Of Truth And Sacrifice Heaven Shall Burn

Album Info

Album Veröffentlichung:
2020

HRA-Veröffentlichung:
20.03.2020

Label: Century Media

Genre: Rock

Subgenre: Metal

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1March of Retribution01:21
  • 2Thoughts and Prayers04:57
  • 3Eradicate04:31
  • 4Protector05:26
  • 5Übermacht05:24
  • 6My Heart and the Ocean05:50
  • 7Expatriate08:51
  • 8What War Means05:29
  • 9Terminate the Unconcern04:41
  • 10The Ashes of My Enemies02:02
  • 11Children of a Lesser God06:35
  • 12La Résistance05:05
  • 13The Sorrows of Victory08:24
  • 14Stateless03:48
  • 15Tirpitz05:54
  • 16Truther02:40
  • 17Critical Mass03:34
  • 18Eagles Among Vultures05:05
  • 19Weakness Leaving My Heart07:31
  • Total Runtime01:37:08

Info zu Of Truth And Sacrifice

Statt sich in den kreislaufenden Mühlen aus Studioaufnahmen, Albumveröffentlichung und Livezyklus aufzureiben, haben sich HEAVEN SHALL BURN in 2018 und 2019 eine verdiente Atempause gegönnt. In der Zeit konnten sie Kraft tanken und vor allem neue Impulse sammeln. „Wir haben uns entschieden, nicht nur ein einfaches Album, sondern als bewußtes Statement ein Doppelalbum zu machen“, erklärt Gitarrist Maik Weichert. „Wir wollen den Leuten ein wirkliches Gesamtwerk bieten, mit dem sie sich beschäftigen müssen, das Raum für Überraschungen und Experimente bietet. Außerdem mussten unsere Fans lange genug warten, da ist es nur fair, dass es nach so langer Durststrecke die doppelte Portion gibt.“

Die entspannte Herangehensweise ließ sie anders an „Of Truth and Sacrifice" arbeiten als bisher. Statt zuerst komplett den instrumentalen Teil und im Anschluss den Gesang aufzunehmen, arbeiteten sie parallel in Gitarrist Alexander Dietz Chemical Burn Studio, was der Gesangsperformance von Sänger Marcus Bischoff zu Gute kam. Verstärkung bekam er dabei von u.a. Chris Harms von Lord Of The Lost, Matthi von Nasty und Andreas Dörner von Caliban. Musikalisch darf man sich nicht nur auf den typischen HSB Sound freuen, sondern auch auf atmosphärische Streicher, welche die Band zusammen mit Sven Helbig und Dirigent Wilhelm Keitel ausgearbeitet und in der Bolshoi Oper in Minsk aufgenommen hat.

Für die fast 90minütige Dokumentation „Mein grünes Herz in dunklen Zeiten“ begleitete Ingo Schmoll die Band über ein Jahr lang und begab sich zudem auf Spurensuche in ihrer Vergangenheit, um das Phänomen HEAVEN SHALL BURN zu ergründen. Visuell abgerundet wird „Of Truth and Sacrifice" zudem vom eindrücklichen Artwork von Eliran Kantor (Testament, Iced Earth, Sodom).

"Dieses prall gefüllte Doppelalbum als 'Grower' zu bezeichnen, wäre weit untertrieben. Vielmehr haben HEAVEN SHALL BURN ein ganzes Feld bestellt, von dem man noch Jahre wird ernten können. Ein fruchtbarer Boden, so überreich von musikalischen wie inhaltlichen Nährstoffen, dass schon eine einzelne Rübe mehr Kalorien und Nährstoffe bietet als anderswo Berge von Industrienahrung. Zwei gigantische Höhepunkte hat die Band mit gutem Gespür vorab als Doppelsingle ausgekoppelt und eindrucksvoll verfilmt. 'Protector' ist nicht mehr und nicht weniger als eine Sternstunde der gesamten Metal-Geschichte, in Sachen Aufbau, Arrangement und Qualität der emotionalen Aufwiegelung eine Blaupause für kommende Generationen. 'I am your shield and sword!' wird sich zur geflügelten Zeile entwickeln! Das Trauer-Epos 'Weakness Leaving My Heart' beschließt über 98 Minuten durchdachter Dramaturgie mit den intensivsten und aufrichtigsten Tönen, die man der Trauer widmen kann. Selten zuvor wurden die Dienste eines Orchesters dermaßen sinnvoll eingesetzt. Zwischen technisch brillantem Metalcore und Death Metal leuchten mehr denn je elektronische Welten auf wie Neonlichter im nächtlichen Tokio." (Rock Hard)

Heaven Shall Burn:
Maik Weichert, Gitarre
Alexander Dietz, Gitarre
Marcus Bischoff, Gesang
Eric Bischoff, Bass
Christian Bass, Schlagzeug




Heaven Shall Burn
Munich, Germany's Heaven Shall Burn specialize in highly controversial and politicized death metal fused with hardcore; a hybrid style often referred to as deathcore. Combining their militant defense of social concerns (racism, corruption, animal cruelty, veganism, etc.) with a seemingly boundless metallic wrath, the group's brutalizing sonic onslaught has drawn comparisons to traditional death metal bands like England's Bolt Thrower, as well as the less regimented, but equally emphatic work of Sweden's the Haunted. Founded by guitarist Maik Weichert and drummer Matthias Voigt in the fall of 1996, Heaven Shall Burn (initially named Consense) soon included singer Marcus Bischoff and bassist Eric Bischoff. Following a set of demos, the band recorded a 1998 mini-CD entitled In Battle There Is No Law (reissued on CD with bonus tracks in 2002) and a split LP with Fall of Serenity before welcoming second guitarist Patrick Schleitzer into their lineup. Signing with Lifeforce Records in early 2000, they subsequently unleashed the very competent Asunder album, as well as another split CD (this one with Caliban) and proceeded to tour both Europe and South America. 2002 saw the release of another acclaimed effort, and their first to gain worldwide distribution, Whatever It May Take, after which the group signed with Century Media and cut their third full-length album, Antigone, in 2004. Their Century follow-up, Deaf to Our Prayers, followed in 2006 and in 2008, the band released the first of three conceptual albums Iconoclast 1: The Final Resistance. The second piece in the set, Iconoclast II: Bildersturm - The Visual Resistance, was a live DVD/CD that appeared in 2009. Rounding out the Iconoclast series was 2010's Iconoclast III: Invictus. During this time, drummer Matthias Voigt was temporarily replaced on-stage due to back surgery. Though he returned for the release of 2013's Veto, he was forced to leave the band for good later that year due to recurring health problems and was replaced by Christian Bass on drums.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO