Tan Dun: Fire Ritual - Violin Concertos Eldbjørg Hemsing, Oslo Philharmonic Orchestra & Tan Dun

Cover Tan Dun: Fire Ritual - Violin Concertos

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
01.02.2019

Label: BIS

Genre: Classical

Subgenre: Concertos

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 14,90
  • Tan Dun (b. 1957): Violin Concerto "Rhapsody & Fantasia":
  • 1Violin Concerto "Rhapsody & Fantasia": Ia. Rock the Violin in Rhapsody. Hip-Hop06:37
  • 2Violin Concerto "Rhapsody & Fantasia": Ib. Rock the Violin in Rhapsody. Malinconia03:59
  • 3Violin Concerto "Rhapsody & Fantasia": Ic. Rock the Violin in Rhapsody. Hip-Hop01:51
  • 4Violin Concerto "Rhapsody & Fantasia": IIa. A Dream Out of Peking Opera. Dolce molto11:06
  • 5Violin Concerto "Rhapsody & Fantasia": IIb. A Dream Out of Peking Opera. Andante03:00
  • 6Violin Concerto "Rhapsody & Fantasia": IIc. A Dream Out of Peking Opera. Adagio - Allegro06:07
  • Violin Concerto "Fire Ritual":
  • 7Violin Concerto "Fire Ritual": I. Moderato06:21
  • 8Violin Concerto "Fire Ritual": II. Andante02:58
  • 9Violin Concerto "Fire Ritual": III. Moderato07:52
  • 10Violin Concerto "Fire Ritual": IV. Moderato07:41
  • 11Violin Concerto "Fire Ritual": V. Moderato04:06
  • Total Runtime01:01:38

Info zu Tan Dun: Fire Ritual - Violin Concertos

Musik, die Brücken baut: Knapp 7.000 Kilometer trennen Norwegen von China – und eine Vielzahl kultureller und politischer Unterschiede. Dass sich trotzdem Gemeinsamkeiten finden, bedeutsame Beziehungen knüpfen und musikalische Brücken schlagen lassen, beweisen Eldbjørg Hemsing und Tan Dun auf ihrer neuen CD: Dort präsentiert die norwegische Geigerin ein eigens für sie von dem chinesischen Komponisten, Dirigenten und Oscar-Gewinner geschriebenes Werk in der weltweit ersten Einspielung.

Beinahe ein Jahrzehnt ist es her, dass Eldbjørg Hemsing erstmals auf Tan Dun traf: Beide repräsentierten auf der Weltausstellung in Shanghai 2010 ihre Herkunftsländer und Hemsing erhielt die Möglichkeit, Tan Duns „Love Concerto“ uraufzuführen. Es dauerte nicht lang, bis sie in einander verwandte Seelen erkannten, begegneten sich hier doch zwei Künstler, die ganz besonders stark in der musikalischen Tradition ihrer Heimat verwurzelt sind. „Es gibt einige Ähnlichkeiten zwischen traditioneller chinesischer und norwegischer Volksmusik, sowohl, was den Rhythmus und die Harmonien angeht als auch die Art und Weise, wie sie lebendig gehalten wird“, so Eldbjørg Hemsing. „In Norwegen wird solche Musik beispielsweise nicht aufgeschrieben. Es geht nur um das Hören. In China ist es nicht anders, dort wird die Musik von Generation zu Generation weitergereicht. Sie lebt davon, wie die Menschen sie spielen. Genau darin liegt der Zugang zur Musik, den ich mit Tan Dun teile.“ Die Begegnung in Shanghai war der Beginn einer langjährigen musikalischen Partnerschaft, die bis heute anhält – und nun in der ersten gemeinsamen Veröffentlichung der beiden Musiker zum Ausdruck kommt.

Feuer und Frieden Zwei Violinkonzerte finden sich auf Eldbjørg Hemsings und Tan Duns Einspielung: ‚Fire Ritual‘ und ‚Rhapsody and Fantasia‘. Ersteres trägt den Zusatz ‚For Victims of War‘ und bildet das Herzstück des Albums. Tan Dun komponierte das Konzert für Hemsing; im September 2018 nahmen sie es mit dem Oslo Philharmonic Orchestra auf und präsentierten es erst in Norwegen und schließlich in China der Weltöffentlichkeit. ‚Fire Ritual‘ ist von zeremonieller chinesischer Hofmusik inspiriert, bei der einige Musiker auf der Bühne sitzen und andere vom Publikum umringt stehend spielen. Der Dirigent, so Tan Dun, sei der „Schamane“, der sie führe, das eigentliche verbindende Elemente sei jedoch die „Prophetin“: die Solistin an der Geige, die zu Beginn im Zuschauerraum erscheine und sich langsam den Weg auf die Bühne bahne. Diese spirituelle Perspektive speist sich aus Tan Duns Vergangenheit, seiner ritualistisch geprägten Kindheit auf dem Land. Bei dem Stück geht es, wie im Titelzusatz beschrieben, um Kriegsopfer auf der ganzen Welt: In den vier Konzertteilen ‚Cruel Wars‘, Innocent People‘, ‚Mantras of the Heavenly Birds‘ und ‚Eternity‘ werden sie zeremoniell gewürdigt, auch wird in ihrem Namen um Frieden gebeten.

Zurück in die Zukunft Bereits als Teenager wurde Tan Dun als Dirigent einer reisenden Truppe der Pekinger Oper angeheuert. Diese äußert traditions- und strukturbewusste Kunstform hat sein Schaffen nachhaltig beeinflusst. Besonders deutlich wird dies in ‚Rhapsody and Fantasia‘, das auf einer alten Pekinger Opernmelodie aufbaut. Es sei ihm bei dem Konzert darum gegangen, so Tan Dun, einen berühmten Shakespeare’schen Gedanken einzufangen: Das ganze Leben sei bloß ein Theaterspiel – oder eben eine Pekinger Oper. Bei aller Ehrerbietung für die Vergangenheit möchten Tan Dun und Eldbjørg Hemsing jedoch auch nach vorne blicken, Musik für die Zukunft schaffen. „Wir wollten etwas Zeitgemäßes machen, das Musik als die Universalsprache präsentiert, die sie ist“ beschreibt Hemsing. Und so ist eine Einspielung entstanden, die nicht nur Brücken zwischen China und Norwegen schlägt, sondern überall auf der Welt für eine bessere, zukunftsfähigere Art der Verständigung eintritt.

Eldbjørg Hemsing, Violine
Oslo Philharmonic Orchestra
Tan Dun, Dirigent




Eldbjørg Hemsing
Die Violonistin Eldbjørg Hemsing gilt als herausragendes Talent Norwegens. Ihr Konzertdebüt gab sie bereits mit 11 Jahren mit dem Bergen Philharmonic Orchestra. Ihre internationale Karriere begann mit ihrem weltweit ausgestrahlten TV-Auftritt bei der Friedensnobelpreisverleihung in Oslo. Seither tritt die junge Künstlerin als Gastsolistin bei diversen Festivals, beispielsweise dem Kissinger Sommer und dem Verbier Festival, und Orchestern wie dem MDR Sinfonieorchester, dem Oslo Philharmonic Orchestra und dem Netherlands Symphony Orchestra auf.

Während ihrer Studien in Wien bei Boris Kuschnir eignete Helmsing sich ein umfangreiches Repertoire an. Sie wurde bereits mehrfach mit Publikumspreisen ausgezeichnet, z.B. beim Verbier Festival, bei Eurovision Young Musicians sowie bei der Virtuosi Competition in Norwegen.

Seit sie 2010 erstmals in China auftrat, ist Eldbjørg Hemsing viele Male zurückgekehrt. Sie ist die bislang einzige Musikerin aus dem Westen, die mit dem China National Traditional Orchestra auftreten durfte.

Eldbjørg Hemsing spielt eine Violine von G.B. Guadagnini aus dem Jahr 1754, die ihr freundlicherweise von der Dextra Musica Foundation zur Verfügung gestellt wird. Ihre langfristige künstlerische Entwicklung wird von der Göhde Stiftung großzügig unterstützt.

Tan Dun
Komponist, Dirigent und UNESCO Global Goodwill Ambassador Tan Dun blickt schon jetzt auf Welterfolge zurück, die die Grenzen zwischen klassischer Musik, multimedialer Performance sowie östlicher und westlicher Traditionen spielend überbrücken. Zu seinen zahllosen internationalen Auszeichnungen gehören der Grammy, der Academy Award, der Grawemeyer Award, der Bach-Preis der Stadt Hamburg, der Shostakovich Award und der italienische Goldene Löwe für sein Lebenswerk. Seine Kompositionen werden auf der ganzen Welt von führenden Orchestern, Opernhäusern, Festivals, im Radio und Fernsehen gespielt.



Booklet für Tan Dun: Fire Ritual - Violin Concertos

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO