor
Kristīne Opolais, Sopran (Tracks 2, 3, 7, 15)
Massimo Simeoli, Bariton (Tracks 9, 11) Antonio Pirozzi, Bass (Tracks 4, 8, 15) Orchestra dell’ Accademia Nazionale di Santa Cecilia
Maestro Antonio Pappano, Dirigent


Jonas Kaufmann
Seine ganze Laufbahn hindurch hat der in München gebürtige Tenor Jonas Kaufmann sich von seiner natürlichen Neugier durch ein erschaunlich breitgefächerter Repertoire führen lassen, das vom Belcanto bis zu den Helden von Verdi, Puccini und Wagner reicht. Egal ob er Maurizio in Cileas Adriana Lecouvreur, Florestan in Beethovens Fidelio, Cavaradossi, Alfredo, Werther, Don Carlos oder eine wachsende Anzahl von Wagnerrollen singt, Kaufmanns scharfer, forschender Geist und seine Abenteuerlust haben ihn in die größten Opernhäuser und Konzertsäle der Welt geführt. Auf dem Wege haben Kritik und Publikum mit Begeisterung auf seine kommunikative Kunst reagiert. So schrieb der unabhängige Kritikblog Music OMH „Kaufmanns besondere Qualität, die er sich mit anderen wahrhaft großen Künstlern teilt, ist seine meisterliche innige, intime Erzählkunst, die er mit solcher Intensität vermittelt, dass man gespannt auf jedes Wort lauscht. Dies ist die Kunst eines Liedersängers.“

In jüngeren Jahren spielt Wagner eine zunehmend bedeutende Rolle in Kaufmanns Repertoire. Seine ersten Bühnenauftritte in der Titelrolle von Wagners Parsifal fanden in Zürich statt. Sein Porträt des Siegmund in Wagners Die Walküre an der Metropolitan Opera unter der Leitung von James Levine in der Inszenierung von Robert Lepage errang sich beträchliches Lob der Kritik, gleichermaßen seine Interpretationen der Titelrolle in Lohengrin in München und auf den Bayreuther Festspielen. In der Rezension der DVD von München (Decca) schrieb Gramophone „Kaufmanns Humanität liegt im Wesentlichen in seinem Gesang, aber er spielt die Rolle natürlich und ohne überzogene Theatralik - das ist selten ... Und sein Gesang ist durchweg überragend. Er besitzt die Traumstimme für Lohengrin: gleichzeitig romantisch und heroisch, mit zarter, vollblütiger Wärme und fähig, sein Diminuendo perfekt bis zum Pianissimo abzustufen.“

Kaufmann hat mit den überragendsten Operndirigenten unserer Zeit einschließlich James Levine, Antonio Pappano, Claudio Abbado, Sir Charles Mackerras und Daniel Barenboim gearbeitet; und im Konzertsaal ist er mit solch renommierten Orchestern und Ensembles wie den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle und Nikolaus Harnoncourt, dem Cleveland Symphony Orchestra unter Franz Welser-Möst und den Wiener Philharmonikern unter Helmut Rilling aufgetreten. Mit seinem Recitalpartner Helmut Deutsch hat er in Recitals in allen großen Musikstätten der Welt und den Münchener und Salzburger Festspielen musiziert. Ende 2012 singt er Lohengrin an La Scala unter der Leitung von Barenboim, und 2013 kehrt er für Parsifal unter Daniele Gatti an die Metropolitan Opera zurück; die gleiche Rolle singt er unter Franz Welser-Möst an der Wiener Staatsoper und tritt auch in einem speziellen Wagner-Geburtskonzert in Dresden auf. Der Tenor unternimmt Konzertreisen mit Recitals in den Vereinigten Staaten, Kanada, Österreich und Italien und tritt in Il Trovatore in München sowie Don Carlo in München, Salzburg und London auf.

Jonas Kaufmann ist vielfach im Aufnahmestudio tätig, und seine Diskografie für Universal Classics ist besonders renommiert. In Kürze erscheinen Kaufmanns Wagner-Recital mit Donald Runnicles und dem Orchester der Deutschen Oper Berlin sowie Verdis Requiem und die DVD mit Gounods Margarethe (Faust). 2012 veröffentlichte Decca DVDs seiner Auftritte in Humperdincks selten aufgeführter Oper Königskinder sowie seine hoch gepriesenen Aufführungen in Cileas Adriana Lecouvreur mit Angela Gheorghiu, während Deutsche Grammophon den Ring der Metropolitan Opera auf DVD herausbrachte. Er ist auch auf weiteren Decca-DVDs zu sehen, einschließlich Lohengrin aus München, Carmen vom Royal Opera House, Werther aus Paris, Der Rosenkavalier aus München und Tosca vom Opernhaus Zürich. Zu anderen Veröffentlichungen von Decca zählen der umjubelte Fidelio vom Lucerne Festival und Kaufmanns Soloeinspielungen Romantische Arien und Sehnsucht, eine Sammlung deutscher Opernarien mit dem Mahler Chamber Orchestra unter der Stabführung von Claudio Abbado, Schuberts Die schöne Müllerin mit Helmut Deutsch und eine Auswahl von Verismo-Arien mit Antonio Pappano und dem Orchester von Santa Cecilia in Rom. Jonas Kaufmann schloss seine Musikstudien in seiner Heimatstadt München ab, nahm an Meisterkursen mit James King, Hans Hotter und Josef Metternich teil und vollendete seine Gesangstechnik bei Michael Rhodes. Er begann seine professionelle Karriere 1994 am Staatstheater Saarbrücken und erhielt bald Einladungen für Debüts an der Oper Stuttgart und der Hamburger Staatsoper gefolgt von internationalen Debüts an der Lyric Opera of Chicago, Paris Opéra und dem Teatro alla Scala.

Booklet für Nessun Dorma - The Puccini Album

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO