Calvaire (an den Orgeln im Kaiserdom zu Speyer) Christoph Keggenhoff

Cover Calvaire (an den Orgeln im Kaiserdom zu Speyer)

Album Info

Album Veröffentlichung:
2020

HRA-Veröffentlichung:
16.01.2020

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 192 $ 17,80
  • Eugène Gigout (1844 - 1925):
  • 1Eugène Gigout: Grand chœr dialogué06:27
  • Maurice Ravel (1875 - 1937):
  • 2Maurice Ravel: Pavane pour une Infante défunte (Arr. Christoph Keggenhoff)06:14
  • Bjarne Hersbo (b. 1946):
  • 3Bjarne Hersbo: La Calvaire à Chitry-les-Mines13:06
  • César Franck (1822 - 1890):
  • 4César Franck: Choral II h-Moll · B minor · si mineur14:25
  • Helmut Vogel (1925 - 1999):
  • 5Helmut Vogel: Calvaire. Postludium (Iudicium)11:38
  • György Ligeti (1923 - 2006):
  • 6György Ligeti: Ricercare für Orgel. Omaggio a Girolamo Frescobaldi03:28
  • Max Reger (1873 - 1916):
  • 7Max Reger: Introduktion und Passacaglia f-Moll · F minor · fa mineur, Op. 63 Nr. 5 & 613:16
  • Total Runtime01:08:34

Info zu Calvaire (an den Orgeln im Kaiserdom zu Speyer)

Calvaire, Kalvarienberg – Sinnbild von Resignation und Hoffnung. Zwei expressive zeitgenössische Kompositionen illustrieren und interpretieren das Geschehen von Golgotha und der damit verbundenen Extreme menschlichen Lebens und Handelns in musikalischen Bildern. Helmut Vogel und Bjarne Hersbo haben in ihren Calvaire-Vertonungen den Phänomenen der Koinzidenz von Resignation und Hoffnung, Raum und Zeit in ihren individuellen Tonsprachen nachgespürt. Kompositionen des späten 19. und des 20. Jahrhunderts bilden in ihrer Form und Emotionalität Kontexte zu den Calviare-Vertonungen. Christoph Keggenhoff, seit langem Organist am Dom zu Speyer, stehen mit den neuen Orgeln ausdrucksstarke Instrumente zur Verfügung, die im gewaltigen Kirchenraum Klangfarben mit großer Dynamik, Tiefe, Präsenz und Kraft entfalten. Zur Thematik dieser Aufnahme hat der Künstler Dominik Keggenhoff Bilder für das Artwork geschaffen.

Christoph Keggenhoff, Orgel




Christoph Keggenhoff
geboren 1957 in Mainz, studierte Kirchenmusik und künstlerisches Orgelspiel in Mainz und Mannheim. Bei Besuchen verschiedener Meisterkurse bekam er weitere vielfältige Anregungen. Keggenhoff beschäftigt sich intensiv mit Fragestellungen zur stilistisch differenzierten Interpretation und Spielweise. Schwerpunkt seiner künstlerischen Arbeit ist die Pflege der Sololiteratur für Orgel; er arbeitet zudem mit Solisten, Ensembles und Orchestern zusammen. Konzertreisen führten Christoph Keggenhoff in zahlreiche Länder Europas und in die USA, wo er von der Bach Society Houston und verschiedenen Universitäten eingeladen wurde und an der National Cathedral in Washington D.C. aufgetreten ist. Nach erster kirchenmusikalischer Tätigkeit in Bonn-Bad Godesberg wechselte Keggenhoff 1991 an den Kaiserdom zu Speyer. An der Kathedrale wirkt er als Zweiter Domorganist und leitet die von ihm gegründete Schola Cantorum Saliensis. Außerdem ist er Orgelsachverständiger und Leiter des Referats Orgelbau der Diözese Speyer und prägte maßgeblich die künstlerische Konzeption der neuen Domorgeln. 1992 wurde Christoph Keggenhoff Mitglied des Vorstands der Vereinigung der Orgelsachverständigen Deutschlands (VOD), seit 2009 ist er Vorsitzender dieser Interessengemeinschaft. Er hat Berichte und Fachaufsätze zum Thema Orgel veröffentlicht und mehrere CDs eigespielt; bei Organum Classics u. a. „Die große Orgel im Kaiserdom zu Speyer“ (Ogm 111065) mit Werken von Alain, Bach, Franck und Ritter.



Booklet für Calvaire (an den Orgeln im Kaiserdom zu Speyer)

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO