Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
05.04.2019

Label: PASCHENrecords

Genre: Classical

Subgenre: Chamber Music

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 44.1 $ 15,00
  • Giovanni Gabrieli (1557 - 1612):
  • 1Exaudi Domine, orationem meam, C.12 (Arr. for Trombone Ensemble & Organ)03:43
  • 2Canzoni et sonate, RISM A/I: G 88: Sonata No. 21, — (Arr. for Trombone Ensemble & Organ)03:40
  • Claudio Merulo (1533 - 1604): Il primo libro de motetti a voce pari:
  • 3Il primo libro de motetti a voce pari: Qui manducat meam carnem (Arr. for Trombone Ensemble)03:06
  • Gabriel Sponga (1609 - 1632): Compositione armoniche:
  • 4Compositione armoniche: Canzon terza (Arr. for Trombone Ensemble & Organ)02:52
  • Claudio Monteverdi (1567 - 1643): Salve Regina terzo, SV 285:
  • 5Salve Regina terzo, SV 285 (Arr. for Trombone Ensemble & Organ)05:38
  • Giovanni Martino Cesare (1590 - 1667): Musicali melodie:
  • 6Musicali melodie: La Bavara (Arr. for Trombone Ensemble & Organ)02:59
  • Francesco Usper (1561 - 1641): Compositione armoniche:
  • 7Compositione armoniche: Beatus, qui intelligit (Arr. for Trombone Ensemble & Organ)04:02
  • Adam Jarzębski (1590 - 1649): Concerti e canzoni:
  • 8Concerti e canzoni: Königsberga (Arr. for Trombone Ensemble & Organ)03:47
  • Johann Hentzschel (1648 - 1669): Canzon mit 8 Viol di Gamben oder Posaunen:
  • 9Canzon mit 8 Viol di Gamben oder Posaunen (Version for Trombone Ensemble & Organ)04:06
  • Massimiliano Neri (1623 - 1673: Sonate, Op. 2:
  • 10Sonate, Op. 2: No. 8, — (Arr. for Trombone Ensemble & Organ)04:49
  • Andrea Falconieri (1585 - 1656): Il primo libro di canzone, sinfonie, fantasie:
  • 11Il primo libro di canzone, sinfonie, fantasie: Passacalle (Arr. for Trombone Ensemble & Organ)02:50
  • Tiburtinus Massaino (1550 - 1608): Canzoni per sonare:
  • 12Canzoni per sonare: No. 33, Canzon trigesimaterza à 803:26
  • Maurizio Cazzati (1616 - 1678): Correnti balletti galiarde:
  • 13Correnti balletti galiarde: Capriccio sopra sette notte (Arr. for Trombone Ensemble & Organ)06:30
  • Total Runtime51:28

Info zu Seicento

Eine Zeitreise in das Italien, das William Shakespeare so oft und fantasiereich zum Schauplatz seiner Dichtungen erkor; wohin halb Europa pilgerte, um die tieferen Geheimnisse der Musik zu erlernen; und wo mit der Oper gerade eine der größten künstlerischen Entdeckungen der Renaissance geboren wurde: Dorthin führen Simon Reichert und das Stuttgarter Posaunen Consort mit ihrem Album Seicento, um unsere eigene Vorstellungskraft zu wecken – von prunkvollen venezianischen Kirchenräumen, die dem goldenen Glanz der Blechbläser ihre überwältigende Größe verleihen, von alten Orgelmeistern, die mit delikaten Registern ihres Amtes walten, und von staunenden Menschen, die sich an den unendlichen Kombinationsmöglichkeiten einfacher Mittel nicht genug tun können. Vierhundert Jahre sind seit dem Seicento vergangen. Doch manchmal ist es nur ein Wimpernschlag …

Ein ungemein breites Spektrum von der Renaissance bis zur Pop- und Funkmusik ist das Markenzeichen des Stuttgarter Posaunen Consort, das Henning Wiegräbe im Jahre 2006 gegründet hat. Das Ensemble besteht im wesentlichen aus ehemalige Studenten der Stuttgarter Posaunenklasse, die sich bei verschiedenen renommierten Wettbewerben des In- und Auslandes ausgezeichnet haben. Mit seinem jugendlichen Elan und seiner vollkommenen Professionalität ist das Stuttgarter Posaunen Consort inzwischen zu einem Sprungbrett für Musikerkarrieren geworden.

Der Posaunist Henning Wiegräbe leitet als Professor die Posaunenklasse der Musikhochschule Stuttgart. Schon als Soloposaunist bei der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland Pfalz galt sein Interesse in zunehmendem Maße der Alten Musik; heute gastiert er regelmäßig in den großen europäischen Konzertsälen, wo er mit den herausragenden Alte Musik-Formationen und Dirigenten wie Konrad Junghänel, Philippe Herreweghe, Andrew Parrott, Ton Koopman, Pablo Heras-Casado und Thomas Hengelbrock auftritt.

Der 1980 in Gütersloh geborene Simon Reichert studierte Kirchenmusik, Orgel und historische Aufführungspraxis in Detmold und Basel und ist Preisträger internationaler Orgelwettbewerbe (u.a. Grand Prix d’ECHO Freiberg 2014). Nach seiner Tätigkeit als Kirchenmusiker in Deutschland, der Schweiz und Dänemark ist er seit 2009 Bezirkskantor des Protestantischen Dekanats Neustadt an der Weinstraße und künstlerischer Leiter diverser Reihen und Festivals.

Das Stuttgarter Posaunen Consort spielt auf Nachbauten von Renaissanceposaunen. Die Chororgel der Stiftskirche Neustadt an der Weinstraße, auf der Simon Reichert zu hören ist, stammt aus der Werkstatt von Bernhardt H. Edskes.

Stuttgarter Posaunen Consort
Henning Wiegräbe, Posaune & Leitung
Simon Reichert, Orgel




Das Stuttgarter Posaunen Consort
Das Stuttgarter Posaunen Consort wurde im Jahr 2006 von Henning Wiegräbe an der Musikhochschule Stuttgart gegründet. Das Ensemble konzertiert seither regelmäßig in ganz Deutschland, Frankreich, Österreich und in der Schweiz. Dabei vereint sich größte Professionalität mit jugendlichem Feuer und musikalischer Entdeckerfreude. Außer der variablen Besetzungsmöglichkeit ist die stilistische Vielfalt von der Renaissance bis zu Pop- und Funkmusik Markenzeichen des Ensembles. Im Jahr 2014 nahm das Stuttgarter Posaunen Consort seine erste CD mit romantischer Musik auf. Die Mitglieder des Stuttgarter Posaunen Consorts sind Preisträger und Finalisten nationaler und internationaler Wettbewerbe, z.B. Aeolus Wettbewerb Düsseldorf, internationaler Posaunenwettbewerb Vilnius und Deutscher Musikwettbewerb. Sie sind Stipendiaten der Yehudi Menuhin Live Music Now Stiftung und spielen bei verschiedenen Jugend- und Festivalorchestern. Darüberhinaus besetzen sie Stellen als Praktikanten, Akademisten oder ständige Aushilfen in deutschen Orchestern von München bis Kiel und sind gern gesehene Gäste bei namhaften Originalklang-Ensembles, z.B. Akademie für Alte Musik Berlin, Gaechinger Cantorey und Balthasar-Neumann-Ensemble. Ehemalige Studenten der Stuttgarter Posaunenklasse spielen in Orchestern Chinas, der Schweiz, Schwedens und in Deutschland, u.a. im Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks und bei den Berliner Philharmonikern. Sie unterrichten an den Musikhochschulen in Leipzig, Göteborg, Peking und Shanghai. So kann das Stuttgarter Posaunen Consort als Sprungbrett für musikalische Karrieren angesehen werden.

Henning Wiegräbe
Der Posaunist Henning Wiegräbe leitet als Professor die Posaunenklasse an der Musikhochschule Stuttgart. Schon während seiner Zeit als Soloposaunist bei der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland Pfalz widmete er sich immer mehr der Alten Musik. Seitdem konzertiert er mit den führenden Ensembles historischer Aufführungspraxis und Dirigenten wie Konrad Junghänel, Philippe Herreweghe, Andrew Parrrott, Ton Koopman, Pablo Heras-Casado und Thomas Hengelbrock in den großen Musikzentren Europas. In Stuttgart gründete er das Capricornus Ensemble Stuttgart.

Neben seiner Arbeit als Solist mit Orchestern wie dem Bundesjugendorchester, der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, den Dortmunder Philharmonikern, dem Kurpfälzischen Kammerorchester oder dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn ist er begeisterter Kammermusiker. Partner sind u.a. das Mandelring Quartett, das Vogler Quartett, das Verdi Quartett, das Peter Lehel Quartett, Daniel Schnyder, Martin Spangenberg, Wolfgang Bauer, Christian Lampert, Radovan Vlatkovic und City Brass Stuttgart.

Ein besonderes Anliegen von Henning Wiegräbe ist die Erforschung und Erweiterung des Repertoires für Posaune. Das reicht vom Aufstöbern und der Aufführung noch unbekannter Werke der Renaissance und des Barock bis zur Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten und musikalischen Grenzgängern wie Peter Lehel und Daniel Schnyder.

Henning Wiegräbe lehrte an den Musikhochschulen Saarbrücken und Basel, bevor er 2006 dem Ruf an die Musikhochschule Stuttgart folgte. Meisterklassen gibt er weltweit, von Paris und Moskau bis nach Südafrika und China.

Simon Reichert
1980 in Gütersloh geboren, studierte Kirchenmusik, Orgel und historische Aufführungspraxis in Detmold und Basel. Er ist Preisträger internationaler Orgelwettbewerbe (u.a. Grand Prix d’ECHO Freiberg 2014).

Nach Tätigkeiten als Kirchenmusiker in Deutschland, der Schweiz und Dänemark ist er seit 2009 Bezirkskantor des Protestantischen Dekanats Neustadt an der Weinstraße. Sein Dienstsitz ist die gotische Stiftskirche, die Mittelpunkt und kulturelles Zentrum der vom Weinbau geprägten Stadt ist. 
Simon Reichert ist künstlerischer Leiter mehrerer Konzertreihen, u.a. dem Neustadter Orgelsommer und dem Neustadter Herbst – Festival Alte Musik an der Weinstraße. Als Organist gibt er Konzerte an großen Kathedral- und Domorgeln und mit besonderer Vorliebe an wertvollen historischen Orgeln. Sein Repertoire reicht von Werken des Spätmittelalters bis zur Avantgarde mit Schwerpunkt auf Barockmusik. Als Solist konzertierte er mit der Nordwestdeutschen Philharmonie Herford, dem Orchestre de chambre du Luxembourg und der Cappella Istrapolitana Bratislava. 2015 führte er das Gesamtwerk für Orgel von Johann Sebastian Bach in 18 Konzerten auf. Regelmäßig arbeitet er mit dem Neustadter Barockorchester ensemble 1800, dem Capricornus Ensemble Stuttgart und diversen Kammermusikpartnern zusammen.

2016 erschien sein PASCHENrecords-Debüt Trio Sonatas, eingespielt an der Trost- Orgel Waltershausen. 2017 war Simon Reichert neben zahlreichen Konzerten in Deutschland, Dänemark, Österreich, Italien und der Schweiz als Gast des Mandelring Quartetts beim Hambacher Musikfest und erstmalig bei den Internationalen Orgelfestwochen Rheinland-Pfalz zu hören.



Booklet für Seicento

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO