Love Letters (EP) Bryan Ferry

Album Info

Album Veröffentlichung:
2022

HRA-Veröffentlichung:
20.05.2022

Label: BMG Rights Management (UK) Ltd

Genre: Pop

Subgenre: Pop Rock

Interpret: Bryan Ferry

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Love Letters02:59
  • 2I Just Don't Know What To Do With Myself03:47
  • 3Fooled Around and Fell In Love04:22
  • 4The Very Thought Of You03:07
  • Total Runtime14:15

Info zu Love Letters (EP)

Er ist ein wahrer Maestro der Coverversion: Mit „Love Letters“-EP veröffentlicht Bryan Ferry in diesem Frühling vier Neuinterpretationen klassischer Liebeslieder. Mit der Songsammlung veröffentlicht Bryan Ferry seinen ersten neuen Aufnahmen seit 2018.

Jede Neuinterpretationen dieser beliebten Songs trägt Bryan Ferrys unverkennbaren Stil und stellt einen weiteren Zugang zur Ferry`schen Tradition mit Remakes aus einem schier endlosen musikalischem Spektrum dar.

„Ich liebe es, mein Repertoire durch Coverversionen von Songs verschiedener Genres und Epochen zu erweitern“, fasst Bryan Ferry das „Love Letters“-Projekt zusammen. „Es kann eine spannende Herausforderung sein, den besten Weg zu finden, sie in meinem ganz persönlichen Stil zu interpretieren – wie auch immer der geartet ist.“

Die digitale „Love Letters“-EP beinhaltet folgende Stücke:

„Love Letters“ wurde ursprünglich von Ketty Lester im Jahr 1961 geschrieben und performt. Bryan Ferry beschreibt das Stück in eigenen Worten als „eine wunderschöne, eindringliche Ballade mit einem einfachen, Country-inspirierten Klavier“. Dieser Track wurde von Catherine Marks in London abgemischt.

„I Just Don`t Know What To Do With Myself“ wurde von Burt Bacharach mit einem Text von Hal David komponiert und erlangte durch Dusty Springfield große Popularität. „Ich wollte schon immer einen ihrer handwerklich sehr gut umgesetzten Songs nachspielen“, so Ferry. „Dieser gehört zu ihren berühmtesten.“

„Fooled Around And Fell In Love“ wurde Mitte der 1970er-Jahre von Elvin Bishop geschrieben. Der Song entwickelte sich zum Top 3-Hit in den US-Charts und wurde im Anschluss in zahllosen Filmsoundtracks verwendet. Ferry wurde vom Original inspiriert, welches er während der Zeit hörte, als er in Amerika lebte. Der Track wurde von Tom Elmhirst in New York abgemischt.

„The Very Thought Of You“ stellt nach eigenen Angaben einen von Ferrys „Alltime-Lieblingen aus einer Zeit großartigen Songwritings“ dar. Das Original wurde im Jahr 1943 von Ray Noble geschrieben und eingespielt, bevor es von vielen nachfolgenden Künstler:innen wie Billie Holiday oder Nat King-Cole gecovert wurde. Das Stück ist stark mit „These Foolish Things“ verbunden; einem von Ferrys Remakes aus dem Jahr 1973, das ebenfalls titelgebend für sein erstes Coveralbum gleichen Namens war.

Die Aufnahmen zu „Love Letters“ begannen in Nashville während Bryan Ferrys laufender Tour im Jahr 2019, während die Arbeiten zur EP im Jahr 2020 in London fortgesetzt wurden. In Amerika setzte sich die Band aus Luke Bullen an den Drums, Chris Spedding an der Gitarre, Neil Jason am Bass, Fonzi Thornton (Backing-Vocals) sowie Waddy Watchel (ebenfalls Gitarre) zusammen. Zurück in London wurden die Aufnahmen mit Tom Vanstiphout an der Gitarre, Chloe Smith an den Keyboards, Tugg (Nathan Curran) am Schlagzeug, Marina Moore an der Bratsche und Lucy Wilkins an der Violine fortgesetzt.

