Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
05.04.2019

Label: PASCHENrecords

Genre: Classical

Subgenre: Choral

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 44.1 $ 13,50
  • Giovanni Gabrieli (1557 - 1612):
  • 1Exaudi Domine, orationem meam, C.12 (Arr. for Trombone Ensemble & Organ)03:43
  • 2Canzoni et sonate, RISM A/I: G 88: Sonata No. 21, — (Arr. for Trombone Ensemble & Organ)03:40
  • Claudio Merulo (1533 - 1604): Il primo libro de motetti a voce pari:
  • 3Il primo libro de motetti a voce pari: Qui manducat meam carnem (Arr. for Trombone Ensemble)03:06
  • Gabriel Sponga (1609 - 1632): Compositione armoniche:
  • 4Compositione armoniche: Canzon terza (Arr. for Trombone Ensemble & Organ)02:52
  • Claudio Monteverdi (1567 - 1643): Salve Regina terzo, SV 285:
  • 5Salve Regina terzo, SV 285 (Arr. for Trombone Ensemble & Organ)05:38
  • Giovanni Martino Cesare (1590 - 1667): Musicali melodie:
  • 6Musicali melodie: La Bavara (Arr. for Trombone Ensemble & Organ)02:59
  • Francesco Usper (1561 - 1641): Compositione armoniche:
  • 7Compositione armoniche: Beatus, qui intelligit (Arr. for Trombone Ensemble & Organ)04:02
  • Adam Jarzębski (1590 - 1649): Concerti e canzoni:
  • 8Concerti e canzoni: Königsberga (Arr. for Trombone Ensemble & Organ)03:47
  • Johann Hentzschel (1648 - 1669): Canzon mit 8 Viol di Gamben oder Posaunen:
  • 9Canzon mit 8 Viol di Gamben oder Posaunen (Version for Trombone Ensemble & Organ)04:06
  • Massimiliano Neri (1623 - 1673: Sonate, Op. 2:
  • 10Sonate, Op. 2: No. 8, — (Arr. for Trombone Ensemble & Organ)04:49
  • Andrea Falconieri (1585 - 1656): Il primo libro di canzone, sinfonie, fantasie:
  • 11Il primo libro di canzone, sinfonie, fantasie: Passacalle (Arr. for Trombone Ensemble & Organ)02:50
  • Tiburtinus Massaino (1550 - 1608): Canzoni per sonare:
  • 12Canzoni per sonare: No. 33, Canzon trigesimaterza à 803:26
  • Maurizio Cazzati (1616 - 1678): Correnti balletti galiarde:
  • 13Correnti balletti galiarde: Capriccio sopra sette notte (Arr. for Trombone Ensemble & Organ)06:30
  • Total Runtime51:28

Info zu Seicento

Hier treffen Saxophon-Sound und Chorklang aufeinander. Gemeinsam interpretieren die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben und das bekannte Raschèr Saxophone Quartet Chorwerke von der Renaissance über Barock bis in das 21. Jahrhundert.

Abgerundet wird das Programm mit eigenen Beiträgen beider Ensembles, etwa mit der vom Chor a cappella vorgetragenen, mystisch anmutenden Motette „Super flumina Babylonis“ von Orlando di Lasso und dem so herrlichen und schmissigen Arrangement des Italienischen Konzerts für Saxophon-Quartett von Johann Sebastian Bach.

Die neue Besetzung und damit das Ausbrechen aus der gewohnten Klangwelt ergeben eine völlig neue und überwältigende Hörerfahrung!

Stuttgarter Hymnus-Chorknaben
Ràscher Saxophone Quartet
Rainer Johannes Homburg, Dirigent




Die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben
zählen zu den ältesten Knabenchören im Südwesten Deutschlands. Die wichtigste Aufgabe des Chores besteht in der Pflege der Musica Sacra in Kirchen und Konzertsälen und der musikalischen Gestaltung der Gottesdienste und Konzerte. Die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben wurden 1900 auf Initiative des Unternehmers Paul von Lechler gegründet. Sie werden vom Evangelischen Kirchenkreis Stuttgart getragen sowie institutionell von der Stadt Stuttgart und dem Land Baden-Württemberg gefördert. Sie prägen als kirchliche Kulturinstitution das musikalische Leben Stuttgarts in besonderer Weise und zählen zu den künstlerisch anerkannten Ensembles ihrer Art. Der Chor ist in rund 50 Konzerten und Gottesdiensten im Jahr zu erleben. Das Repertoire richtet sich an der geistlichen Vokalmusik aus und umfasst sowohl A-cappella-Werke vom Frühbarock bis zur Gegenwart als auch Oratorien, Passionen und Kantaten. Eine regelmäßige Zusammenarbeit verbindet den Chor mit dem Stuttgarter Kammerorchester und dem Handel’s Company Orchester für Alte Musik. Weitere Instrumentalpartner sind die Stuttgarter Philharmoniker, das Ensemble Musica Fiata sowie das London Philharmonic Orchestra.

Ràscher Saxophone Quartet
Seit seiner Gründung 1969 tritt das Raschèr Saxophone Quartet regelmäßig in den bedeutendsten Konzertsälen Nordamerikas, Asiens und Europas auf. Die Wiener Zeitung nennt das Quartett die „ungekrönten Könige des Saxophons“ und die Welt meint, „wenn es eine olympische Disziplin des virtuosen Bläserspiels gäbe, dann müsste das Raschèr Saxophone Quartet unbedingt eine Goldmedaille erhalten.“

Das Ensemble setzt eine Tradition fort, die in den 1930er Jahren von Sigurd Raschèr, dem Pionier des klassischen Saxophons und Gründer des Quartetts, begonnen wurde. Das Quartett hat zahlreiche Komponisten inspiriert, ihm Werke zu widmen, wie Lera Auerbach, Luciano Berio, Brett Dean, Franco Donatoni, Philip Glass, Sofia Gubaidulina, Maurizio Kagel, Fazil Say und Iannis Xenakis. Neben zahlreichen Aufführungen und seiner Zusammenarbeit mit weltweit führenden Orchestern tritt das Quartett mit verschiedenen Instrumental- und Gesangsformationen auf, wie dem Calmus Ensemble Leipzig, den BBC Singers, den Chören des WDR und des NDR, dem RIAS Kammerchor, dem schwedischen Rundfunkchor sowie dem Estonia Chamber Choir.

Rainer Johannes Homburg
studierte in Köln und Detmold Kirchenmusik, Dirigieren, Orgel, Philosophie und Musikwissenschaft. 18 Jahre war er Landeskantor in Lippe und Leiter der Kirchenmusik an St. Marien in Lemgo. Er gründete darüber hinaus den Kammerchor der Marien-Kantorei Lemgo, heute Handel’s Company Choir und das Handel’s Company Orchester für Alte Musik. Im Jahr 2008 wurde er mit seinen Ensembles mit dem ECHO-Klassik für die Einspielung von Werken Johann Kaspar Ferdinand Fischers ausgezeichnet.

Seit 2010 ist er künstlerischer Leiter der Stuttgarter Hymnus-Chorknaben. Seither leitete er den Chor bei rund 400 Auftritten im In- und Ausland. Zahlreiche CD-Einspielungen, etwa für das Label MDG, sowie regelmäßige Rundfunk- und Fernsehauftritte dokumentieren die erreichte künstlerische Neuausrichtung des Knabenchores. Darüber hinaus ist Rainer Johannes Homburg als Hochschuldozent tätig.



Booklet für Seicento

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO