Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216 & Bequemliches Leben, gemächlicher Stand, TWV 1:123 Die Kölner Akademie & Michael Alexander Willens

Cover Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216 & Bequemliches Leben, gemächlicher Stand, TWV 1:123

Album Info

Album Veröffentlichung:
2022

HRA-Veröffentlichung:
01.07.2022

Label: CPO

Genre: Classical

Subgenre: Vocal

Interpret: Die Kölner Akademie & Michael Alexander Willens

Komponist: Georg Philipp Telemann (1681-1767)

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 15,70
  • Georg Philipp Telemann (1681 - 1767): Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216:
  • 1Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Gelobet sei der Herr (1)00:51
  • 2Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Nun endlich bricht mein fester Mut01:07
  • 3Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Ach Leid, ach Qual, ach Not02:45
  • 4Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Zieht hin mit Israel00:23
  • 5Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Packt euch!01:00
  • 6Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: So hat auch Gott01:20
  • 7Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Als Sklaven mussten wir06:09
  • 8Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: So ist das Volk entwischt00:43
  • 9Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Auf Israel nachzujagen03:59
  • 10Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: So braucht ein Seelen-feind00:42
  • 11Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Locke mit Pfeifen bezaubernder Lust05:40
  • 12Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Ach sagt mir nichts von Gold und Schätzen00:53
  • 13Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Sinfonia nach der Predigt01:04
  • 14Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: O weh, schaut der Ägypter Heer01:19
  • 15Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Nur getrost04:07
  • 16Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Was schreiest Du?01:15
  • 17Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Auch dies kann ich von meinem Jesu sagen00:31
  • 18Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Unter seinen Schirmen00:55
  • 19Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Das Meer ist zerteilet02:16
  • 20Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Herr! Sei gerühmt00:21
  • 21Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Entflieht von Israel01:35
  • 22Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Sie sind ersäuft00:16
  • 23Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Auch die Erlösung hat01:13
  • 24Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Hier quillt ein offener freier Born06:32
  • 25Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Gott Vater, Sohn und Geist, verleih01:12
  • 26Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Fantasia00:33
  • 27Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Schlaget die Pauken02:34
  • 28Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Auf dann00:14
  • 29Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Singt gegeneinander01:00
  • 30Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216: Gelobet sei der Herr (2)00:57
  • Bequemliches Leben, gemächlicher Stand, TWV 1:123:
  • 31Telemann: Bequemliches Leben, gemächlicher Stand, TWV 1:123: Bequemliches Leben, gemächlicher Stand02:43
  • 32Telemann: Bequemliches Leben, gemächlicher Stand, TWV 1:123: Wie! Kann das Hirtenleben00:51
  • 33Telemann: Bequemliches Leben, gemächlicher Stand, TWV 1:123: Wir fressen das Fette, die Wolle muss kleiden01:20
  • 34Telemann: Bequemliches Leben, gemächlicher Stand, TWV 1:123: Ja, man kann wohl sehen00:29
  • 35Telemann: Bequemliches Leben, gemächlicher Stand, TWV 1:123: Auf, auf zur Flucht01:05
  • 36Telemann: Bequemliches Leben, gemächlicher Stand, TWV 1:123: Ich seh ergrimmt und traurig an02:07
  • 37Telemann: Bequemliches Leben, gemächlicher Stand, TWV 1:123: Stürzt, ihr Ströme lauen Blutes05:39
  • 38Telemann: Bequemliches Leben, gemächlicher Stand, TWV 1:123: Ich will ihnen einen eigenen Hirten erwecken01:32
  • 39Telemann: Bequemliches Leben, gemächlicher Stand, TWV 1:123: Mein Himmels-David, Jesu Christ00:39
  • 40Telemann: Bequemliches Leben, gemächlicher Stand, TWV 1:123: Treulich hast Du ja gesuchet00:43
  • 41Telemann: Bequemliches Leben, gemächlicher Stand, TWV 1:123: Mein Jesus!00:52
  • 42Telemann: Bequemliches Leben, gemächlicher Stand, TWV 1:123: Des Hirten Stimme ruft04:28
  • 43Telemann: Bequemliches Leben, gemächlicher Stand, TWV 1:123: Meine Schafe hören meine Stimme02:31
  • Total Runtime01:18:25

Info zu Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216 & Bequemliches Leben, gemächlicher Stand, TWV 1:123

Opulente und phantasievolle Telemann-Oratorien: Im Kirchenjahr 1730 / 31 hat Telemann einen Jahrgang von besonderer Konzeption aufgeführt: Im Gottesdienst sollten regelrechte Oratorien erklingen. Und so steht im Mittelpunkt unserer neuesten Telemann-Album sein prachtvolles Oratorium zum Johannisfest Gelobet sei der Herr mit ausdrucksstarken Texten von dem Dichter und Musiker Albrecht Jacob Zell. Dabei gelingt es Zell, dramatische, fast theatralische Szenen zu imaginieren und Telemann damit Vorlagen für tonmalerische Ausgestaltung zu geben. Nicht nur die Vokalbesetzung ist mit u. a. drei Bässen äußerst üppig, auch die Instrumentation ist sehr reich bis hin zur Verwendung von vier Hörnern und drei Traversflöten. Telemann entfaltet mal wieder ein großes Ausdrucksspektrum. Ergreifend ist die in f-Moll und chromatische Wendungen gefasste Klage der Ägypter über die getöteten Kinder, voll äußerer Bewegung und Spannung die Darstellung des fliehenden Volkes und seiner es nicht erreichenden Verfolger mit Sechzehntelketten auf der einen und syllabischer Deklamation auf der anderen Seite.

"Wieder ein programmatischer Glücksgriff und wieder eine absolut saubere, stimmige, dramatische und stilistisch perfekte Einspielung! Und wieder kann man sich nur wundern über Telemanns schier unerschöpfliche kompositorische Phantasie, über seinen Einfallsreichtum bei der Vertonung eines geistlichen Textes.​ Hervorragend ist das räumliche und perfekt ausbalancierte Klangbild mit leisem Kirchennachhall, verantwortet von dem ›Balance Engineer‹ Ines Kamman.​ Das geht schön in die Ohren und zaubert all die auskomponierten Bilder plastisch vor Augen.​" (klassik-heute.​com)

Rahel Maas, Sopran
Elena Harsanyi, Sopran
Elvira Bill, Alt
Mirko Ludwig, Tenor
Klaus Mertens, Bass-Bariton
Mauro Borgioni, Bass
Andre Morsch, Bariton
Die Kölner Akademie
Michael Alexander Willens, Musikalische Leitung




Die Kölner Akademie
is a unique ensemble based in Cologne which performs music of the seventeenth through the twenty first centuries on period instruments with world renowned guest soloists.

The ensemble seeks to bring out the composers’ intentions by using urtext editions, historically informed performance practice,and the proper number of performers for each work.

Die Kölner Akademie has received the highest critical acclaim for its outstanding performances at major festivals and concert halls in Europe, North America, South America, Asia and the Middle East. Many of these performances were broadcast live and several were filmed for television.

In addition, they have recorded more than 40 CDs for the CPO and ARS Produktion labels which feature world premiere performances of music spanning 3 centuries. Several of these recordings have been nominated for prizes; their recording of Johann Mattheson’s Das Größte Kind received an Echo Klassik Prize and their recording of Bernhard Romberg’s symphonies received a SUPERSONIC award.

Die Kölner Akademie is recording a complete set of Mozart piano concertos with fortepianist Ronald Brautigam for BIS records. All of these recordings have received outstanding international praise.

Michael Alexander Willens
music director of Die Kölner Akademie, studied conducting with John Nelson at the Juilliard School in New York, where he received B.M. and M.M. degrees. He has also studied with Leonard Bernstein at Tanglewood, as well as choral conducting with Paul Vorwerk. Willens’ broad experience has given him an unusual depth of background and familiarity with performance practice styles ranging from baroque, classical and romantic through to contemporary as well as jazz and pop music.

Mr. Willens has conducted concerts at major concert halls and festivals in Europe, South America, Asia, Iceland, Turkey, Azerbaijan, Israel and the United States, receiving the highest critical praise: “The success of the whole owed in large measure to the uncommonly precise, yet never affected gestures of Michael Alexander Willens”.

In addition to the standard repertoire, Michael Alexander Willens is dedicated to performing works by lesser-known contemporary American composers and has conducted several world premières, many of which have been broadcast live or filmed for television. He is also keenly interested in re-discovering music from the past and has released over 40 CDs featuring this repertoire. Several of these recordings have been nominated and received awards. They have all received outstanding international reviews, : “Willens achieves an impeccably stylish and enjoyable performance.” (Gramophone ) ,,…conductor Michael Alexander Willens exploits every bar of the score to fullest expressive effect. (Fanfare)

He has guest conducted orchestras in Germany, Poland, the Netherlands, Brazil and Israel in addition to his commitment to Die Kölner Akademie.



Booklet für Telemann: Gelobet sei der Herr, TWV 1:602/1216 & Bequemliches Leben, gemächlicher Stand, TWV 1:123

© 2010-2022 HIGHRESAUDIO