Album Info

Album Veröffentlichung:
2016

HRA-Veröffentlichung:
17.02.2016

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Here Tomorrow02:56
  • 2Window Goodbyes05:18
  • 3Smooth Descent06:56
  • 4Heist06:46
  • 5Gone Today, Here Tomorrow09:49
  • 6I to I06:14
  • 7Scratch05:17
  • 8Shush07:05
  • 9Quiver04:14
  • 10Do Over01:46
  • Total Runtime56:21

Info zu Quiver

Als der Trompeter Ralph Alessi im Jahr 2013 mit Baida sein Leader-Debüt bei ECM gab, schrieb Nate Chinen in einem JazzTimes-Beitrag, dass sich hier „alles für Alessi richtig fügte.“ „Ohne seinem Hang für gegensätzliche Energien nachzugeben, ist dies ein stimmiges Statement – nicht bloß sein vollkommenstes Album, sondern vielmehr ein Kandidat für eines der besten Alben dieses Jahres.“ Baida entwickelte sich zu einer der meist gepriesenen Veröffentlichungen von Alessis Karriere, wobei die New York Times die Musik für ihre Balance aus „eleganter Präzision und Kraft“ lobte.

Auf Quiver arbeitet Alessi nun mit dem Pianisten Gary Versace und der langjährigen Rhythmusgruppe seiner Wahl – bestehend aus Bassist Drew Gress und Schlagzeuger Nasheet Waits – und erschafft einen Nachfolger voller agiler Melodieführungen und subtil energiegeladener Rhythmen. Alessis Spiel wohnt eine Lyrik inne, die Vorläufer wie Miles Davis und Kenny Wheeler in reflektierenden, mitunter schwermütigen Stimmungen spiegelt. Downbeat beschreibt es so: „Alessi arbeitet zwischen den Noten, seine Soli sind so meditativ wie die Kunst eines Kalligraphen, jede Linie frei schwebend und selbsterklärend, aber von makelloser Gestalt und Schönheit.“

Ralph Alessi, trumpet
Gary Versace, piano
Drew Gress, double-bass
Nasheet Waits, drums


Ralph Alessi
Jazz Times magazine says Alessi has 'drop-dead trumpet chops' and calls his music 'as clean and airy and sophisticated and disciplined as post-modern progressive jazz gets.” Ralph Alessi was born in San Rafael, the son of classical trumpeter Joe Alessi and opera singer Maria Leone. (Brother Joe Jr. is principal trombonist of the New York Philharmonic, and Ralph himself freelanced as a classical player as he was coming up through the ranks.) But after taking degrees in jazz trumpet and bass—he studied under the legendary Charlie Haden at CalArts—he lit out for New York, where he swiftly became an ubiquitous presence on the downtown scene. He's been a frequent collaborator of such notable musicians as Steve Coleman, Don Byron, Ravi Coltrane, Uri Caine, Fred Hersch, Drew Gress, Dafnis Prieto and Jason Moran—most of whom have also played and recorded in Alessi’s own groups. Alessi has recorded five albums of originals which draw on everything from post-bop to neo classical. Jazz Times named This Against That's debut outing one of the ten best recordings of 2002, while All About Jazz dubbed its 2007 follow-up 'Look' “an outstanding work of intellect and fire.” Ralph will release 2 new CDs in 2010, a quartet record featuring Jason Moran and another This AGainst That record.

Booklet für Quiver

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO