Quadro Nuevo & Münchner Rundfunkorchester


Biographie Quadro Nuevo & Münchner Rundfunkorchester


Quadro Nuevo
gründete sich 1996. An irgendeinem grauen Januartag jenes Jahres trafen sich vier junge Herren zum ersten Mal auf einem Parkplatz in der Nähe von Salzburg.

Die Vier kannten sich vorher kaum und sollten Filmmusik für den ORF einspielen. Die Gage hierfür wurde anschließend im örtlichen Spielcasino verpulvert und der Film wurde nie gesendet.

An jenem Tage jedoch war eines klar: Ein neues Quartett mit einem unverwechselbaren Sound war geboren. Ab jetzt sollte es nur noch eines geben – Quadro Nuevo, die Liebe zur nostalgisch-akustischen Musik und die gemeinsamen Reisen von Abend zu Abend, von Bühne zu Bühne. Ein Traum wurde wahr, der Überschwang des Glücks ist in jedem Ton zu hören.

Das Quartett spielte auf zahlreichen renommierten Festivals wie etwa Montreal Jazz Festival, Internationale Jazzwoche Burghausen, Rheingau Musikfestival, Meraner Musikwochen, Jazztage Saalfelden, Ollinkan-Festival Mexico City oder Quebec-Festival.

Neben zahlreichen CDs veröffentlichte die Gruppe auch ihr 224 Seiten umfassendes autobiographisches Roadbook Grand Voyage. und Hörbücher mit Ulrich Tukur, Ulrike Kriener, Udo Wachtveitl oder Michael Fitz.

Münchner Rundfunkorchester
Gegründet 1952, hat sich das Münchner Rundfunkorchester im Lauf seiner über 65-jährigen Geschichte zu einem Klangkörper mit einem enorm breiten künstlerischen Spektrum entwickelt und sich gerade aufgrund seiner Vielseitigkeit in der Münchner Orchesterlandschaft positioniert. Konzertante Opernaufführungen mit herausragenden Sängern im Rahmen der Sonntagskonzerte und die Reihe Paradisi gloria mit geistlicher Musik des 20./21. Jahrhunderts gehören ebenso zu seinen Aufgaben wie Kinder- und Jugendkonzerte mit pädagogischem Begleitprogramm, unterhaltsame Themenabende unter dem Motto „Mittwochs um halb acht“ oder die Aufführung von Filmmusik. Dass das Münchner Rundfunkorchester am Puls der Zeit ist, beweist es immer wieder auch mit anderen symphonischen Grenzgängen − vom Jazz bis zur Video Game Music.

Ergänzend zu den Verpflichtungen an seinem Heimatort ist das Münchner Rundfunkorchester regelmäßig bei Gastkonzerten an renommierten Stätten wie dem Festspielhaus Baden-Baden oder dem Goldenen Saal des Wiener Musikvereins sowie bei bekannten Festivals wie dem Kissinger Sommer oder den Salzburger Festspielen zu erleben. Dabei hat es mit herausragenden Künstlern wie Edita Gruberová und Diana Damrau zusammengearbeitet; bei den Salzburger Festspielen begleitete es u.a. Anna Netrebko und Plácido Domingo. Weitere Highlights waren die Gastspiele an der Opéra Royal in Versailles und am Theater an der Wien mit Opernwiederentdeckungen in Zusammenarbeit mit der Stiftung Palazzetto Bru Zane sowie eine Tournee mit Jonas Kaufmann. Dank seiner CD-Einspielungen ist das Münchner Rundfunkorchester kontinuierlich auf dem Tonträgermarkt präsent. Hervorzuheben sind hier neben zahlreichen Musiktheater-Gesamtaufnahmen auch die Sängerporträts etwa mit Anna Bonitatibus, Marina Rebeka, Krassimira Stoyanova, Pavol Breslik und Klaus Florian Vogt. Zuletzt erhielten zwei CDs mit der Sopranistin Véronique Gens und die CD Offenbach Colorature mit Jodie Devos diverse Auszeichnungen.



© 2010-2019 HIGHRESAUDIO