Neben seinem unvergleichlichen eigenen Songwriting – sowohl als Frontmann von Roxy Music, die bis heute als eine der einflussreichsten britischen Bands aller Zeiten gelten – als auch als zwischen Innovation und klassischem Stil wandelnder Solokünstler gilt Bryan Ferry als einer der versiertesten und beliebtesten Vertreter der hohen Kunst der Coverversion.

Bryan Ferrys bisheriges Schaffen in diesem Gebiet umfasst die Beschäftigung mit dem Repertoire einiger der hochkarätigsten und einflussreichsten Songwriter aller Zeiten – angefangen bei Stephen Sondheim bis Lou Reed, von Noel Coward bis Holland Dozier & Holland, von Lennon und McCartney bis Al Green. Und das bereits schon seit dem Release seines im Jahr 1973 erschienenen Solodebüts „These Foolish Things“; einer Sammlung der Doo-Wop-, Rock N Roll- und R&B-Songs, die für seine musikalische Entwicklung von entscheidender Wichtigkeit waren. Viele seiner Coverversionen von Klassikern wie der britischen Top 1-Single „Jealous Guy“, „Let´s Stick Together“ oder „A Hard Rains A-Gonna Fall“ werden heute als definitive Versionen betrachtet.

Bryan Ferry, Gesang
Chris Spedding, Gitarre
Waddy Watchel, Gitarre
Tom Vanstiphout, Gitarre
Chloe Smith, Keyboards
Neil Jasonon, Bass
Luke Bullen, Schlagzeug
Tugg (Nathan Curran), Schlagzeug
Marina Moore, Viola
Lucy Wilkins, Violine
Fonzi Thornton, Hintergrundgesang




Bryan Ferry
ist einer der einflussreichsten und erfolgreichsten britischen Sänger, Musiker und Songschreiber aller Zeiten. Seine Karriere reicht 40 Jahre zurück bis zur Veröffentlichung des Debütalbums von Roxy Music im Jahr 1972. Bryan Ferrys Arbeit schuf eine völlig neue Ästhetik in der populären Musik und hat so unterschiedliche Künstler wie David Bowie, Depeche Mode, Duran Duran, Franz Ferdinand und The Killers inspiriert. Insgesamt hat Bryan Ferry mit acht Roxy-Music- und 13 Solo-Alben weltweit über 30 Millionen Alben verkauft. Zu seinen Kompositionen gehören Roxy-Music-Dauerbrenner wie 'Love Is The Drug', 'Avalon' und 'More Than This'. Er bleibt einer der aktivsten und kreativsten Künstler seiner Generation mit einem vollen Tourneeplan, der in den letzten 18 Monaten eine weltweite Solotournee zur Unterstützung seines letzten Albums Olympia und eine Arenatournee mit Roxy Music in Großbritannien, Australien und Neuseeland umfasste. Zur Feier des 40-jährigen Jubiläums seiner unglaublichen Karriere sowohl als Solokünstler als auch als Schöpfer von Roxy Music nahm Ferry einige seiner eigenen Kompositionen neu auf, die vom Bryan Ferry Orchestra im Stil der 1920er Jahre aufgeführt wurden. Die Sammlung war das erste von drei neuen Alben, die von BMG veröffentlicht wurden. Bryan Ferrys neuestes Album Avonmore wird am 17. November 2014 veröffentlicht. Avonmore ist sein 14. Soloalbum und enthält acht neue Kompositionen von Ferry sowie Ferrys filmische Interpretation von Sondheims "Send In The Clowns". Das Album wurde von Ferry und Rhett Davies in Ferrys Londoner Studio produziert und von Craig Silvey (Arcade Fire/Paolo Nutini) abgemischt. Auf dem Album sind viele von Ferrys langjährigen musikalischen Partnern vertreten, darunter Nile Rodgers, Johnny Marr und Marcus Miller. Zu den Highlights des Albums gehören die kommende Single "Loop De Li", "Soldier of Fortune" (geschrieben von Johnny Marr) sowie der Abschlusssong "Johnny & Mary", Ferrys jüngste Zusammenarbeit mit dem norwegischen Produzenten und DJ Todd Terje.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2022 HIGHRESAUDIO