Lemonade Beyoncé

Album Info

Album Veröffentlichung:
2016

HRA-Veröffentlichung:
29.04.2019

Label: Columbia

Genre: Pop

Subgenre: Pop Rock

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Pray You Catch Me03:15
  • 2Hold Up03:41
  • 3Don't Hurt Yourself03:53
  • 4Sorry03:52
  • 56 Inch04:20
  • 6Daddy Lessons04:47
  • 7Love Drought03:57
  • 8Sandcastles03:02
  • 9Forward01:19
  • 10Freedom04:49
  • 11All Night05:22
  • 12Formation03:26
  • 13Sorry (Original Demo)03:24
  • Total Runtime49:07

Info zu Lemonade

Beyoncé geht unbeirrbar ihren ganz eigenen Weg: wie bereits beim Ende 2013 erschienenen Album Beyoncé veröffentlichte die 34-jährige am 23. April ohne (konkrete) Vorankündigung, ohne Vorabsingle und ohne Promo-Vorlauf überraschend ihr sechstes Solo-Album Lemonade. In den offiziellen Albumcharts erreichte das zweite Visual Album in Beyoncés Karriere u.a. in den USA, Großbritannien, Australien, Irland, Belgien, den Niederlanden und Norwegen die Spitze der Charts, hierzulande enterte Lemonade die Offiziellen deutschen Albumcharts auf Platz drei.

Unter den zwölf Songs des Albums (die sich nach Release alle in Billboard Hot 100 Charts platzieren konnten!) finden sich u.a. das Stück Formation , das im Rahmen der Halbzeit-Show zum 50. Super Bowl Anfang Februar seine spektakuläre Weltpremiere gefeiert hatte, sowieso Kollaborationen mit Jack White (bei dem Song Don t Hurt Yourself ), The Weeknd ( 6 Inch ), James Blake ( Forward ) und Kendrick Lamar ( Freedom ). Erste Single-Auskopplung des Albums ist nun der Song Sorry , den Beyoncé in Zusammenarbeit mit Sean Melo-X Rhoden, Diana Gordon (Mary J. Blige, Flo Rida etc.) Hit-Bo (Jay-Z, Kanye West, Eminem etc.) und Stuart White (The Killers, Madonna, Depeche Mode, Pet Shop Boys etc.) schrieb und produzierte.



Keine Alben gefunden.

Keine Biografie vorhanden.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO